Pfennig von Bernhard III. von Lippe-Detmold. Echt oder falsch?

Deutsches Mittelalter
Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1854
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 2255 Mal
Danksagung erhalten: 2869 Mal

Pfennig von Bernhard III. von Lippe-Detmold. Echt oder falsch?

Beitrag von Lackland » Di 14.11.23 20:49

Hallo Zusammen,

ich möchte hier heute einen hässlichen - aber auch sehr seltenen - Pfennig von Bernhard III. von Lippe-Detmold (1229-1265) vorstellen. Es ist ein Beischlag zu den gleichzeitigen englischen Long-Cross-Pennies von König Heinrich lll..

Ich bin mir nicht sicher, ob das Stück echt ist. Es ist mit 1,08 Gramm recht leicht, was aber auch an der Lochung liegen kann. Zudem hat es nicht den typischen Silberklang, ist farblich matt/grau und der äußere Rand ist abgerundet.

Ich habe das Stück kürzlich über Ebay bei einem Händler in Estland gekauft. Der Verkäufer scheint seriös zu sein.

Sind von dieser Münze Fälschungen bekannt oder aufgefallen?

Über eventuelle Hinweise würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße

Lackland
Dateianhänge
IMG_4310.jpeg
IMG_4311.jpeg
IMG_4312.jpeg
RESPICE FINEM

mjbn1977
Beiträge: 98
Registriert: Mi 19.12.18 17:29
Wohnort: USA
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Pfennig von Bernhard III. von Lippe-Detmold. Echt oder falsch?

Beitrag von mjbn1977 » Do 16.11.23 14:32

Hast du dich mal auf dieser Seite umgesehen?
https://sterlingimitations.com/bernhardiiisc.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor mjbn1977 für den Beitrag:
Lackland (Do 16.11.23 16:07)

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1854
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 2255 Mal
Danksagung erhalten: 2869 Mal

Re: Pfennig von Bernhard III. von Lippe-Detmold. Echt oder falsch?

Beitrag von Lackland » Do 16.11.23 16:10

Vielen Dank für den Hinweis! 👍
An diese Webseite hatte ich tatsächlich noch nicht gedacht.
Muss ich mir gleich mal genauer ansehen… 😊
RESPICE FINEM

captain-freddy
Beiträge: 69
Registriert: Mi 24.03.04 13:56
Wohnort: Blomberg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Pfennig von Bernhard III. von Lippe-Detmold. Echt oder falsch?

Beitrag von captain-freddy » Mo 11.12.23 19:17

Hallo, Lackland,
kaufe dir mal das Buch "Die Münzprägung der Edelherren zur Lippe" , Heft 3-5 Münzstätte Blomberg, Unbestimmte Münzstätten I, II, III und Nachträge Horn und Lemgo von Heinrich Ihl.
Bei den unbestimmten Münzstätten kannst du fündig werden.
Wenn du an keiner Stelle des Sterlings eine fünfblättrige Rose siehst, kann das immer noch eine lippische Münze sein. Wenn du also nicht H€NRICVS REX liest, sondern B€-RNHARDVS - III, ist es wahrscheinlich eine lippische Nachahmung englischer Sterlinge Bernhards III. Die englischen Münzmeister wurden meistens falsch geschrieben, wie z.B. NIC - OL€ - ON - VID.
Beste Grüße
captain-freddy
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor captain-freddy für den Beitrag:
Lackland (Mo 11.12.23 19:33)
Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt zu Dir
zurück!

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1854
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 2255 Mal
Danksagung erhalten: 2869 Mal

Re: Pfennig von Bernhard III. von Lippe-Detmold. Echt oder falsch?

Beitrag von Lackland » Mo 11.12.23 19:44

Vielen Dank für den Literaturhinweis, captain-freddy!

Ich werde mich danach umsehen.

LG

Lackland
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lackland für den Beitrag:
captain-freddy (Mo 11.12.23 19:48)
RESPICE FINEM

captain-freddy
Beiträge: 69
Registriert: Mi 24.03.04 13:56
Wohnort: Blomberg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Pfennig von Bernhard III. von Lippe-Detmold. Echt oder falsch?

Beitrag von captain-freddy » Mo 11.12.23 19:47

Hallo, Lackland,
zu deiner Frage echt oder falsch. Wenn du Zweifel hast in diesem Falle wegen des Metalls, ich glaube nicht, daß jemand eine Münze fälscht wegen einigen wenigen Euro, die diese Münze bringt. Es kann natürlich eine zeitgenössische gefälschte Münze sein, die mit schlechtem Metall hergestellt wurde. Ich besitze "eine echte Tournose", die klingt, beim Aufprall wie eine Schrotkugel. Und es gibt im Mittelalter eine Menge zeitgenössische Fälschungen.
Das Loch deutet auf eine Benutzung der Münze als Schmuck in Estland hin. Die Frauen wurden mit ihrem Halsschmuck begraben und viele dieser Münzen werden aus estnischen und lettischen mittelalterlichen überpflügten Begräbnissen per Metalldetektor gefunden. Daher: ich halte die Münze für echt!
Beste Grüße
captain-freddy
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor captain-freddy für den Beitrag:
Lackland (Mo 11.12.23 19:53)
Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt zu Dir
zurück!

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1854
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 2255 Mal
Danksagung erhalten: 2869 Mal

Re: Pfennig von Bernhard III. von Lippe-Detmold. Echt oder falsch?

Beitrag von Lackland » Mo 11.12.23 19:55

Hallo captain-freddy,

herzlichen Dank für Deine Einschätzung!

Viele Grüße

Lackland
RESPICE FINEM

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste