Erfahrungen FedEx bei Import Schweiz

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Heraklion
Beiträge: 118
Registriert: Fr 06.02.15 21:02
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Erfahrungen FedEx bei Import Schweiz

Beitrag von Heraklion » Do 17.08.23 09:57

Hallo liebe Münzfreunde,

Ich habe mir wieder etwas bei Leu ersteigert.
Da ich dank der Hilfe von Jörg jetzt fähig bin eine
Zollanmeldung zu erstellen ,dachte ich vorbereitet zu sein.

Jetzt hat Leu per FedEx verschickt und von denen habe ich eine Mail bekommen ,das noch genaue Angaben und eine Importanweisung benötigt werden.

Da ein Kontakt zu FedEx sowohl telefonisch als auch per Mail
(Mails werden gelesen aber nicht beantwortet) nicht möglich ist.

Meine Frage,habt Ihr schon Erfahrung in der Hinsicht.
Habt Ihr einen Rat für Mich?

Vielen Dank für eure Hilfe
LG Mario

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 668
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 555 Mal

Re: Erfahrungen FedEx bei Import Schweiz

Beitrag von friedberg » Do 17.08.23 10:34

Hallo Heraklion,

Du erstellst bitte eine eigene Zollerklärung analog zu dem beigefügten "Muster".
Diese sendest Du im pdf. Format an: DE-IMPORT@fedex.com

In der Betreffzeile der email gibts Du bitte an: FEDEX Shipment: XXXXXXXXXXXX
Hier ersetzt Du die XXXX durch Deine Fedex Sendungsnummer !

Text der email:

Sehr geehrte Damen und Herren,

In der Anlage finden Sie meine Zollerklärung. Ich importiere diese Sendung als Privatperson.

Art der gewünschten Zollabfertigung:
1. Überführung in den zoll- und steuerrechtlichen freien Verkehr (normale Verzollung)

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Bemühungen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

NAME

NAME
Strasse
Postleitzahl Ort

email: eigene email
Zollerklärung zu FEDEX 773055979374.jpg
Obiges Muster war eine Silbermünze, wenn die Münzen Deiner Sendung aus einem
anderen Material oder Mischung von Metallen bestehen brauche ich mehr Details.
Die Angaben zu Prägejahr, Gewicht und Währung bitte durch die bei Dir zutreffenden
Angaben ersetzen.

Als Anlage an diese email fügst Du bitte Deine obige Zollerklärung im pdf.Format
sowie die Rechnung von LEU im pdf.Format bei.

Mit freundlichen Grüßen

Heraklion
Beiträge: 118
Registriert: Fr 06.02.15 21:02
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Erfahrungen FedEx bei Import Schweiz

Beitrag von Heraklion » Do 17.08.23 16:49

Vielen lieben Dank für Eure schnelle Antworten.
Auch Jörg hat sich bei mir per PN gemeldet.

Ich Frage mich ,woher wisst Ihr das denn alles.
Ich habe mich dusselig Gesucht und nichts gefunden.
Naja vielleicht bin ich auch zu Trottelig.

Ich Versuche mein Glück drückt mir alle Daumen die Ihr habt ;)
Vielen Dank nochmals
LG Mario

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 549
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: Erfahrungen FedEx bei Import Schweiz

Beitrag von prieure.de.sion » Do 17.08.23 22:46

Heraklion hat geschrieben:
Do 17.08.23 16:49
Ich Frage mich ,woher wisst Ihr das denn alles.
Na ja - die Word Datei die Du von mir bekommen hast - die stammt von Friedberg. Ich habe sie zwar bisschen angepasst auf meine individuellen Anforderungen - aber eigentlich ist die Datei von Friedberg.

Ansonsten - wenn Du einiges im Nicht-EU-Ausland kaufst und/oder ersteigerst hast Du am Anfang auch eine Menge Ärger damit. Und dann lernt man mit der Zeit. Auch was mann den Auktionshäusern sagen muss - also was die bitte zu machen haben (in den Versandtaschen) und was nicht. Und wenn Du Dich 50 mal mit den behördlichen Stellen herumgeschlagen hast (und den Transportdiensten) - sammelt man auch entsprechende Ansprechpartner und Adressen. Am Anfang waren von 10 Importen sicherlich mindestens die Hälfte mit 19% und Problemen... heute klappt (toi toi toi) fast jeder Import reibungslos. Aber wenn Du das paarmal machst - ist das am Ende auch kein Hexenwerk.

Erfahrung durch Try & Error... ;)
Veritas? Quid est veritas?

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5232
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 955 Mal

Re: Erfahrungen FedEx bei Import Schweiz

Beitrag von antoninus1 » Fr 18.08.23 12:05

Meine antike Bronzemünze aus der Schweiz ist inzwischen via Fedex angekommen.

Die Versandtasche außen am Umschlag gab es nicht. Laut Fedex wird die aus Sicherheitsgründen weggelassen, der Umschlag soll neutral sein. Der Auktionator hat aber mein vorgefertigtes Schreiben (das von Dir und Friedberg) mit Zolltarifnummer für Sammlungsstücke von historischem oder münzkundlichen Wert aus Bronze als pdf an Fedex gesandt.
Fedex hat dann umgehend mich per Email kontaktiert und noch einmal um Erläuterung der Ware gebeten, als ob sie das Schreiben ignoriert hätten. Das habe getan.
Darauf bekam ich wieder eine Email, in der sie die gleichen Infos noch einmal und weitere wollten. Habe ich auch geschickt.
Obwohl ich ja Bronze geschrieben hatte, wollten sie noch einmal das Metall wissen und den Feinheitsgrad.
Und obwohl ich Sammlungsstück und Sammlermünze geschrieben hatte, wollte sie noch einmal wissen, ob die Münze eine Sammelmünze oder ein gültiges Zahlungsmittel sei.
Eine Bestätigungsmail, dass nun alles o.k. und akzeptiert sei, bekam ich nicht.

In der Sendungsverfolgung sah ich dann, dass nach 2 Tagen die Sendung weiterbearbeitet wurde und letztlich habe ich sie dann nach 6 Tagen (inkl. Feiertag und Wochenende) schnell bekommen.
EUSt (sind 7% nun akzeptiert oder nicht?) oder Auslagen von Fedex wurden mir nicht berechnet. Ich bin mal gespannt, ob das noch gesondert geschieht.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 668
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 555 Mal

Re: Erfahrungen FedEx bei Import Schweiz

Beitrag von friedberg » Fr 18.08.23 13:02

Hallo antoninus1,

ungewöhnlich, ich hatte diese Woche auch eine FEDEX Sendung. Außen war eine Plastikversandtasche
mit roter Kennung und darin waren die Versandpapiere und die Auslagenrechnung von FEDEX für die
EU-Einfuhrumsatzsteuer (Zoll) enthalten. Barzahlung dann bei Erhalt beim Fahrer wie üblich.

Das FEDEX nunmehr ganz genaue Angaben zum Metall und Sammlermünze bzw. Zahlungsmittel
vorab haben will hatte ich gestern allerdings ebenfalls, scheint neu zu sein.

Konntest Du denn innerhalb des Ablaufs der FEDEX Sendungsverfolgung einen Zollvorgang sehen ?

Sofern das der Fall ist gehe ich davon aus das sich FEDEX nachträglich noch an Dich wenden wird
und die ausgelegte EU-Einfuhrumsatzsteuer verlangt.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5232
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 955 Mal

Re: Erfahrungen FedEx bei Import Schweiz

Beitrag von antoninus1 » Fr 18.08.23 14:06

Vielleicht lässt nur die schweizer Dependance von Fedex die Außentasche weg?

Laut Sendungsverfolgung ging die Sendung in einem Tag von Lugano nach Lonate (IT), dann Roissy (FR) und München. Dort blieb sie 5 Tage (incl. WE und Feiertag) bis zur Klärung der Fragen und kam dann zu mir.
Die Meldung lautete "Freigabeverzögerung - Einfuhr Die vorgelegte Beschreibung ist für die Klassifizierung der Ware unzureichend".
Einfuhr ist zwar erwähnt, aber sonst weiter nichts zu dem Thema. Schmuggelt Fedex etwa? :)

Der Fedexbearbeiter teilte mir in der Email auch folgendes mit:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wenn es sich um Münzen handeln, benötigen wir zusätzlich folgende Angaben:

- Material
- Nennwert
- Feingewicht
- Prägejahr
- Handelt es sich um Zahlungsmittel oder Sammelmünze?
- andere charakteristische Merkmale.

Bitte senden Sie uns die notwendigen Angaben schnellstmöglich per E-Mail an DE-IMPORT@fedex.com oder per Fax an die 49 220 3905 1501. Geben Sie dabei Ihre Sendungsnummer im Betreff an. Bitte stellen Sie sicher, dass alle Anhänge als PDF-Datei (<2MB) zugesendet werden.


Für die Zukunft weiß ich nun, wie genau die Angaben sein müssen.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 549
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: Erfahrungen FedEx bei Import Schweiz

Beitrag von prieure.de.sion » Fr 18.08.23 14:45

Die Zollrechnung erhält man bei FedEx im Normalfall per separater Post - die kann man dann per Überweisung oder Kreditkarte bezahlen. Erst da erfährt man dann mit wie viel % verzollt wurde. Vorteil ggü. DHL Express (die den Zoll sofort kassieren) - da man die Rechnung bei FedEx immer nachträglich erhält, kann man vor dem bezahlen Einspruch gegen zu hohe Gebühren / Steuer einreichen. FedEx prüft und korrigiert ggfs. dann den Betrag.

In selteneren Fällen verlangt FedEx Zoll und Gebühren auch bei Auslieferung / Übergabe des Paketes. Wann und warum das passiert - nach welchen Kriterien - habe ich nicht herausfinden können.

Bei FedEx gibt es nun ein kleines Formular das man ausfüllen und mitsenden kann für antike Münzen.

Ergo sendet man am besten FedEx nun drei Dokumente.
1. Die Rechnung
2. Die Word / PDF Zollerklärung (siehe Friedberg)
3. Das kleine FedEx Formular (FedEx Erklärung)

Diese drei Dokumente soll der Versender (Auktionshaus) am besten außen in die FedEx Versandtasche stecken UND diese drei Dokumente am besten an die hier im Tread erwähnte FedEx Mail Adresse senden.


Dieses „neue“ FedEx Formular (bei drittens) ist sowas wie eine Inhaltserklärung und Versicherung von Euch ggü. FedEx, dass es sich wirklich um antike Sammlermünzen zu der Zolltarifnummer handelt.

Die hier anwesenden kennen ja meine Mail Adresse. Sendet mir einfach eine Email - dann sende ich Euch das FedEx Formular zu. Dann habt Ihr im Vorfeld alle benötigten Dokumente. Wer es haben mag - Email an mich.
Veritas? Quid est veritas?

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 668
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 555 Mal

Re: Erfahrungen FedEx bei Import Schweiz

Beitrag von friedberg » Fr 18.08.23 15:05

Hallo Jörg,
prieure.de.sion hat geschrieben:
Fr 18.08.23 14:45
In selteneren Fällen verlangt FedEx Zoll und Gebühren auch bei Auslieferung / Übergabe des Paketes. Wann und warum das passiert - nach welchen Kriterien - habe ich nicht herausfinden können.
kann ich aufklären. Bei Privatpersonen verlangt FEDEX Zoll und Gebühren bei Auslieferung in Bar
bei Übergabe an den Fahrer. Bei gewerblichen Kunden sendet FEDEX nachträglich eine Rechnung zu.
Ich hatte einmal als Versandadresse meinen "Firmensitz / Arbeitgeber" angegeben und ZACK
der Fahrer wollte keine "Kohle" und die Rechnung kam später. FEDEX ging von gewerblich aus.

@ antoninus1,
Sofern in Deiner Sendungsverfolgung die Position stand: "Internationale Sendungsfreigabe - Einfuhr"
dann wird sich FEDEX nachträglich mit einer Rechnung an Dich wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor friedberg für den Beitrag:
antoninus1 (Fr 18.08.23 16:56)

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 549
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: Erfahrungen FedEx bei Import Schweiz

Beitrag von prieure.de.sion » Fr 18.08.23 16:42

friedberg hat geschrieben:
Fr 18.08.23 15:05
kann ich aufklären. Bei Privatpersonen verlangt FEDEX Zoll und Gebühren bei Auslieferung in Bar
bei Übergabe an den Fahrer. Bei gewerblichen Kunden sendet FEDEX nachträglich eine Rechnung zu.
Ich hatte einmal als Versandadresse meinen "Firmensitz / Arbeitgeber" angegeben und ZACK
der Fahrer wollte keine "Kohle" und die Rechnung kam später. FEDEX ging von gewerblich aus.
Da halte ich dagegen... ich bin ja jur. Einzelperson - daher bin ich ob privat oder gewerblich immer nur mit meinem Namen als Rechnung- und Sendungsempfänger aufgeführt. Der "Firmenname" (den es ja offiziell gewerblich eh nicht gibt) taucht da nie auf. Sprich - die Sendungen kommen immer an "Max Mustermann" - der "Firmenname" taucht bei auf. Daher. Ich bin hinter die Bezahl-Logik von FedEx irgendwie nicht gekommen.

Selbst die Höhe scheint keinen direkten Einfluss zu haben?! Von Heritage eine Lieferung mit sehr hohem Zollwert bekommen - per Rechnung. Eine FedEx Lieferung mit rund 18 Euro als Steuerbetrag - per Übergabe an Fahrer. Muss ich nicht verstehen.


Aber generell ist mir die Rechnung natürlich lieber - weil dann erst Einspruch, dann zahlen - während bei Bar man im Einzelfall wieder hinterher rennen darf. Wobei FedEx echt gut ist (oder dank "unseren" Formularen) - eigentlich hatte ich keine 19% Sendung mehr (toi toi toi).



----------
Wenn wir schon dabei sind - für Interessierte Leser habe ich auch die Kontaktdaten von DHL EXPRESS (nicht deutsche Post / DHL). Wer eine Sendung von DHL EXPRESS zum verzollen bekommt:

Kann diese Mail Adresse verwenden: zollabfertigung-leipzig@dhl.com

Oder was noch besser ist - Ihr benutzt dieses Online Formular: https://www.dhl.de/de/geschaeftskunden/ ... 4432258880

Bei letzterem Formular gebt einfach Sendungsnummer und Eure Empfänger Anschrift - dann den Inhalt mit Wert - und dann könnt Ihr die Dokumente (Rechnung. die Word/PDF Erklärung) einfach am Ende des Formulars hoch laden - und das Formular ab schicken. Funktioniert auch bei DHL EXPRESS vorzüglich.
Veritas? Quid est veritas?

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 668
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 555 Mal

Re: Erfahrungen FedEx bei Import Schweiz

Beitrag von friedberg » Fr 18.08.23 18:02

Hallo,
prieure.de.sion hat geschrieben:
Fr 18.08.23 16:42
Daher. Ich bin hinter die Bezahl-Logik von FedEx irgendwie nicht gekommen.
und ich dachte schon ich hätte "es" durch Zufall durchschaut. Vielleicht regeln die das auch in Wirklichkeit nach Mondphasen :D
prieure.de.sion hat geschrieben:
Fr 18.08.23 16:42
Funktioniert auch bei DHL EXPRESS vorzüglich.
Das wiederum kann ich nicht bestätigen. Trotz selbiger Vorgehensweise wurde die "Verzollung" einer Sendung aus GB
erst zweimal abgelehnt. Dann haben sie es vorgestern korrekt mit 7% "verzollt" und nun sind wohl keine LKW mehr frei
denn seitdem liegt die Sendung immer noch in Leipzig.

Mit freundlichen Grüßen

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Leu - FedEx Zollanmeldung wichtig!
    von prieure.de.sion » » in Römer
    41 Antworten
    3187 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reinhard Wien
  • Erfahrungen mit Delcampe ?
    von prieure.de.sion » » in Auktionen
    4 Antworten
    477 Zugriffe
    Letzter Beitrag von guardsman
  • Numismatik-Cafe Erfahrungen
    von heiheg » » in Sonstiges
    1 Antworten
    978 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
  • Erfahrungen mit MA-Shops - muenzauktion ?
    von Comthur » » in Auktionen
    5 Antworten
    310 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Comthur
  • Erfahrungen zum Auktionshaus der WAG-Online oHG
    von Demolition » » in Auktionen
    15 Antworten
    1979 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Demolition

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast