Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
gallienvs
Beiträge: 1231
Registriert: Sa 03.01.09 17:21
Wohnort: rheinmain
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von gallienvs » Mi 24.01.24 04:45

Entweder lässt eine meterdicke Patina alles Darunterliegende verschwommen und schwammig erscheinen, oder das unscharfe Etwas ist ein abgelutschter Guss.
Tendiere zu letzterem. :D
gg
Zuletzt geändert von gallienvs am Mi 24.01.24 05:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11707
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 1315 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 24.01.24 12:53

Genau das ist mein Gedanke. Auch mit viel Auflagerungen wäre die Prägung doch wohl IRGENDWO scharf.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2958 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Amentia » Mi 24.01.24 13:36

Zweierlei, zunächst ist das ja ein offensichtlicher Guss, künstliche Patina und Gusszwillinge, aber der Stil an sich ist auch sehr komisch, dass man sogar in Betracht ziehen könnte, dass das Güsse von Fälschungen von modernen handgeschnittenen Stempeln sind.


Gusszwilling, es wurde angegeben, dass es ein Guss ist

https://www.acsearch.info/search.html?id=6686999



Gusszwilling, die wurde als Fälschung in inAsta Auktion angeboten

https://www.forumancientcoins.com/fakes ... ?pid=12999

Gleiche Stempel und künstliche Patina, aber kein Gusszwilling, der Stil ist sehr komisch, als echt angeboten, als not sold gelistet

https://www.acsearch.info/search.html?id=11953324

https://www.sixbid.com/en/hess-divo/113 ... icky=false
Dateianhänge
domitia-sesterz.jpg
6686999.jpg
8324D.jpg
11953324.jpg
Zuletzt geändert von Amentia am Mi 24.01.24 17:07, insgesamt 3-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amentia für den Beitrag (Insgesamt 6):
Chippi (Mi 24.01.24 13:51) • Busso (Mi 24.01.24 13:59) • prieure.de.sion (Mi 24.01.24 14:00) • Homer J. Simpson (Mi 24.01.24 14:29) • Arthur Schopenhauer (Mi 24.01.24 15:02) • stmst (Di 30.01.24 10:39)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11707
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 1315 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 24.01.24 14:28

Na, Bingo, Ingo! Und gerade das letzte Stück Deiner Reihe schaut mir im Stil doch viel eher neothrakisch aus als nach dem 19. Jh. Oder?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1236
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 569 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 28.01.24 18:41

https://www.biddr.com/auctions/parscoin ... &l=5069491

Da warnt der.bekannte Verkäufer schon vor, das man das Stück lieber nicht zu NGC senden soll weil die sie womöglich nicht einkapseln.

Light smoothing on the field (This may result in the coin not getting certified by NGC). Green patina. Choice EF.

Light smoothing on the field, aber natürlich.
sonst ist da garnichts gemacht😃
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stefan_01 für den Beitrag:
andi89 (So 28.01.24 19:44)
MFG

andi89
Beiträge: 1836
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von andi89 » So 28.01.24 19:44

Bei dem Verkäufer wundert mich schon lange nichts mehr ... :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andi89 für den Beitrag:
kc (So 04.02.24 09:15)
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11707
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 1315 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » So 28.01.24 20:08

Wie der Berliner sagt: "Nachtijall, ick hör' dir trapsen..."

Da kann ich auch bei Cher sagen: Dezent geschminkt, sonst völlig natürlich.

Homer :roll:
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3082
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1189 Mal
Danksagung erhalten: 1404 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Mynter » Sa 03.02.24 12:30

Was heißt " In der vorübergehenden Verwendung " ? Muß man das mit " Münze- nicht- gut -sein" übersetzen ?

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=7646&lot=365
Grüsse, Mynter

flashy
Beiträge: 182
Registriert: Di 22.02.22 10:48
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von flashy » Sa 03.02.24 13:49

Mynter hat geschrieben:
Sa 03.02.24 12:30
Was heißt " In der vorübergehenden Verwendung " ? Muß man das mit " Münze- nicht- gut -sein" übersetzen ?

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=7646&lot=365
Hängt irgendwo beim Zoll fest :angel:

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6580
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 1482 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Zwerg » Sa 03.02.24 13:51

Das wird eine interne Notiz sein, die es versehentlich ins „Netz“ geschafft har
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

flashy
Beiträge: 182
Registriert: Di 22.02.22 10:48
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von flashy » Sa 03.02.24 13:53

Zwerg hat geschrieben:
Sa 03.02.24 13:51
Das wird eine interne Notiz sein, die es versehentlich ins „Netz“ geschafft har
Nee...

die haben wohl eine Einlieferung aus einem Nicht-EU Land erhalten. Auch hier:
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=7646&lot=249

Mehr Infos:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vor%C3%BC ... Verwendung
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor flashy für den Beitrag (Insgesamt 2):
Zwerg (Sa 03.02.24 13:55) • Andechser (Sa 03.02.24 17:40)

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5236
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 955 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von antoninus1 » Sa 03.02.24 17:24

Lest auch mal im pdf-Katalog die Erläuterungen dazu durch. Wenn ich es richtig verstehe, muss ein Ersteigerer in Deutschland die Einfuhrumsatzsteuer zahlen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor antoninus1 für den Beitrag:
Andechser (Sa 03.02.24 17:40)
Gruß,
antoninus1

flashy
Beiträge: 182
Registriert: Di 22.02.22 10:48
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von flashy » Sa 03.02.24 19:05

Das finde ich wirklich sehr dreist…

Steht auch dabei, wenn man aus einem Nicht-EU Land etwas ersteigert? Müssten die dann auch die Deutsche Einfuhrumsatzsteuer bezahlen?

Ich befürchte schon…

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5236
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 955 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von antoninus1 » Sa 03.02.24 23:53

Da ist doch nichts dreist.
Wenn Münzen aus dem Nicht-EU-Land in Deutschland versteigert werden sollen, müssen sie vom Einlieferer in D eingeführt werden. Dabei fällt EUSt an. Wenn sie nicht verkauft werden, müssen sie wieder ins Ursprungsland zurück exportiert werden. Dafür fällt wieder EUSt des Ursprungslandes an.
Um das zu vermeiden, gibt es die vorübergehende Verwendung, was entsprechenden Papierkram bedingt (genaue Auflistung aller Münzen).
Die EUSt in D fällt nur an, wenn die Münze hier verbleibt (spätestens nach 1 Jahr muss die Entscheidung fallen), und der Ersteigerer ist der Importeur, der sie zu bezahlen hat. Der Versteigerer erledigt den Import für den Ersteigerer.
Wird die Münze nicht versteigert, findet kein Import und Rückexport statt, und der Einlieferer erhält die Münzen zurück (wieder mit Papierkram umd Besuch beim Zollamt).

Wenn jemand aus einem anderen Nicht-EU-Land die Münze ersteigert, dann lese ich die Erläuterung so, dass die deutsche EUSt nicht anfällt, der Ersteigerer aber sich um den Import in sein Land incl. Steuern selbst kümmern muss.
Verwendung.jpg
Im Endeffekt ist die Ersteigerung einer solchen Münze bei G&M so, als ob wir sie im Nicht-EU-Land ersteigern und von dort importieren würden, nur dass wir sie aus D und mit deutscher Rechnung zugesandt bekommen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor antoninus1 für den Beitrag:
andi89 (So 04.02.24 16:15)
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1236
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 569 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 04.02.24 08:47

MFG

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    904 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dittsche
  • Auktionsbesprechungen
    von flashy » » in Mittelalter
    11 Antworten
    1562 Zugriffe
    Letzter Beitrag von flashy
  • Auktionsbesprechungen (ebay & Co)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    12 Antworten
    1254 Zugriffe
    Letzter Beitrag von coin-catcher
  • Bemerkenswerte Auktionen altdeutscher Münzen (Auktionshäuser)
    von Numis-Student » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    1717 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ELEKTRON

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste