MA Shops

1871-1945/48
Honorus
Beiträge: 17
Registriert: Mo 18.04.16 22:13

MA Shops

Beitrag von Honorus » Do 07.04.22 17:29

Guten Abend miteinander

Immer wieder suche ich nach neuen Kaiserreich Münzen in Top Erhaltungen auf MA-Shops. Die Seite finde ich grundsätzlich sehr gut, da es mir als Münzsammler hochwertige Münzen zum Sofortkauf anbietet und ich mir die AH-Kosten sparen kann. Natürlich sind die Händlerpreise auf MA-Shops an der oberen Grenze anzusiedeln.

Nun gibt es einige Händler, die ich nicht namentlich erwähnen möchte, die aus meiner Sicht Schwarze Schafe der Branche sind und auf MA-Shops ihre Münzen anbieten. Münzen werden teilweise als Prachtexemplar, Stempelglanz mit Mega-Patina oder dergleichen angeboten. Auf den Bildern der Händler kann man aber erkennen, dass die Münzen gereinigt worden sind, verkratzt sind oder Henkelspuren haben. Seltsamerweise haben diese Händler meist einen an 100 % angrenzenden Bewertungsschnitt. Unter Sammlerkollegen wird darüber gesprochen, dass negative Bewertungen mit Androhung eines Anwalts oder durch eine Anzeige beim Finanzamt aus dem Weg geschafft werden.

ich selbst habe einem Händler eine negative Bewertung gegeben und wurde danach in der Wortwahl bedroht, so dass ich die Bewertung löschen lies.

MA-Shops selbst wird diese Händler wohl kaum raus schmeissen, da sie die zahlende Kundschaft sind.

Ich finde das ganze leider sehr unseriös. Man bedenke, dass sich unerfahrene Sammler in Sicherheit wiegen und für sehr viel Geld tw. Münzen kaufen, die in Wahrheit nicht dem entsprechen, was sie versprechen.

Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht? Falls ja, was können wir Sammler tun, um den Schwarzen Schafen den Stecker zu ziehen und unsere Kollegen zu schützen?

Aufgrund der Thematik werde ich keine Links und keine Namen nennen. Aber schaut doch einfach mal selbst.

LG Honorus

Arthur Schopenhauer
Beiträge: 86
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: MA Shops

Beitrag von Arthur Schopenhauer » Do 07.04.22 17:38

Guten Abend Honorus!

Ja, ich habe solche Erfahrungen leider auch schon machen müssen.

Ich denke, man sollte die Münzen, die nicht der beschriebenen Qualität entsprechen, konsequent zurückgehen lassen, denn ein Widerrufsrecht von 14 Tagen hat man hier in jedem Fall.

Würden dies alle Käufer tun, wären wir das Problem eventuell recht schnell los, denn die Händler, die falsche oder geschönte Produktbeschreibungen machen, würden ganz einfach weniger verkaufen.


Beste Grüße
Arthur

Honorus
Beiträge: 17
Registriert: Mo 18.04.16 22:13

Re: MA Shops

Beitrag von Honorus » Do 07.04.22 17:44

Guten Abend Arthur

Das ist eine Möglichkeit. Da ich jedoch ausserhalb der europäischen Zollunion wohne, muss ich den Einkauf verzollen und habe dann schon gewisse Kosten auf denen ich in jedem Fall sitzen bleibe. Das kann ich leider nicht umgehen.

Arthur Schopenhauer
Beiträge: 86
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: MA Shops

Beitrag von Arthur Schopenhauer » Do 07.04.22 17:55

Puh...das ist dann natürlich schon richtig blöd und noch ärgerlicher, als die Bestellung wieder zur Post bringen zu müssen.

Dann bleibt tatsächlich nur noch, entweder bei dir direkt vor Ort oder, falls vorhanden, bei Händlern, mit denen du ausschließlich positive Erfahrungen gemacht hast zu kaufen, wenn Auktionen nicht in Frage kommen.

Vielleicht hat noch jemand anderes eine Idee?!

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 637
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 702 Mal
Danksagung erhalten: 409 Mal

Re: MA Shops

Beitrag von Atalaya » Do 07.04.22 17:56

Ma-Shops kümmert sich auch um problematisches Händlergebaren. Meiner Erfahrung nach läuft das sehr gut und transparent. Besonders wenn die Kommunikation über das interne Nachrichtensystem läuft und der ganze Sachverhalt für alle Beteiligten nachvollziehbar ist. Zufriedene Kunden sind dort genauso wichtig, denn von ihnen kommen ja die Umsätze. Also bei Problemen nicht zögern, mit dem Service Kontakt aufzunehmen.

Und dann lehrt einen die Erfahrung, manche Händler dort komplett zu ignorieren. Für mich gilt in der Regel: ordentliche Fotos und sorgfältige Beschreibung = dickes Plus, besonders bei geringerwertigen Münzen.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Arthur Schopenhauer
Beiträge: 86
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: MA Shops

Beitrag von Arthur Schopenhauer » Do 07.04.22 18:03

Stimmt; du bekommst, wenn die Bestellung vom Händler storniert wurde eine eMail von MA-Shops, auf die du dann antworten kannst.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2700
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 505 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: MA Shops

Beitrag von Mynter » Do 07.04.22 18:37

Meine Erfahrungen mit MA sind fast ausschliesslich positiv. Spätestens nach dem zweiten Fehlkauf hat man ja auch kapiert, bei welchen Häuser die Stempel stets glänzen und wo man wieder kaufen möchte.
Ich kann aich nur dazu raten, jegliche Kommunikation über das interne System vorzunehmen.
Bei den Bewertungen kann man ja auch durchaus kreativ sein. Ich habe mal vor vielen Jahren eine Münze, die nicht der Beschreibung entsprach wie folgt bewertet: " Das Stück war nicht wie angegeben vz, sondern stark abgenutzt und mit seinem Untergewicht ein numismatisch interessanter Beleg dafür, dass das Passiergewicht im Kaiserreich offensichtlich nicht immer beachtet wurde. "
Wer möchte nicht gern damit brüsten können, Stücke von numismatischem Interesse anzubieten ?
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 637
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 702 Mal
Danksagung erhalten: 409 Mal

Re: MA Shops

Beitrag von Atalaya » Do 07.04.22 19:37

Bei jedem Kauf gibt es diesen Button auf der Übersichtsseite. Die Nachrichten werden dann an die Seite angehängt.
Screenshot_20220407-192918_Firefox.jpg
Das Bewertungssystem ist mMn nicht mit Ebay oder so zu vergleichen, weil Bewertungen auch automatisch nach einer bestimmten Zeit abgegeben werden können. Aber jeder Wert unter 100% sollte schon zu denken geben.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Purzel
Beiträge: 472
Registriert: Do 30.07.09 16:09
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: MA Shops

Beitrag von Purzel » Mo 11.04.22 11:05

Atalaya hat geschrieben:
Do 07.04.22 19:37
aber jeder Wert unter 100% sollte schon zu denken geben.
Lustig -> gibt es denn mittlerweile so etwas ?
Ich hatte vor Jahren mal ein US-Proof Silver set bestellt, leider waren dort alle Silbermünzen durch CuNi ersetzt, dies habe ich reklamiert.
Zunächst behauptete der Händler dies wäre dann wohl so von Franklin Mint oder "wem-auch-immer" so verausgabt worden. Anhand der Bilder konnte man die Manipulation allerdings deutlich erkennen.
Der Händler schrieb dann wortwörtlich an das MA-Team "Bitte tut mir einen Gefallen und schmeisst diesen Typen von der Plattform"
Er hat trotzdem 100% - so wie ich es sehe - wie alle dort.
Zuletzt geändert von Purzel am Mo 11.04.22 11:16, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 637
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 702 Mal
Danksagung erhalten: 409 Mal

Re: MA Shops

Beitrag von Atalaya » Mo 11.04.22 11:11

Es gibt Händler, die haben ein paar negative Bewertungen. Die überwiegende Mehrheit ist bei 100.% positiv. Deshalb fallen Werte unter 100 auch gleich auf.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
edsc
Beiträge: 100
Registriert: Di 12.02.13 00:21
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: MA Shops

Beitrag von edsc » Mi 13.04.22 20:11

Honorus hat geschrieben:
Do 07.04.22 17:29
...

Aufgrund der Thematik werde ich keine Links und keine Namen nennen. Aber schaut doch einfach mal selbst.

LG Honorus
Wenn sich solche Fälle nachweislich ereignet haben und von Seiten des Verkäufers die nötige Bereitschaft zur Lösung/Klärung gefehlt hat, wäre es aus meiner Sicht richtig, den Namen des Händlers bzw. die Daten der entsprechenden Transaktion öffentlich zu machen. Denn die (in diesem Fall falsche) Diskretion ermutig den Händler nur dazu, genau so weiter zu machen.

Numis-Stacker
Beiträge: 30
Registriert: Di 26.01.21 13:42
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: MA Shops

Beitrag von Numis-Stacker » Mo 09.05.22 15:21

Was ich festgestellt habe, das zum Teil Erhaltungsangaben gemacht werden und bei den gelieferten Münzen war dann eine niedrigere angegeben auf dem beiliegenden Zettel. Gerade bei den Angaben lehnt man sich auch an die des Händlers, wenn man sie nicht persönlich begutachten kann. Das hatte ich jetzt schon bei 2-3 verschiedenen.

Bei dem Anbieter Bestcoin / Kaup muss man auch Glück haben. Anfänglich hatte ich noch weniger Ahnung und habe z.B. eine teure Münzen über 200€ in VZ erworben, die dann mehrere leichte Kratzer aufwies, die auf dem Bild so nicht deutlich zusehen waren, das hätten auch Patina streifen sein können und auch in der Beschreibung tauchte nichts auf. Zudem war die Münze stumpf und meines Erachtens gereinigt mit heutigem Wissen. Auch habe ich dort damals eine teure Münze für fast 400 € gekauft, welche als VZ-STG angeboten wurde. Später nach dem Kauf wurde dann "leicht berieben" der Beschreibung hinzugefügt.
003.gif
Das ist mir erst Monate später aufgefallen. Man kann dies hier ohne Probleme nachvollziehen, denn die Bezeichnung zum Zeitpunkt des Kaufes wird 1:1 in der eigenen Kauf-Übersicht gespeichert, nachträglich vom Händler hinzugefügtes sieht man nur wenn man die Detailansicht aufruft, spätere Änderungen werden nicht in die gespeicherte Kaufhistorie übernommen. Als Anfänger habe ich mich hier zurück gehalten, da man ja keine Ahnung hat, was man alles bei welcher Erhaltung dulden kann, nach 2 Jahren intensiver Beschäftigung mit der Materie ist man natürlich viel schlauer und auch vorsichtiger. Aber was soll man tun wenn man Anfänger ist und sich scheinbar nicht auf die Angaben der (geprüften) MA-Händler verlassen kann? Je günstiger die Münzen, desto mehr scheint man sich hier zu erlauben.

Als Beispiel, was hat so was hier mit einem "sehr schön + " zutun?
https://www.ma-shops.de/kaup/item.php?id=16673
001.gif
oder dies mit SS-VZ?
https://www.ma-shops.de/kaup/item.php?id=16681
002.gif

Ich stimme Honorus zu das sich hier einiges ändern sollte, vor allem wenn hier systematisch und wiederholt Angebote "aufgewertet" werden, diese Händler sollten beim Namen genannt werden, ansonsten werden sie wohl kaum einen Grund sehen anders zu handeln als bisher.

Großes Lob würde ich hier aber an Händler wie Künker & Künker am Dom, Kupersky, Darmstädter Münzh. und Stücker geben, um auch ein paar positive Beispiele zu nennen, hier war ich immer sehr zufrieden.

Grüße
Numis-Stacker

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • MA-Shops
    von dudler82 » » in Sonstige
    6 Antworten
    273 Zugriffe
    Letzter Beitrag von dudler82
  • Antike Münzen bei Ma-Shops kaufen
    von Münze91 » » in Mittelalter
    8 Antworten
    405 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münze91
  • Anfängerfragen - Übersicht Auktionen & vergleichspreise MA-Shops
    von phil1312 » » in Auktionen
    15 Antworten
    1019 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Timestheus
  • Falsche Internet-Läden, Fake-shops
    von KarlAntonMartini » » in Sonstiges
    2 Antworten
    145 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast