Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

kiko217
Beiträge: 1228
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 589 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von kiko217 » Fr 05.04.24 13:29

Bei der zweiten Münze ist die Janusbogenrückseite grob verunstaltet worden.

Kiko
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor kiko217 für den Beitrag:
Arthur Schopenhauer (Fr 05.04.24 14:26)

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1461
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » Fr 05.04.24 14:56

kiko217 hat geschrieben:
Fr 05.04.24 13:29
Bei der zweiten Münze ist die Janusbogenrückseite grob verunstaltet worden.

Kiko
Wo denn?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Xanthos für den Beitrag (Insgesamt 3):
andi89 (Fr 05.04.24 15:29) • Zwerg (Fr 05.04.24 15:41) • Arthur Schopenhauer (Fr 05.04.24 20:08)

andi89
Beiträge: 1776
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 392 Mal
Danksagung erhalten: 723 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von andi89 » Fr 05.04.24 19:51

Arthur Schopenhauer hat geschrieben:
Fr 05.04.24 13:20
...
4. https://www.biddr.com/auctions/koelner- ... &l=5293109 (Hier wäre auch noch die Frage, ob das heller grüne Bronzepest sein könnte.)
...
Nein!
Die bereits vorgetragenen Bedenken teile ich - wie Xanthos ebenfalls - nicht.

Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andi89 für den Beitrag:
Arthur Schopenhauer (Fr 05.04.24 20:08)
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1441
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 822 Mal
Danksagung erhalten: 1271 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Lucius Aelius » Fr 05.04.24 23:19

Bei der 3. Münze, dem Viktoria-As, ähnelt der Kinnbart des Kaisers den Gräten eines Fisches. Ich glaube kaum, dass das original ist, sondern manipuliert. Einerseits habe ich noch nie so stark hervortretende Barthaare auf einer Neromünze gesehen, andererseits haben die damaligen Stempelschneider den Bart nicht so geometrisch angeordnet. Ich denke, da wurden unterhalb der Kinnlade aus dem Halsmaterial (muss nicht das Münzmetall, kann auch aus der Oberflächenablagerung) neue Barthaare geschnitten.
Zum Vergleich ein echter Bart:
20240405_225656.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lucius Aelius für den Beitrag:
Arthur Schopenhauer (Sa 06.04.24 18:16)
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 655
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 314 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » So 07.04.24 22:01

Heute gab es bei Naumann einen Varus und ich bin 2. geworden:

https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=5212110

Der ein oder andere hält mich wahrscheinlich für bekloppt, überhaupt 850€ auf einen lausigen Lugdunum-As zu bieten. Ich bin jetzt allerdings unsicher, ob ich mich ärgern soll.
Aber auch wenn der Typ selten ist, ab und dann taucht der ja doch auf und ich werde meine Chance irgendwann nutzen. Vielleicht zahle ich dann auch einen völlig absurden Preis und bekomme einen etwas schöneren.
Bei KMK und Peus habe ich auch jeweils gleich mehrere hübsche Stücke auf der Watchlist.

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1481
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 1609 Mal
Danksagung erhalten: 2290 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Lackland » So 07.04.24 22:11

Doch… Der Gegenstempel wäre schon chic gewesen…

Aber wie Du schreibst: Ähnliche Stücke kommen doch immer wieder… Und halte mich für bekloppt, aber ich würde für einen Varus nicht mehr als 500 € liegen lassen. Aber ich verstehe Dich - und jeden Anderen - der das anders sieht und mehr Geld in die Hand nimmt…

Viel Glück für das nächste Mal!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lackland für den Beitrag:
dictator perpetuus (So 07.04.24 22:39)
RESPICE FINEM

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20738
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9586 Mal
Danksagung erhalten: 3994 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » So 07.04.24 22:13

Wenn Du einen Varus haben willst, wirst Du wohl irgendwann einen Preis in dieser Größenordnung zahlen müssen. Insofern verstehe ich Dich vollkommen und halte Dich nicht für bekloppt. Ich habe aber demnächst auch was größeres auf dem Radar und versuche soviel Pulver wie möglich zusammenzuhalten.

Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 655
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 314 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » So 07.04.24 22:46

Ja man sollte wirklich immer ein gewisses Kontingent für den Fall, dass eine seltene Wunschmünze auftaucht, "übrig" haben. Ich habe ja auch noch einen Aureus als Langzeitziel, aber da tauchen immer mal welche auf, die sind halt nur teuer, aber nicht all zu selten.

Bei mir wäre z.B. eine Agrippina II. mit dem jungen Nero, ein Caesarportrait in der richtigen Erhaltung oder eben so ein Varus langfristig auf der Agenda und ich wäre unter Umständen bereit, einen vierstelligen Betrag zu zahlen. Dementsprechend werden die normalen Asse, Denare und Dupondien, die ich so sammele, noch auf der Agenda stehen und für 100-300€ in gewünschter Erhaltung zu bekommen sind, nur gekauft, wenn die gerade genau so gesucht werden und eher günstig sind.
Deshalb habe ich auch schon ein Vierteljahr nichts geschossen. Diesen Monat habe ich allerdings noch einige Eisen im Feuer, auch noch ein recht seltenes.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20738
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9586 Mal
Danksagung erhalten: 3994 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » So 07.04.24 23:08

Um ein Vierteljahr nichts zu "konsumieren", bin ich wohl zu stark "süchtig" ;-)

Aber ich versuche, die Sucht mit günstigem Krimskrams zu befriedigen um dann auch nächsten Monat so richtig zuzuschlagen.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

LordLindsey
Beiträge: 253
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von LordLindsey » Mo 08.04.24 21:28

dictator perpetuus hat geschrieben:
So 07.04.24 22:01
Heute gab es bei Naumann einen Varus und ich bin 2. geworden:

https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=5212110

Der ein oder andere hält mich wahrscheinlich für bekloppt, überhaupt 850€ auf einen lausigen Lugdunum-As zu bieten. Ich bin jetzt allerdings unsicher, ob ich mich ärgern soll.
Aber auch wenn der Typ selten ist, ab und dann taucht der ja doch auf und ich werde meine Chance irgendwann nutzen. Vielleicht zahle ich dann auch einen völlig absurden Preis und bekomme einen etwas schöneren.
Bei KMK und Peus habe ich auch jeweils gleich mehrere hübsche Stücke auf der Watchlist.
Die tauchen schon öfters mal auf. Dann vielleicht sogar einer mit den ominösen Dolchhieben, finde ich dann gleich doppelt interessant.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LordLindsey für den Beitrag:
dictator perpetuus (Mo 08.04.24 22:18)

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 655
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 314 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Mo 08.04.24 22:30

LordLindsey hat geschrieben:
Mo 08.04.24 21:28

Die tauchen schon öfters mal auf. Dann vielleicht sogar einer mit den ominösen Dolchhieben, finde ich dann gleich doppelt interessant.

Ich muss immer gut Ausschau halten (und nicht nur bei den 3-5 Auktionshäusern, wo ich meist biete) und 1500€ zurückhalten.
Vielleicht hat ja jemand auf dem Schirm, dass ich einen suche und erinnert mich dran, wenn einer auftaucht.

octavian
Beiträge: 189
Registriert: So 16.01.05 11:38
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von octavian » Di 09.04.24 11:54

Varus steht auch schon lange auf meinem Zettel. Allerdings fand ich den Preis von 900 für die bescheidene Erhaltung zu viel. Mit Aufschlag liegt man schon bei 1000. Da gibt es zum gleichen oder höher Preis schönere Stücke. Braucht halt etwas Geduld.

Ich hab aber stattdessen das As mit dem Gegenstempel C VAL erfolgreich ersteigern können. Und die Erhaltung ist sogar in meinen Augen ziemlich gut.
https://www.sixbid.com/de/numismatik-na ... icky=false
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor octavian für den Beitrag (Insgesamt 2):
Lackland (Di 09.04.24 13:05) • Ampelos (Di 09.04.24 20:16)

Ampelos
Beiträge: 175
Registriert: Di 14.11.17 18:38
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Ampelos » Do 11.04.24 18:44

Hallo,

ich überlege und prüfe seit vielen Tagen, ob ich auf diese Münze bieten möchte, bin mir aber bei einigen Punkten unsicher. Ich würde gern mal offen nach eurer Meinung fragen, bevor ich meine Gedanken mitteilen. Ich bin mit Bronzen sehr unerfahren.

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=7904&lot=2338
Zuletzt geändert von Ampelos am Do 11.04.24 21:51, insgesamt 1-mal geändert.

andi89
Beiträge: 1776
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 392 Mal
Danksagung erhalten: 723 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von andi89 » Do 11.04.24 20:08

Da ist so überhaupt gar nichts dran manipuliert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andi89 für den Beitrag:
Ampelos (Fr 12.04.24 20:47)
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Pinneberg
Beiträge: 806
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Hat sich bedankt: 660 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Pinneberg » Do 11.04.24 22:14

Sehe ich auch so. Viel Glück, der wird teuer werden...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pinneberg für den Beitrag:
Ampelos (Fr 12.04.24 20:47)
Grüße, Pinneberg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    439 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dittsche
  • Auktionsbesprechungen
    von flashy » » in Mittelalter
    11 Antworten
    1214 Zugriffe
    Letzter Beitrag von flashy
  • Auktionsbesprechungen (ebay & Co)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    12 Antworten
    563 Zugriffe
    Letzter Beitrag von coin-catcher
  • Bemerkenswerte Auktionen altdeutscher Münzen (Auktionshäuser)
    von Numis-Student » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    1492 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ELEKTRON

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste