Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Arthur Schopenhauer
Beiträge: 509
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 2890 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Arthur Schopenhauer » Mo 08.07.24 12:17

Man muss einfach bedenken, dass es durchaus Sammler gibt, denen es nicht auf ein paar tausend Euro ankommt.
Dann nimmt man eben "einfach" das schönste Porträt, das gerade am Markt zu bekommen ist. :wink:
Stilistisch ist das Stück einfach super.

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2816
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 1024 Mal
Danksagung erhalten: 1992 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Perinawa » Mo 08.07.24 12:19

Solange Erhaltung & Co. ungleich höher bezahlt wird als historischer Hintergrund, macht mir das Sammeln noch halbwegs Spass.

Gefreut hat mich dieses Stückchen Geschichte. Für eine Cato-Quinar aus Utica günstig, wie ich meine:

https://www.biddr.com/auctions/nomisma/ ... &l=5719739
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Perinawa für den Beitrag (Insgesamt 3):
Arthur Schopenhauer (Mo 08.07.24 12:22) • Chippi (Mo 08.07.24 13:38) • dictator perpetuus (Mo 08.07.24 13:52)
Alles, was wir hören, ist eine Meinung, nicht ein Faktum. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit. (Marcus Aurelius)

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 566
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von prieure.de.sion » Mo 08.07.24 12:31

Aber wenn wir gerade bei "Optik sells" sind - ich bin hier bis knapp über 700 Euro gegangen, ist dann am Ende bei 900 Euro gelandet - mir waren dann über 1.000 Euro inkl. Gebühren doch zu viel, was ich ausgeben wollte. Aber ein schönes Exemplar, dass da bei Artemide unter dem Hammer kam.

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=8135&lot=619

Severus II (306-307). AE Follis, Cyzicus mint. Obv. IMP C FL VAL SEVERVS PF AVG. Laureate head right. Rev. GENIO POP-VLI ROMANI. Genius standing left, holding patera and cornucopia; star in right field; KB in exergue. RIC VI 27b. AE. 11.37 g. 28.80 mm. Scarce. Superb example, with brown patina. Virtually as struck. Good EF.


Bild
Veritas? Quid est veritas?

kc
Beiträge: 4109
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Hat sich bedankt: 728 Mal
Danksagung erhalten: 984 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von kc » Mo 08.07.24 12:41

Ist natürlich ein Super Severus II, aber doch schon gut bezahlt

der schönste, mir je untergekommene Großfollis ist das angehängte Stück...bin damals leider bei 1000 Euro ausgestiegen, wäre wahrscheinlich noch höher gegangen, wer weiß...
aber irgendwie trauer ich immer noch, wenn ich diese perfekte Münze sehe...

https://www.acsearch.info/search.html?id=8400200
Dateianhänge
8400200.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor kc für den Beitrag:
prieure.de.sion (Mo 08.07.24 12:42)

Benutzeravatar
Reinhard Wien
Beiträge: 399
Registriert: Fr 12.04.24 21:43
Wohnort: Wien u. Nähe Bruck an der Leitha
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Reinhard Wien » Mo 08.07.24 12:51

prieure.de.sion hat geschrieben:
Mo 08.07.24 12:13
bei dem Denar gestern ging es nicht um Seltenheit oder bestimmte Variante zu irgendeinem wichtigen historischen Hintergrund, sondern nur alleine um die Optik der Büste.
Genau so ist es. Ich glaube, jetzt kommen wir auch der Intention des Käufers gedanklich näher. Es muss etwa 1990 gewesen sein, da habe ich dem Anton Tkalec (Tkalec AG) einen prachtvollen Sesterz des Caracalla angeboten. Sesterzen des Caracalla sind zwar naturgemäß relativ selten im Vergleich zu den gigantischen Mengen an Denaren, aber keinesfalls besondere Raritäten. Dieser aber war von der Ästhetik her, dem erhabenen Profil und der gleichmäßigen Patina wahrlich außergewöhnlich.

OK. Ich habe ihm das Stück vorgelegt und auf die Frage: "Sag, was willst du dafür haben" mit voller Überzeugung (obwohl ich mir meiner Sache absolut nicht sicher war) geantwortet: "Dafür muss ich 50.000,- Schilling haben". Momentan herrschte Stille, man hätte eine Stecknadel fallen hören können. Aber dann "Pooooohh. (lachend) Bist du verrückt geworden?" Ich sagte nichts. Er sah sich die Münze nochmals mit der Lupe an, blickte auf und stellte fest "Heyy, so viel Geld. .... Da verdien' ich wahrscheinlich nicht mehr viel, ABER den muss ich nehmen."

Ich bin nur damals sehr froh gewesen, dass ich die Münze nicht in den kleinen wöchentlich stattfindenen Sammlerclubs hergezeigt hatte, dort hätte mich sicher eine Phalanx aus wohlmeinenden Ratgebern, langjährigen Sammlern und "Kennern des internationalen Marktes" wortreich davon überzeugt, dass ein Caracalla Sesterz niemals mehr als ein paar tausend Schilling kosten kann und niemals kosten wird.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Reinhard Wien für den Beitrag:
Pinneberg (Mo 08.07.24 15:41)
Mancher sieht nur das Blumenbeet, aber nicht den Spaten.

(Chinesisches Sprichwort)

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 566
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von prieure.de.sion » Mo 08.07.24 13:13

Reinhard Wien hat geschrieben:
Mo 08.07.24 12:51
Dieser aber war von der Ästhetik her, dem erhabenen Profil und der gleichmäßigen Patina wahrlich außergewöhnlich.
Das nehme ich Dir alles ab... aber für mich ist der Trajan gestern zu hoch, weil für mich bei 3.500 Euro bei einem "common" Denar da nicht alleine das Portrait stimmen müsste (was eindeutig toll ist, keine Frage) - dazu müsste auch die Legende auf beiden Seiten passen, die Zentrierung und auch die Darstellung auf der Rückseite - und vielleicht gar eine schöne Tönung (was aber auf dem Naumann Bild nicht zu erkennen und daher nicht zu beurteilen ist). Ich finde den Preis zu hoch - das mag aber jeder für sich beurteilen.
Veritas? Quid est veritas?

Benutzeravatar
Reinhard Wien
Beiträge: 399
Registriert: Fr 12.04.24 21:43
Wohnort: Wien u. Nähe Bruck an der Leitha
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Reinhard Wien » Mo 08.07.24 13:49

prieure.de.sion hat geschrieben:
Mo 08.07.24 13:13
Reinhard Wien hat geschrieben:
Mo 08.07.24 12:51
Dieser aber war von der Ästhetik her, dem erhabenen Profil und der gleichmäßigen Patina wahrlich außergewöhnlich.
Das nehme ich Dir alles ab... aber für mich ist der Trajan gestern zu hoch, weil für mich bei 3.500 Euro bei einem "common" Denar da nicht alleine das Portrait stimmen müsste (was eindeutig toll ist, keine Frage) - dazu müsste auch die Legende auf beiden Seiten passen, die Zentrierung und auch die Darstellung auf der Rückseite - und vielleicht gar eine schöne Tönung (was aber auf dem Naumann Bild nicht zu erkennen und daher nicht zu beurteilen ist). Ich finde den Preis zu hoch - das mag aber jeder für sich beurteilen.
Wir drehen uns im Kreis. Habe schon verstanden, dass Dir das Stück zu teuer gewesen wäre. Wenn es wirklich nur darum ging, dann hätten wir uns die ganze Diskussion sparen können. Aber wie auch immer, jetzt ist ja alles besprochen. :D
Mancher sieht nur das Blumenbeet, aber nicht den Spaten.

(Chinesisches Sprichwort)

kc
Beiträge: 4109
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Hat sich bedankt: 728 Mal
Danksagung erhalten: 984 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von kc » Mo 08.07.24 14:14

Reinhard Wien hat geschrieben:
Mo 08.07.24 13:49
Wir drehen uns im Kreis. Habe schon verstanden, dass Dir das Stück zu teuer gewesen wäre. Wenn es wirklich nur darum ging, dann hätten wir uns die ganze Diskussion sparen können. Aber wie auch immer, jetzt ist ja alles besprochen. :D
Genau :lol:
Das einzige was noch im Raum steht - sind die Gebote real oder nicht?
Beim Trajan fehlt mir die entsprechende Werbung..entweder der Anbieter hat nicht damit gerechnet oder eben doch :wink:

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 2095
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von klausklage » Mo 08.07.24 14:24

Naja, jeder entscheidet halt für sich, was den Wert erhöht. Wenn man Porträt-Sammler ist und von jedem Kaiser nur eine Münze mit dem bestmöglichen Porträt sucht, dann kann man dafür halt auch tief in die Tasche greifen. Ich als Trajan-Sammler achte eher auf Seltenheiten, etwa eine ungewöhnliche Rückseite oder ein ausgefallenes Avers mit Aegis oder schönem Kürass. Ich habe auch schon Münzen bloß wegen des Pedigree gekauft. Die Gesichtszüge sind mir relativ egal, vielleicht weil ich eh eine leichte Gesichterschwäche habe und die Feinheiten nicht so gut wahrnehme, vielleicht auch weil Trajan nicht unbedingt das fotogenste Gesicht hat (verglichen mit Hadrian oder Marc Aurel).
Ich gönne dem neuen Besitzer den Erfolg und wünsche ihm viel Freude mit diesem Stück. Aber ich selber hätte das nicht dafür gezahlt.

Olaf
squid pro quo

stilgard
Beiträge: 828
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von stilgard » Mo 08.07.24 15:24

das sind einfach Liebhaberpreise, egal ob es nachvollziehbar ist oder nicht. Mich hat selber vor einiger Zeit der Vogel geritten, und habe für diesen Denar von Vespasian 1400€ zzgl Gebühr bezahlt, auch wenn es eine häufige Prägung ist, haben mich das Portrait, die Erhaltung und die Banalität mit dem Modius einfach fasziniert, da hab ich auch keinen Cent bereut :D
Das Bietergefecht werde ich übrigens auch nicht vergessen :lol:

Grüße
Alex
Dateianhänge
Vesp.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor stilgard für den Beitrag (Insgesamt 9):
Lackland (Mo 08.07.24 15:30) • Pinneberg (Mo 08.07.24 15:42) • Numis-Student (Mo 08.07.24 15:58) • kc (Mo 08.07.24 16:00) • Arthur Schopenhauer (Mo 08.07.24 16:19) • Chippi (Mo 08.07.24 16:25) • pontifex72 (Mo 08.07.24 17:44) • Stefan_01 (Mo 08.07.24 19:43) • dictator perpetuus (Mo 08.07.24 20:04)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21435
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10164 Mal
Danksagung erhalten: 4475 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » Mo 08.07.24 16:00

Hallo Alex,

auch wenn ich diese Münze zu diesem Preis nicht genommen hätte:

Ich verstehe Deinen Vogel, ich verstehe die Freude an dieser tollen Münze und kann Dir zu dieser tollen Münze nur gratulieren !

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

kc
Beiträge: 4109
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Hat sich bedankt: 728 Mal
Danksagung erhalten: 984 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von kc » Mo 08.07.24 16:18

Die Münze erfüllt im Gegensatz zum Trajan mehrere Aspekte..

1. Preislich "human"
2. Perfekt zentriert
3. Komplettes Münzbild und Legende

Also alles richtig gemacht :)

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1236
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 569 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » Mo 08.07.24 19:32

20240708_192538~2_copy_1735x1832.jpg
20240708_192431~2_copy_1890x2005.jpg
Hier mein Trajan.
Den hab ich vor ein paar Jahren gekauft.
Gefällt mir nach wie vor sehr.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stefan_01 für den Beitrag (Insgesamt 4):
Lackland (Mo 08.07.24 19:56) • Chippi (Mo 08.07.24 20:04) • kc (Mo 08.07.24 20:05) • Arthur Schopenhauer (Mo 08.07.24 20:19)
MFG

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Mo 08.07.24 20:08

stilgard hat geschrieben:
Mo 08.07.24 15:24
Mich hat selber vor einiger Zeit der Vogel geritten, und habe für diesen Denar von Vespasian 1400€ zzgl Gebühr bezahlt

Der gefällt mir besser als der Trajan und meist ist ein Vespasian ja teurer als ein Trajan. Ich habe allerdings kein Buch darüber geführt wie häufig sehr guter Stil ist, mein Gefühl sagt mir, dass sehr guter Stil bei den Flaviern etwas häufiger vorkommt. Muss aber nicht stimmen.

kc
Beiträge: 4109
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Hat sich bedankt: 728 Mal
Danksagung erhalten: 984 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von kc » Mo 08.07.24 20:10

Schönes Stück, hat bestimmt eine gute Bewertung gekriegt.

Für die angehängte Plautilla musste ich knapp 500 Euro lassen..Revers ist etwas schwach, das Porträt dafür erste Sahne
Dateianhänge
plautilla.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor kc für den Beitrag (Insgesamt 4):
Lackland (Mo 08.07.24 20:12) • Stefan_01 (Mo 08.07.24 20:15) • Arthur Schopenhauer (Mo 08.07.24 20:19) • Chippi (Mo 08.07.24 21:06)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    904 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dittsche
  • Auktionsbesprechungen
    von flashy » » in Mittelalter
    11 Antworten
    1562 Zugriffe
    Letzter Beitrag von flashy
  • Auktionsbesprechungen (ebay & Co)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    12 Antworten
    1254 Zugriffe
    Letzter Beitrag von coin-catcher
  • Bemerkenswerte Auktionen altdeutscher Münzen (Auktionshäuser)
    von Numis-Student » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    1717 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ELEKTRON

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste