Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Di 12.12.23 20:43

flashy hat geschrieben:
Mo 11.12.23 22:49
dictator perpetuus hat geschrieben:
Do 07.12.23 21:19
Ich überlege gerade ernsthaft, auch wenn es dem Konto richtig brutal wehtun wird, erstmals ein richtig exklusives Stück anzugreifen (mit geringer bis mäßiger Erfolgswahrscheinlichkeit).
Warst Du erfolgreich? :)
Die Auktion ist am 7. Januar. Bei Leu war auch einer, ich weiß, aber ich muss erstmal ein paar Wochen brüten, ob und wie weit ich da mitmache. Und aktuell gefällt mir nicht, wieviel Bewegung bei dem Goldquinar schon ist.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3082
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1189 Mal
Danksagung erhalten: 1404 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Mynter » Do 14.12.23 14:23

Was meint Ihr? Ist das Gesicht etwas off style ?
https://www.biddr.com/auctions/navillen ... &l=4917464
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 566
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von prieure.de.sion » Do 14.12.23 14:37

Mynter hat geschrieben:
Do 14.12.23 14:23
Was meint Ihr? Ist das Gesicht etwas off style ?
https://www.biddr.com/auctions/navillen ... &l=4917464
Ganz ehrlich - ist bei mir auch auf der Liste - nehme aber Abstand. ich weiß - der Typ ist in besserem Zustand halt ne Ecke wert und muss auch entsprechend bezahlt werden dann.

Aber mir gefällt das Gesicht gar nicht. Schau mal alleine die Theo-Weigel-Gedächntnis-Augenbraue. Das verfremdet ein bisschen das typische Trajan Portrait. Dann schau mal die Legende auf der Vorderseite. Waren da zwei Restauratoren am Werk? Der Start mit "IMP CAES..." ist von den Buchstaben viel flacher und breiter herausgearbeitet als am Kopf (11-13 Uhr) da sind die Buchstanben viel dünner und filigraner. Gefällt mir nicht. Dann der obere Hals und Unterkiefer / Backe gefallen auch nicht. Dann Rückseite Legende alle Buchstaben ok, aber dann bei "OPTIMO PRINCIPI" das "...PRINC..." hängen die Buchstaben schief in der Kurve drin?

Kurzum - mir gefällt er ästhetisch nicht. Aber das mag jeder völlig anders sehen.
Veritas? Quid est veritas?

kc
Beiträge: 4109
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Hat sich bedankt: 728 Mal
Danksagung erhalten: 984 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von kc » Do 14.12.23 15:07

Der Typ ist nicht selten, dafür selten günstig. Der Preis ist schon hoch für die Erhaltung. Denke aber nicht, dass da was dran gemacht wurde.

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 2095
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von klausklage » Do 14.12.23 19:23

Ich würde mich kc anschließen: Im Originalzustand (noch), aber auch nicht besonders schön. In richtig toller Erhaltung kann ich ihn mir nicht leisten, und in dieser Erhaltung brauche ich ihn nicht unbedingt.
Olaf
squid pro quo

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Do 14.12.23 19:57

Ich finde ddie Obberfläche irgendwie komisch, zumindest für geglättet hätte ich den gehalten.

Aber davon ab, weiß einer, was Mazzini Collection zu bedeuten hat?

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6580
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 1482 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Zwerg » Do 14.12.23 20:18

dictator perpetuus hat geschrieben:
Do 14.12.23 19:57
Mazzini Collection
Das ist numismatischer Hochadel :D
https://www.kuenker.de/en/archiv/stueck/264301

Grüße
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zwerg für den Beitrag:
dictator perpetuus (Do 14.12.23 20:26)
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Do 14.12.23 20:39

Zwerg hat geschrieben:
Do 14.12.23 20:18
dictator perpetuus hat geschrieben:
Do 14.12.23 19:57
Mazzini Collection
Das ist numismatischer Hochadel :D
https://www.kuenker.de/en/archiv/stueck/264301

Grüße
Klaus
Danke. Liege ich denn trotzdem mit der Glättung richtig?

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1891
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 2308 Mal
Danksagung erhalten: 2917 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Lackland » Do 14.12.23 20:42

Zuletzt geändert von Lackland am Do 14.12.23 20:54, insgesamt 1-mal geändert.
RESPICE FINEM

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6580
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 1482 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Zwerg » Do 14.12.23 20:53

dictator perpetuus hat geschrieben:
Do 14.12.23 20:39
Liege ich denn trotzdem mit der Glättung richtig?
Jedes Metallobjekt, daß sehr lange verbuddelt wurde, muß restauriert werden. Auch jede Münze.
Wer einmal einen Fund von Bronzemünzen im Originalzustand gesehen hat kann das bestätigen.
Natürlich ist dies auch bei dieser Münze geschehen, es wurde aber nicht in die Darstellung eingegriffen - also m.E. ein normaler akzeptabler Zustand.

Grüße
Klaus

Das ist übrigens keine Brücke über die Donau sondern, wie es sich für eine römische Münze gehört, eine Brücke über den Tiber:
KATHARINA MARTIN
›Bridge over troubled water‹.
Detailstudien zur Frage:
Donaubrücke oder Pons Sublicius?*
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zwerg für den Beitrag (Insgesamt 3):
cmetzner (Fr 15.12.23 06:33) • Mynter (Fr 15.12.23 08:17) • Perinawa (Fr 15.12.23 11:50)
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3082
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1189 Mal
Danksagung erhalten: 1404 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Mynter » Fr 15.12.23 08:29

Zwerg hat geschrieben:
Do 14.12.23 20:53
dictator perpetuus hat geschrieben:
Do 14.12.23 20:39
Liege ich denn trotzdem mit der Glättung richtig?
Jedes Metallobjekt, daß sehr lange verbuddelt wurde, muß restauriert werden. Auch jede Münze.
Wer einmal einen Fund von Bronzemünzen im Originalzustand gesehen hat kann das bestätigen.
Natürlich ist dies auch bei dieser Münze geschehen, es wurde aber nicht in die Darstellung eingegriffen - also m.E. ein normaler akzeptabler Zustand.

Grüße
Klaus

Das ist übrigens keine Brücke über die Donau sondern, wie es sich für eine römische Münze gehört, eine Brücke über den Tiber:
KATHARINA MARTIN
›Bridge over troubled water‹.
Detailstudien zur Frage:
Donaubrücke oder Pons Sublicius?*
Vielen Dank für den Literatuhinweis.
Ich hatte mich immer gefragt, weshalb es von der Brücke keine Denare und Aurei gibt und hatte mir das Fehlen dieser Nominale immer dadurch erklärt, dass die Brückenmünzen eventuell nicht in erster Linie für den Sold der Legionäre geprägt wurden , sondern für den stadtrömischen Plebs, der in seinem Alltag vor allem Kleingeld benötigte. Der Artikel bestätigt meine Vermutung , wenn auch aus einem anderen Blickwinkel.
Interessant fand ich die Behauptung im Artikel, die Brückenmünzen seien in grosser Auflage geprägt, sowie die Behauptung in den vorangegangenen Beiträgen, die Münzen seien häufig im Angebot. Ich habe eigentlich eher den Eindruck, dass die Münzen weniger häufig angeboten werden.
Zuletzt geändert von Mynter am Fr 15.12.23 10:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6580
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 1482 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Zwerg » Fr 15.12.23 09:54

Mynter hat geschrieben:
Fr 15.12.23 08:29
Ich habe eigentlich eher den Eindruck, dass die Münzen weniger häufig angeboten werden.
Die Suche bei Coinarchives "Tra and sester and bridge" zeigt 148 Ergebnisse, primär diesen Typ

Preisspitze ist diese Münze mit 13.500 USD. Einen "richtigen" Ausreißer gibt es eigentlich nicht
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 1124ad7b19

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Fr 15.12.23 20:58

Da ich einen Kandidaten von Naville auf meiner Liste habe, die senden doch aus Belgien? Brauchen aber oft lange, hörte ich?

Benutzeravatar
alex789
Beiträge: 343
Registriert: Fr 11.02.22 23:55
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 335 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von alex789 » Fr 15.12.23 21:01

Von Belgien geht es sehr schnell. Allerdings machen sie eine Sammelsendung nach Belgien, was dauern kann. Das hatte mir vor Kurzem eine freundliche Dame von Naville geantwortet, als ich auch schon zwei Wochen gewartet hatte.
Wenn die Münze in Belgien ist, bekommst du die Sendungsnummer.
Ging dann von Belgien auch sehr schnell. Zwei Tage.

Gruß
Alex

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 566
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von prieure.de.sion » Fr 15.12.23 21:02

dictator perpetuus hat geschrieben:
Fr 15.12.23 20:58
Da ich einen Kandidaten von Naville auf meiner Liste habe, die senden doch aus Belgien? Brauchen aber oft lange, hörte ich?
Ja machen Sie... und ja, bisschen "Schlaftabletten" bis die Stücke in Belgien sind - aber dann gehts schnell. Ansonsten völlig seriös das Auktionshaus. Aber rechne lieber nicht mit einem Erhalt dieses Jahr noch. Würde mich sehr wundern.

Lackland hat geschrieben:
Do 14.12.23 20:42
es war die Sammlung dieses Herrn:
"Nette" Provenance - dann nehme ich meine "Ablehnung" zurück und werde wohl auch drauf bieten.
Veritas? Quid est veritas?

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    904 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dittsche
  • Auktionsbesprechungen
    von flashy » » in Mittelalter
    11 Antworten
    1562 Zugriffe
    Letzter Beitrag von flashy
  • Auktionsbesprechungen (ebay & Co)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    12 Antworten
    1254 Zugriffe
    Letzter Beitrag von coin-catcher
  • Bemerkenswerte Auktionen altdeutscher Münzen (Auktionshäuser)
    von Numis-Student » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    1717 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ELEKTRON

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Perinawa, Yandex [Bot] und 6 Gäste