Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 2095
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von klausklage » Sa 02.12.23 18:33

Wieder einmal habe ich im Shop eines italienischen Händlers etwas entdeckt, was mir gefallen könnte, nur um die Antwort zu bekommen, die Münze würde nur innerhalb Italiens verkauft. Gibt es denn immer noch keine Lösung in dieser Situation?
Darf der Händler sie nicht zB in eine Auktion geben, oder mit zu einer Münzbörse nehmen? Oder kann ich nicht auf die Erteilung der Exportgenehmigung warten, notfalls auch ein paar Monate?
Die Münze hat ein langes Pedigree mit deutschen und amerikanischen Stationen. Aber einmal in Italien, kommt sie dort jetzt nie wieder raus...

Olaf
squid pro quo

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21435
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10164 Mal
Danksagung erhalten: 4475 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » Sa 02.12.23 18:41

klausklage hat geschrieben:
Sa 02.12.23 18:33

Die Münze hat ein langes Pedigree mit deutschen und amerikanischen Stationen. Aber einmal in Italien, kommt sie dort jetzt nie wieder raus...

Olaf
Die Zusammenfassung trifft es eigentlich sehr gut.

Natürlich gibt es drei Möglichkeiten, sie ins Ausland zu bekommen:



Einfach mitnehmen, nennt sich dann Schmuggel und ist natürlich nicht ok.

Mann kennt Jemanden, der für Exportpapiere zuständig ist und gibt dem etwas Geld, ein paar Flaschen guten Wein oder... nennt sich dann Bestechung und s.o.

Oder man geht den förmlichen Weg durch die italienische Bürokratie über Monate und mit ungewissem Ausgang. Das mag für 5-stellige Preisbereiche evtl. lohnen, für unter sagen wir mal 2000€ ist es einfacher, drei Wochen länger auf einen anderen Käufer zu warten, der einfach kauft und zahlt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag:
klausklage (Sa 02.12.23 18:55)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 566
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von prieure.de.sion » Sa 02.12.23 18:46

klausklage hat geschrieben:
Sa 02.12.23 18:33
Oder kann ich nicht auf die Erteilung der Exportgenehmigung warten, notfalls auch ein paar Monate?
Das kannst auch gleich vergessen. Das ist ein Glücksspiel, dass dann auch gerne mal Monate und Jahre dauern kann. Und dagegen ist das Warten auf Trajan Denare aus Spanien ein Spaziergang.
klausklage hat geschrieben:
Sa 02.12.23 18:33
Aber einmal in Italien, kommt sie dort jetzt nie wieder raus...
Richtig - außer mit Papieren.

Oder Du marschierst dort selber rein und nimmst sie mit ins Auto und Hotel - das ist erlaubt. Du darfst halt bloß nicht Italien verlassen.

Oder Du lässt die Münze von DHL Express abholen. Muss Dir aber sagen, dass Du das auch nicht machen darfst ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor prieure.de.sion für den Beitrag:
klausklage (Sa 02.12.23 18:55)
Veritas? Quid est veritas?

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Do 07.12.23 21:19

Ich überlege gerade ernsthaft, auch wenn es dem Konto richtig brutal wehtun wird, erstmals ein richtig exklusives Stück anzugreifen (mit geringer bis mäßiger Erfolgswahrscheinlichkeit). Ich kann schwer abschätzen, ob da möglicherweise ein paar zahlungskräftigere Leute als ich den Preis bis ins fünfstellige nach oben schrauben werden und muss noch mit meinem Gewissen verhandeln, wie schmerzhaft das für mich werden darf.

Es geht um dieses Exemplar:
https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=4916320

Gibt es da irgendetwas dran auszusetzen oder irgendwelche Zweifel an der Authentizität?#
Und gibt es Erfahrung mit dem Versand von solchen Stücken von Naumann?

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1236
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 569 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » Do 07.12.23 22:09

soweit ich mich erinnere sendet Naumann per DHL Express.

Kommt auch darauf an wo der finale Zuschlag sein wird.

Sorgen musst du dir keine machen.
Das ist für die als ob ein Bäcker Brötchen verkauft.

Ausserdem ist Naumann sehr kontaktfreundlich und bei erfolgreichem Zuschlag stehen sie dir tatkräftig zur Seite.

Und ich habe keine Bedenken bezüglich der Echtheit oder Nachbearbeitung.
MFG

Benutzeravatar
alex789
Beiträge: 343
Registriert: Fr 11.02.22 23:55
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 335 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von alex789 » Do 07.12.23 22:16

Ich denke auch, dass da alles passt.

Übrigens werden aktuell mehrere Goldquinare des Tiberius versteigert, falls es mit diesem nicht klappt.

https://www.biddr.com/auctions/leu/brow ... &l=4877125

https://www.sixbid.com/de/hess-divo/113 ... man-empire

Gruß
Alex
Zuletzt geändert von alex789 am Do 07.12.23 22:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Do 07.12.23 22:18

Gehen auch derart teure Stücke per DHL Express raus bei Naumann? Ich habe da bisher nur wirklichen Kleinkram geschossen. Peus hat mir letztes Jahr nen Caracalla-Antoninian (Zuschlag 80€ + Aufgeld) per Kurier geschickt. Sicher etwas übertrieben.
Naja, ich werde mal, wenn ich nicht schon bei den Vorgeboten kapituliere, Naumann kontaktieren bzgl. Versand.

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1236
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 569 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » Do 07.12.23 22:20

Die haben reichhaltige Erfahrung mit dem Versand solcher Stücke.

Einfach nachfragen.
Wümsche dir viel Erfolg.

Weh tun wirds bestimmt.

Die Oberflächen scheinen ungereinigt und unberührt.
Selten bei Goldstücken.

Die sind sehr oft chem. gereinigt und Blitzeblank.
MFG

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 2095
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von klausklage » Do 07.12.23 22:54

Ein Goldquinar, viel Glück! Für meinen Lieblingskaiser Trajan habe ich in den letzten 20 Jahren genau zwei Stück davon im Handel gesehen, der letzte wurde 2008 für 7.000 CHF zugeschlagen. Ich drücke die Daumen, dass es bei Tiberius nicht so schlimm wird! :D

Olaf
squid pro quo

flashy
Beiträge: 182
Registriert: Di 22.02.22 10:48
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von flashy » Fr 08.12.23 09:27

Ach, wunderbar!

So ein Goldquinar fehlt mir auch noch in meiner Sammlung. Aber ich gehe nicht höher als 30.000 €
Danke für den Hinweis!

...




Kleiner Spaß ;) ist nicht mein Sammelgebiet ;)

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Fr 08.12.23 13:01

klausklage hat geschrieben:
Do 07.12.23 22:54
Ein Goldquinar, viel Glück! Für meinen Lieblingskaiser Trajan habe ich in den letzten 20 Jahren genau zwei Stück davon im Handel gesehen, der letzte wurde 2008 für 7.000 CHF zugeschlagen. Ich drücke die Daumen, dass es bei Tiberius nicht so schlimm wird! :D

Olaf
Spoiler:
7000 werde ich nicht bieten. Ich rechne meine Chance auch nicht allzu hoch ein, ich habe ja noch einige Zeit, in mich zu gehen, ob und wie weit ich wirklich mitmache.
Auf jeden Fall habe ich schon mal mein Kreditlimit erhöht.

Mein "Problem" ist nur, die Münzen, die ich habe und die günstig bis mittelteuer zu haben sind, die habe ich bis auf drei oder vier schon. D.h. künftig werde ich statt 20-25 Münzen für 50-300€ das Stück im Jahr wohl eher nur 1-8 kaufen, dann aber für fast jede ordentlich etwas auf den Tisch legen müssen.

Trajan ist außerdem auch einer meiner Lieblingskaiser neben Augustus, Tiberius, Caligula und Mark-Aurel. Es kann passieren, dass wir uns bei einem nicht perfekten, aber ansehnlichen, unverbasteltem Sesterzen oder einem Silberquinar mal bekämpfen. Trajan ist so ein Kandidat, bei dem ich einen ganzen (nicht goldenen) Satz zusammenbekommen möchte von Quadrans bis Denar - es gibt ja sogar einen Octans, der wäre auch etwas. Vielleicht greife ich irgendwann auch mal bei seinem familiären Anhang an.

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 566
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von prieure.de.sion » Fr 08.12.23 14:34

dictator perpetuus hat geschrieben:
Fr 08.12.23 13:01
7000 werde ich nicht bieten. Ich rechne meine Chance auch nicht allzu hoch ein, ich habe ja noch einige Zeit, in mich zu gehen, ob und wie weit ich wirklich mitmache.
Dann wirst Du die Münze nicht bekommen ;)

dictator perpetuus hat geschrieben:
Do 07.12.23 22:18
Gehen auch derart teure Stücke per DHL Express raus bei Naumann? Ich habe da bisher nur wirklichen Kleinkram geschossen. Peus hat mir letztes Jahr nen Caracalla-Antoninian (Zuschlag 80€ + Aufgeld) per Kurier geschickt. Sicher etwas übertrieben.
Es ist völlig egal mit was die raus gehen. Keiner der üblichen Transporteure versichert Valoren dieser Klasse. Wobei stimmt nicht ganz - bei DHL sind auch Münzen (und andere Sammeldinge wie Briefmarken etc) bis 500 Euro noch versichert. Bei UPS habe ich bereits zweimal bis 500 Euro erstattet bekommen. Aber alles über 500 Euro, was eine Höherversicherung bedeuten würde - werden wertvolle Münzen eh nicht von den Transportunternehmen versichert. Bei manchen ist sogar in den AGB vermerkt, dass man solche Gegenstände nicht versenden darf - oder eben dies bedeutet, dass die Bedingungen zwischen Versender und Transporteur außer Kraft dann sind, wenn man es doch macht.

Lange Rede - kurzer Sinn - alles über 500 Euro ist völlig wurscht wie versendet wird - ob jetzt DHL Paket oder einen 0815 Brief als Einschreiben. Zahlen würde das Transportunternehmen eh nicht. Daher hat man als Händler / Auktionshaus eine extra Valoren Versicherung. Die Naumann wie alle Anderen auch hat. Letztens habe ich zwei Goldmünzen und ein Solidus in einem Einschreiben Brief bekommen. Aber wie gesagt - die Versender haben eine extra Versicherung - daher ist es egal mit was geliefert wird - wenn wir vom Wert des Inhaltes sprechen. Einen Unterschied macht natürlich die Liefergeschwindigkeit.
Veritas? Quid est veritas?

Benutzeravatar
rosmoe
Beiträge: 548
Registriert: Fr 11.08.17 18:09
Wohnort: Im Südwesten
Hat sich bedankt: 475 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von rosmoe » Fr 08.12.23 17:48

Hier finden Sie Informationen zu den Inhalten und den Werten, die Sie mit DHL verschicken können. Mit uns können Sie Wertgegenstände bzw. Valoren bis zu einer Höhe von 25.000 EUR verschicken.
https://www.dhl.de/de/toolbar/footer/in ... halte.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor rosmoe für den Beitrag:
flashy (Fr 08.12.23 17:56)
Die Zensur ist die jüngere von zwei schändlichen Schwestern, die ältere heißt Inquisition! (Johann Nepomuk Nestroy)

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 566
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von prieure.de.sion » Fr 08.12.23 19:51

rosmoe hat geschrieben:
Fr 08.12.23 17:48
Hier finden Sie Informationen zu den Inhalten und den Werten, die Sie mit DHL verschicken können. Mit uns können Sie Wertgegenstände bzw. Valoren bis zu einer Höhe von 25.000 EUR verschicken.
https://www.dhl.de/de/toolbar/footer/in ... halte.html
Du hast aber schon gesehen, dass bis 25.000 EUR nur für die Valoren Klasse I gilt? ;)

Die Valoren Klasse II geht nur bis 500,00 Euro. Und die Valoren Klasse II bedeutet eben bei DHL u.a. auch "Kunstgegenstände, Gemälde, Antiquitäten, Unikate und sonstige Kostbarkeiten (z. B. Sammelobjekte, die einen Sammlerwert besitzen, wie beispielsweise Briefmarken, Münzen, Figuren etc.)". Aber das betrifft auch FedEx, UPS, DHL EXPRESS... und die ganzen anderen normalen Versanddienstleister. Firmen wie INTEX mal ausgeschlossen.

... wollte es nur nochmals erwähnen, nicht das Mitleser das falsch deuten ;)
Veritas? Quid est veritas?

flashy
Beiträge: 182
Registriert: Di 22.02.22 10:48
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von flashy » Mo 11.12.23 22:49

dictator perpetuus hat geschrieben:
Do 07.12.23 21:19
Ich überlege gerade ernsthaft, auch wenn es dem Konto richtig brutal wehtun wird, erstmals ein richtig exklusives Stück anzugreifen (mit geringer bis mäßiger Erfolgswahrscheinlichkeit).
Warst Du erfolgreich? :)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    904 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dittsche
  • Auktionsbesprechungen
    von flashy » » in Mittelalter
    11 Antworten
    1562 Zugriffe
    Letzter Beitrag von flashy
  • Auktionsbesprechungen (ebay & Co)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    12 Antworten
    1254 Zugriffe
    Letzter Beitrag von coin-catcher
  • Bemerkenswerte Auktionen altdeutscher Münzen (Auktionshäuser)
    von Numis-Student » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    1717 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ELEKTRON

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: marcus und 10 Gäste