Classical Coin Grading

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Arthur Schopenhauer
Beiträge: 477
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 2603 Mal
Danksagung erhalten: 1032 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Arthur Schopenhauer » Do 04.05.23 13:38

stilgard hat geschrieben:
Do 04.05.23 11:26
meine Uneingesargte Eule für 850€ ein wahres Schnäppchen
In der Tat!

Wie man bei dem oben gezeigten Stück zu einer Bewertung mit * ("NGC vergibt ihre geschützte Bezeichnung Star an Münzen, die innerhalb ihrer Einstufung außergewöhnlich attraktiv sind.") kommt, ist mir auch äußerst rätselhaft. :?

Aber der Markt dafür ist offensichtlich vorhanden.

Altamura2
Beiträge: 5346
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1235 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Altamura2 » Do 04.05.23 14:05

richard55-47 hat geschrieben:
Do 04.05.23 08:58
... Vielleicht hat der Käufer des diskutierten Objektes weder Kenntnis vom Markt noch von dem Münztyp, aber einfach zuviel Geld. Hauptsache, so ein Ding in der Schatulle. ...
Damit der Preis in einer Auktion so hoch gehen kann, braucht es aber mindestens zwei von dieser Sorte :? .

Da sieht man mal wieder, wie weit man mit klotzigem Marketing kommen kann, da muss real nicht viel dahinter stehen :? . Und Heritage verdient natürlich schön mit 8) .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11639
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 1259 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 04.05.23 14:32

@stilgard: In der Tat ein Schnäppchen, da Du, wie Dein Name schon sagst, auf den Stil geachtet hast, und Stil ist etwas, was die Heritage-Münze ja gar nicht hat. Tönung übrigens auch nicht. Daß die Amerikaner kein Stilgefühl haben, ist ja ein ganz altes Klischee, aber bei solchen Aktionen drängt sich's wirklich auf. Das wirklich Einzige, das diese Münze aus der Masse heraushebt und teuer macht, ist die NGC-Einstufung. Wenn ein Amerikaner (ich stelle ihn mir hier wie J.R. Ewing vor) zur Münzhandelsfirma geht und sagt, ich will eine Athener Eule, wo keiner eine bessere hat, dann kriegt er eben so was angedreht, weil NGC hat ja gesagt "Choice MS* 5/5 - 5/5", das ist wie der Alte beim Schafkopf, da geht nichts drüber.

Homer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Homer J. Simpson für den Beitrag (Insgesamt 2):
Steffl0815 (Do 04.05.23 15:22) • Chandragupta (Do 04.05.23 17:26)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

LordLindsey
Beiträge: 253
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von LordLindsey » So 07.05.23 12:46

Diese Muenze war auch Thema des immer sehr guten, letzten Podcasts von Aaron Berk auf YouTube. Der sogenannte Doofuss purchase :)

Die Muenze wurde als Top Pop verkauft, da stehen die Amis drauf. Wer möchte nicht das beste bekannte Stück dieser wohl bekanntesten Muenze der Welt besitzen? Dass nur etwa 1% der auf dem Markt befindlichen Eulen gegraded sind, war dem einfältigen Käufer und mind. einem anderen Mitbieter wohl nicht bekannt. Dies zeigt für mich noch einmal die ganze Lächerlichkeit des Gradings von (antiken) Muenzen…
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LordLindsey für den Beitrag (Insgesamt 3):
Homer J. Simpson (So 07.05.23 13:21) • chevalier (So 07.05.23 14:09) • Chandragupta (So 07.05.23 16:07)

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1192
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 535 Mal
Danksagung erhalten: 411 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Stefan_01 » So 07.05.23 13:25

Anscheinend verstehen hier wohl eher einige User nicht wie NGC bewertet.

Die Münze mit MS* 5/5 5/5 ist doch bestens erhalten.
sie ist 100 Prozent stempelfrisch was selten ist.

Der Stempelglamz ist durchgehend und vollwertig auch auf den erhabenen Stellen ohne jede Abnutzung.
( keinerlei Matte Stellen )
Das Silber von hoher Qualität und keinerlei Porösität.

Was Homer bezg. Stil schreibt...
Diese Münze hat den Zusatz Fine Style NICHT erhalten.
Der Stern sowie die 5/5 Bewertung bezieht sich ausschließlich auf die Erhaltung.

Wenn jemand eine antike Münze mit absolut vollwerigen, durchgehenden sowie frischen Stempelglanz sucht in Original, also nicht poliert oder sonstwas sind einige Amerikaner bereot sehr viel Geld zu investieren.

Ob man für so eine Münze so viel Geld ausgeben mag ist eine andere Sache.
Im Vergleich zu manch amerikanischen Münzen sind das Peanuts.
Heritage hat eben sehr wohlhabende Kunden denen es nicht kratzt ob die Münze 1000 oder 20.000 kostet.

Ich finde die Erhaltung gut, aber schön finde ich die Münze nicht. Und das muss jeder selber entscheiden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stefan_01 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Zwerg (So 07.05.23 13:46) • Chandragupta (So 07.05.23 16:08)
MFG

Benutzeravatar
gallienvs
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 03.01.09 17:21
Wohnort: rheinmain
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von gallienvs » So 07.05.23 14:20

:mrgreen: :wink: :mrgreen:
Homer J. Simpson hat geschrieben:
Do 04.05.23 14:32
@…….Wenn ein Amerikaner (ich stelle ihn mir hier wie J.R. Ewing vor) …..

Homer
J.R. kennen aber hier nur noch wir Ü-50iger :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gallienvs für den Beitrag:
Chandragupta (So 07.05.23 16:08)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11639
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 1259 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Homer J. Simpson » So 07.05.23 15:18

Hier ist meine beste Athener Eule. Ausnahmsweise ohne Prüfhieb.
Die habe ich vor drei Jahren bei Naumann für gut 530 Euro incl. ersteigert.
ICH halte das Preis-Leistungs-Verhältnis bei meinem Stück für deutlich besser. ABER:
Es kann natürlich sein, daß der Käufer der Heritage-Eule dieselbe in Kürze für 50000$ weiterverkauft und mir 'ne lange Nase dreht. Und ich überlege mir weiterhin, ob ich jetzt noch 200 Euro auf 'ner Auktion ausgebe oder nicht.

Homer
Dateianhänge
4912a.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Homer J. Simpson für den Beitrag (Insgesamt 2):
Chippi (So 07.05.23 16:20) • Amentia (So 07.05.23 19:55)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1192
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 535 Mal
Danksagung erhalten: 411 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Stefan_01 » So 07.05.23 18:15

wohl eher nicht
.
die Eule würde bei NGC vermutlich eine XF Bewertung Erhalten.
Zudem hat die Münze kaum noch Stempelglanzreste.

Solche Eulen sind sehr häufig im Gegensatz zu Stempelglanz Stücken, wennauch mir die Tönung deiner Münze gefällt.

Ich selber habe eine AU gegradete Eule.(5/5, 4/5)
NGC hat AU gegeben weil an einer erhabenen Stelle eine minimale Abnutzung erkennbat ist. Ansonsten gesamte Münze in perfektem Stempelglanz wie gestern geprägt.

Man muss in der Erhaltung unterscheiden ob die Münze bereits mit etwas abgenutzten Stempeln geprägt wurde und daher an den erhabenen Stellen dadurch weniger Details hat, oder ob die Abnutzung durch Umlauf der Münzen entstanden sind.
MFG

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11639
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 1259 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Homer J. Simpson » So 07.05.23 18:40

Wenn die Münze infolge Stempelabnutzung schon Prägeverluste an den hohen Stellen hat, ist der Stempel schon ziemlich abgenudelt. Bei verbrauchten Stempeln schwächeln zuerst die stärkstbelastetsten Stellen, d.h. dort, wo das Feld ins Relief übergeht, sowie zum Rand hin, wo Metallflußeffekte am stärksten erodierend wirken.
Meine Tetradrachme ist einfach vz im Sinne von gering zirkuliert; die abgeflachten Stellen des Reliefs sind unscharf begrenzt, während sie bei einer Prägeschwäche infolge ungenügenden Druckes scharf zur unabgegriffenen Fläche abgegrenzt wären.

Daß meine Münze keine 20000$ bringt, ist mir schon klar; aber ich kaufe lieber meine Eule für 530 Euro als das Heritage-Stück für 20000.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1192
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 535 Mal
Danksagung erhalten: 411 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Stefan_01 » So 07.05.23 19:08

Passt doch....

Ich finde auch deine Eule deutlich schöner.

Aber rein aus Erhaltungssicht ist das NGC Stück einfach deutlich besser.
Lediglich das wollte ich damit sagen.

Erhaltung hat absolut garnichts mit Attraktivität, Ausprägung oder sonstetwas zu tun.

Du musst die Heritage Bieter verstehen.
Für den ein oder anderen sind 20.000 eben gleich viel wie für Normalos 20 Euro.
MFG

Benutzeravatar
Arthur Schopenhauer
Beiträge: 477
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 2603 Mal
Danksagung erhalten: 1032 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Arthur Schopenhauer » So 07.05.23 19:11

5/5, 5/5 kann ich nachvollziehen, dennoch verstehe ich die Bewertung mit * (Stern) nicht, da das Stück doch absolut nicht "innerhalb seiner Einstufung außergewöhnlich attraktiv" ist. :?

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2102
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 744 Mal
Danksagung erhalten: 2784 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Amentia » So 07.05.23 19:54

Mich würde interessieren wie die Münze für "strike" also die Ausprägung 5 von 5 bekommen hat.
Da ist der Helmbüschel doch sehr schlecht ausgeprägt, die Augen der Eule auch auch der Helm, die Federn der Eule usw.
Und "surface" die Oberfläche ist auch nicht so toll, da gibt es Rohlingsbeschädigungen, z.B. Auge der Athena und darüber in den Haaren und Augen der Eule, welche sehr störend sind. Und die Stempel sind verbraucht siehe AOE.
Den Stern kann ich auch nicht nachvollziehen, die gefällt mir gar nicht, finde die extrem hässlich.

Was bringt eine stempelfrische Münze, wenn die optisch wichtigsten Details, welche den größten Einfluss auf Attraktivität haben schlecht ausgeprägt oder durch Rohlingsbeschädigungen entstellt sind?

Ich habe auch eingepapselte Münzen mit Stern und die sind tatsächlich attraktiv sind und wenn auch solche ... einen Stern bekommen, dann entwertet es die "Sterne" Bewertung meiner Münzen wenn so eine hässliche Münze so eine unangemessen gut Bewertung bekommt, schlechte Gesellschaft!
Meine Münzen sind noch in Kapseln, die ich in Kapseln gekauft habe, da ich mir davon im Nofall, falls ich die verkaufen muss einen höheren Erlös verspreche, das funktioniert nur solange Sammler bereit sind für eingekapselte Münzen einen höheren Preis zu bezahlen und da sind solche überbewerteten Münzen nicht hilfreich.

Ich glaube, dass die Münze vertauscht wurde die falsche in der Kapsel mit Stern und MS 5/5 5/5 gelandet ist.

Die Eulen von Homer und stilgard sind um Welten besser, die sind viel besser ausgeprägt, die Oberfläche ist besser und nichts entstellt die das Gesicht von Athena und die Eule.
Zuletzt geändert von Amentia am So 07.05.23 21:12, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amentia für den Beitrag (Insgesamt 3):
Stefan_01 (So 07.05.23 21:09) • Homer J. Simpson (So 07.05.23 21:20) • Chandragupta (Mo 08.05.23 00:04)

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1192
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 535 Mal
Danksagung erhalten: 411 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Stefan_01 » So 07.05.23 21:09

natürlich ist das möglich...
bezogen auf die Attraktivität kann die Münze keinen Stern erhalten haben. Sie ist meiner Meinung nach hässlich bezogen auf die Darstellung und die Details.

Diesen Stern bekommt mn normalerweise extrem schwer und selten. Man sollte auch nicht vergessen das es nur Menschen sind. Da kann auch mal was vertauscht oder übersehen werden.
MFG

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2102
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 744 Mal
Danksagung erhalten: 2784 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Amentia » So 07.05.23 21:50

Hier meine NGC engekapselten Münzen, habe ich so gekauft und gelassen, wie gesagt, im Verkaufsfall bekomme ich damit womöglich einen höheren Erlös und die Kapseln schützen die Münzen vor Oxidation. Habe nicht vor jemals meine Münzen zu verkaufen nur weiß ich nicht was die Zukunft bringt.
Die NGC Bewertung ist bis auf wenige Ausnahmen ok.
14 Griechen darunter 4 Sterne
19 Römer darunter ein Stern

Kann es sein, das es tendenziell weniger Sterne bei den Römern gibt?

Habe auch einen Severus Alexander Ch MS Coice mint state, der Revers ist perfekt der Avers stammt von verbrachten Stempeln und das Gesicht ist schlecht ausgeprägt und ein Stempelfehler entstellt das Gesicht ein bisschen, die hätte ich lieber schelchter erhalten aber mit gutem Gesicht.
Erhaltung ist nicht alles.
Dateianhänge
Griechen.jpg
Römer.jpg
01_DSC_0120.JPG
Zuletzt geändert von Amentia am Mo 08.05.23 22:35, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amentia für den Beitrag:
Chandragupta (Mo 08.05.23 00:06)

Altamura2
Beiträge: 5346
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1235 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Altamura2 » Mo 08.05.23 08:26

Wenn ein Stück besonders schön ist, dann sollte ein Sammler das selbst merken und keinen Stern von jemand anderem dazu brauchen (sonst ist er nämlich keiner) :? .
Kann das sein, dass die Einsarger unser Hobby langsam in "betreutes Sammeln" verwandeln :D ?

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Chandragupta (Mo 08.05.23 12:32) • Homer J. Simpson (Mo 08.05.23 14:01)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • NGC Grading
    von Stefan_01 » » in Römer
    107 Antworten
    7074 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
  • Morgan Dollar 1901 mit Grading
    von Maximilian Kuche » » in Nord- und Südamerika
    13 Antworten
    779 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • ID help Roman coin
    von pinpoint » » in Römer
    10 Antworten
    1265 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint
  • ID help celtic coin
    von pinpoint » » in Kelten
    2 Antworten
    1079 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint
  • ID Roman coin
    von pinpoint » » in Römer
    2 Antworten
    974 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Perinawa, Peter43 und 10 Gäste