BestimmungsHilfe

Deutschland vor 1871
Bokaja
Beiträge: 8
Registriert: Fr 03.05.24 18:56
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

BestimmungsHilfe

Beitrag von Bokaja » Sa 04.05.24 10:58

Halli hallo

Habe hier eine Silber münze wenn ich richtig sehe,

Die daten
Durchmesser ist 2cm
Gewicht 0g habe leider nur eine kuchenwaage oder komma dahinter.

Und die dicke ist 1mm

Screenshot_20240504_105549_Gallery.jpg
Screenshot_20240504_105547_Gallery.jpg

Danke schonmal für die kommentare

Lieben gruss Bokaja

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6558
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 1478 Mal

Re: BestimmungsHilfe

Beitrag von Zwerg » Sa 04.05.24 11:00

Suche einmal nach einem Kölner Bischof der mit MAX anfängt.
COL und MAX sind recht gut lesbar

Grüße
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zwerg für den Beitrag:
Bokaja (Sa 04.05.24 11:27)
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Bokaja
Beiträge: 8
Registriert: Fr 03.05.24 18:56
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: BestimmungsHilfe

Beitrag von Bokaja » Sa 04.05.24 11:10

Vielen dank
Habe es gefunden

Beschreibung

Maximilian Heinrich von Bayern (1621–1688) war als nachgeborener Sohn bereits früh für die geistliche Laufbahn vorgesehen. Im Jahr 1650 folgte er seinem Onkel schließlich auf den erzbischöflichen Stuhl von Köln.
Der Albus erhielt seinen Namen durch seinen erhöhten Silbergehalt. Der „Weißpfennig“ wurde vom Rheinischen Münzverein als Gebrauchsmünze eingeführt. Dieser Doppelalbus aus dem Jahr 1665 zeigt auf dem Avers das Kölner Stiftswappen innerhalb eines seitlich eingebogenen, verzierten Schildes. Die Umschrift nennt die geistlichen Würden des Prägeherrn: MAX(IMILIAN) HE(NRICUS) D(EI) G(RATIA) ARCH(IEPISCOPUS) COL(ONIENSIS) – Maximilian Heinrich, von Gottes Gnaden Erzbischof von Köln. Die Wertzahl (AL 2) befindet sich spiegelverkehrt am unteren Rand der Umschrift. Die Rückseite ist dem weltlichen Rang Maximilian Heinrichs gewidmet: Im Feld sind die bayerischen Rauten zu sehen, die Umschrift verweist auf die Titel des Erzbischofs: S(ACRI) R(OMANI) I(MPERII) PR(INCEPS) ELE(CTOR) VTR(IUSQUE) B(AVARIAE) DVX (16)65 – Kurfürst des Heiligen Römischen Reiches und Herzog beider Bayern 1665.
[Vivien Schiefer]

Beschriftung/Aufschrift

Vorderseite: Im Feld das Kölner Stiftswappen in einem verzierten, seitlich eingebogenen Schild.
Vorderseite: MAX(IMILIAN) HE(NRICUS). D(EI). G(RATIA). // ARCH(IEPISCOPUS) COL(ONIENSIS)
(=Maximilian Heinrich, von Gottes Gnaden Erzbischof von Köln)
unten spiegelverkehrt: AL 2
Rückseite: S(ACRI).R(OMANI).I(MPERII).PR(INCEPS). ELE(CTOR).VTR(IUSQUE) B(AVARIAE) DVX (16)65
(=Kurfürst und Herzog des Heiligen Römischen Reiches 1665)

Material/Technik

Silber, geprägt

MaßeDurchmesserGewicht
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bokaja für den Beitrag (Insgesamt 4):
Zwerg (Sa 04.05.24 11:11) • Atalaya (Sa 04.05.24 12:06) • Lackland (Sa 04.05.24 14:13) • KarlAntonMartini (Sa 04.05.24 17:33)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe
    von aurelius » » in Griechen
    3 Antworten
    458 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
  • Bestimmungshilfe
    von espario » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    452 Zugriffe
    Letzter Beitrag von espario
  • Bestimmungshilfe
    von Vito_Numis » » in Griechen
    2 Antworten
    637 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Vito_Numis
  • Bestimmungshilfe
    von Vito_Numis » » in Römer
    2 Antworten
    290 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Vito_Numis
  • Bestimmungshilfe 1
    von chevalier » » in Römer
    16 Antworten
    1517 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 3 Gäste