PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon Homer J. Simpson » Di 14.06.16 10:58

Na ja, der "Experte" und "Kriminalarchäologe" M.-K. sagt ja, "Hobbyarchäologe" sei nur eine verniedlichende Bezeichnung für Raubgräber.

Ob der bisher ehrliche Finder seinen nächsten Fund noch meldet?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon richard55-47 » Di 14.06.16 12:11

Für diejenigen, die diesen Kriminalarchäologen (eine Bezeichnung aus dem Abspann eines Fernsehberichtes, für mich eine Fantasiebezeichnung) nicht kennen:

ftopic32374-15.html#264255
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon Homer J. Simpson » Di 14.06.16 13:06

Er bezeichnet sich selbst so, und das ist natürlich ein griffiger Name, der dann von der Presse, wie Spiegel online, gerne aufgegriffen wird.

Zu bedeuten hat das genau so wenig, wie wenn ich mich den "Schrecken der sieben Meere" nenne.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon justus » Di 14.06.16 18:14

Dieser Staat mit seinem kranken Rechtsempfinden kommt mir langsam wie ein Krake vor. Er rafft zusammen, was er nur kriegen kann. Warum gehört etwas, was z. B. in meinem Garten vergraben liegt diesem Staat und damit diesen geldgierigen, unsere Steuergelder sinnlos verschwendenen Politikern. Mein Gott, jetzt rede ich schon daher wie chandragupta. :roll:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon Homer J. Simpson » Di 14.06.16 19:42

Ja, ich ehemals so staatstreuer Mensch ertappe mich auch schon dabei.
Aber bei den Münzen, und wenn man sie mir wegnehmen will, fühle ich mich an Schneider Böck erinnert:

"Alles konnte Böck ertragen,
Ohne nur ein Wort zu sagen.
Aber wenn er dies erfuhr,
ging's ihm wider die Natur!"

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon Locnar » Di 14.06.16 20:09

justus hat geschrieben:Dieser Staat mit seinem kranken Rechtsempfinden kommt mir langsam wie ein Krake vor. Er rafft zusammen, was er nur kriegen kann. Warum gehört etwas, was z. B. in meinem Garten vergraben liegt diesem Staat und damit diesen geldgierigen, unsere Steuergelder sinnlos verschwendenen Politikern. Mein Gott, jetzt rede ich schon daher wie chandragupta. :roll:


JUSTUSGUPTA :mrgreen:
Gruß
Locnar

"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht."
Kurt Tucholsky


LISTE DER FÄLSCHUNGS VERKÄUFER***FORVM's NOTORIOUS FAKE SELLERS LIST (NFSL)


Locnar`s Galerie Suche: Victorinus; Tetricus
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon justus » Mi 15.06.16 20:58

Fritz Rudolf Künker erinnert an den Numismatiker Peter Nikolaus Schulten, M.A. (1936-2016)

http://www.muenzenwoche.de/de/News/Pete ... 4?&id=4098
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon justus » Do 16.06.16 20:37

"Team Rainbow Power" hat Glück: Metalldetektor findet Wikinger-Goldschatz

Glücksfund für Amateur-Archäologen: Sie entdecken auf einem Feld Dänemarks größten Goldschatz aus der Wikingerzeit, um 900 nach Christus. Die Fundstücke wiegen zusammen ein Kilogramm und gehörten vermutlich der absoluten Wikinger-Elite
.
Amateur-Archäologen haben Dänemarks bislang größten bekannten Goldschatz aus der Wikingerzeit gefunden. In der vergangenen Woche seien die drei Dänen, die sich "Team Rainbow Power" nennen - ein Pärchen und ihr Bekannter - mit ihren Metalldetektoren auf einem Feld in der Gemeinde Vejen in Jütland auf sieben Armreifen gestoßen, teilt das dänische Nationalmuseum mit.

http://www.n-tv.de/wissen/Metalldetekto ... 60131.html
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 16.06.16 23:15

Und solche Funde entgehen natürlich Staaten, in denen Amateur-Archäologen als Raubgräber abgestempelt und diffamiert werden.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon justus » Fr 17.06.16 08:49

Hessen - Millionenstreit um goldenen Römer-Pferdekopf

Der archäologische Fund eines römischen Pferdekopfes aus vergoldeter Bronze, der vor sieben Jahren bei Ausgrabungen in Hessen entdeckt wurde, kann der Öffentlichkeit auch nach Jahren nicht gezeigt werden.

Der Fall um das Fundstück, vermutlich Teil eines lebensgroßen Reiterstandbildes aus der Zeit um Christi Geburt, wird nun vor Gericht verhandelt, berichtet die „Zeit“. Der Besitzer des Grundstücks, auf dem der Pferdekopf gefunden wurde, verlangt eine Entschädigung in Höhe von 1,8 Millionen Euro. Das Land Hessen allerdings ist bislang nur bereit, eine Entschädigung von 48.000 Euro zu zahlen.

Grundstücksbesitzer stellt sich quer

Im Jahr 2009, als der Pferdekopf gefunden wurde, galt in Hessen noch das Prinzip der „Hadrianischen Teilung“. Danach hat ein Landbesitzer Anrecht auf eine Entschädigung in Höhe von 50 Prozent des Werts eines solchen archäologischen Fundes.

Nun wird über den Wert des Pferdekopfs gestritten: Gutachten beziffern ihn auf bis zu 3,6 Millionen Euro. Solange keine Einigung erzielt wird, dürfte der Kopf weiterhin unter Verschluss bleiben – er liegt im Keller des Landesdenkmalamtes in Wiesbaden.

http://www.focus.de/finanzen/recht/arch ... 40268.html

Mein Kommentar: „Klasse“! :2gunfire:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 17.06.16 12:14

Klar. Und man wundert sich dann, warum seit der Verschärfung der Fundregeln und der Einführung des Schatzregals nichts mehr gefunden wird. Warum nur?
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon beachcomber » Fr 17.06.16 14:07

na ja, wobei in diesem fall die archäologen das ding ausgegraben haben, und 3,6mio? wie kommen die denn auf so einen wert? wenn der grundstückseigner auch der finder wäre, könnte ich ja noch verstehen dass er soviel wie möglich rausholen will....
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon justus » Fr 17.06.16 16:47

Ich denke, dass das zu erwartende Urteil, so es denn zugunsten des Grundstückseigentümers ausfallen sollte, deutsche "Rechtsgeschichte" schreiben dürfte. Um Finder oder Nicht-Finder geht es doch überhaupt nicht, sondern darum, ob das, was sich auf meinem Grundstück (be-)findet, mir dem Grundstückseigentümer oder eben quasi per "Enteignungsgesetz" (Schatzregal) dem anonymen Staat gehört, Frank.

P. S.Ich bin kein Jurist und bitte daher ev. Fehler zu entschuldigen.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon *EPI* » Fr 17.06.16 17:21

Hier ein ausführlicherer Artikel zu dem Thema:
http://www.giessener-anzeiger.de/lokale ... 996857.htm

Das Stück ist wohl auf einem Acker gefunden worden. Zusätzliche Frage: Hat der Grundstückseigentümer finanzielle Verluste durch die Grabung gehabt? Beispielsweise werden Häuslebauer an den Grabungskosten beteiligt und müssen die Kosten der Bauverzögerung tragen.
*EPI*
 
Registriert: Di 11.10.05 09:58

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitragvon justus » Do 23.06.16 17:23

Archaeologist identifies long-lost grave of Attalid rulers, in Turkey

Monumental burial site had been known for 200 years but new evidence indicates it housed bodies of kingly importance.

read more: http://www.haaretz.com/jewish/archaeology/1.725089
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten - Seite 118