Die Suche ergab 5 Treffer

Zurück

von QVINTVS
Fr 19.02.21 18:32
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Regensburger Pfennige Emmerig 246, 247, 248

Grüß Dich bernima, 246 ist meiner Meinung nach eine herzogliche Prägung. Die Rückseite deutet darauf hin, dass die Münzstätte von beiden Herren, Herzog und Bischof, betrieben wurde und jeder einen Anteil an der Prägung hatte. 246 ist dabei der herzogliche Anteil. 248 ist der bischöfliche Anteil. Wie...
von QVINTVS
Fr 12.03.21 19:30
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: REGENSBURG

Wauw, das ist ja ein geniales Stück - mit lesbarem Münzstättennamen.
von QVINTVS
Mi 17.03.21 20:46
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: REGENSBURG

Lieber benima, auf der Rückseite ist ein frontal stehender Bischof zu sehen, wohl mit Krummstab und Evangeliar. Merkmale: Mitra (Schild über der Stirn und am Hinterkopf) und die Kringel auf der Brust sind vom Pallium. Interessant ist auch, dass auf der Vorderseite der Geistliche mit einer mitra bico...
von TorWil
Fr 26.03.21 19:30
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Vorstellung / Bestimmung Brakteaten

Hallo, Bzgl Katalog für die Mährische Münze: Cach#887 (František Cach - Nejstarší české mince) Slg. Dietiker 38 Slg. Hohenkubin (Leider keine Nummer) Oder die verpönet Zusammenfassung von böhmischen Münzen (Da ist die Münze auch zu finden S.56) http://www.numismatas.com/Forum/Pdf/David%20Ruckser/Coi...
von Andechser
Mi 21.04.21 15:27
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: REGENSBURG

Der Typ Emmerig 80 ist wirklich spannend und war von der Gestaltung der "Köpfchen" auch das Vorbild für weitere süddeutsche Dünnpfennige. So z.B. auch für dieses Stück aus Brixen: https://www.kuenker.de/de/archiv/stueck/133759 Aber die Pfennige des Regensburger Schlags waren einfach in einem großen ...