Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Vorschläge? Beschwerden? Probleme?

Moderatoren: Locnar, Wuppi

florisbir
Beiträge: 3
Registriert: Do 15.09.11 20:51

Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von florisbir » Do 15.09.11 21:06

Hallo Forum,
sorry, aber ich wusste nicht, wo ich meinen Beitrag eintragen sollte! :oops:

Ich denke, ich bin nicht der Einzige, dem es so geht:
Mein Vater hat mir vor seinem Tod seine Münzsammlung "geschenkt". Nun habe ich es leider mit Numismatik nicht so...
Also würde ich die Münzen gern verkaufen.

Nun möchte ich die aber nicht an den erstbesten Händler verkaufen. Ich suche einen Sammler, der meine Sammlungen zu schätzen weiß oder vernünftige Händler, die mir einen guten Preis machen.

Ich habe:
25 Silber- PP, 25 Jahre WWF,
5 DM Gedenkmünzen, St, bis auf die ersten 6 Stück alle,
33 Silber- PP, Olympische Spiele 1992
40 Silber- PP, Olympische Spiele 1988

Kann mir jemand helfen und mich beraten?

Vielen Dank im Voraus, florisbir :)

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von GeneralMF » Do 15.09.11 22:34

Zuerst einmal mein Beileid zu dem Tod des Vaters.


Wenn ich mir nun so ansehe was du da so hast, dann sieht das für mich wie eine typische MDM Sammlung aus. Sind bei der Sammlung evt noch Zertifikate dabei?. Die Silbermünzen wirst du höchstwahrscheinlich zum Silberpreis abgeben können und bei dem DM Münzen wirst du entweder Silberwert oder Nominalwert bekommen.

florisbir
Beiträge: 3
Registriert: Do 15.09.11 20:51

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von florisbir » Fr 16.09.11 16:02

Vielen Dank, GeneralMF,

korrekt :), die Sammlungen sind von MDM und IMM... teilweise mit Zertifikaten. Aber leider auch einige ohne....

Jetzt wäre es noch toll, wenn sich ein Interessent meldet, oder mir jemand einen solchen nennen könnte. :wink:

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von GeneralMF » Fr 16.09.11 16:14

Für solche Sammlungen wirst du kaum einen Interessenten finden. Das beste wird ein Silberanleger, ebay oder gleich die Schmelze sein.

Bei fast 30€ je 31 g ist auch nicht sonderlich schlecht.

vMadai
Beiträge: 1297
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von vMadai » Fr 16.09.11 20:19

Und die "Zertifikate" kannst du auch wegwerfen. Die bescheinigen lediglich, dass dein Vater auch zu den vielen gehörte, die sich reinlegen lassen haben mit der Gleichung "selten=wertvoll". Schrott wird nicht dadurch wertvoll, dass er selten ist. Für etwas, das niemand haben will, ist auch eine "Auflagelimitierung" von "weltweit" 1000 noch viel zu viel. Sorry, klingt wohl hart - ist es aber leider auch.

Aber möglicherweise kriegst du wegen des exorbitant hohen Silberpreises trotzdem noch mehr dafür, als Dein Vater einst völlig überhöht bezahlt hat.

florisbir
Beiträge: 3
Registriert: Do 15.09.11 20:51

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von florisbir » Sa 17.09.11 18:11

Vielen Dank für eure Hilfe.
<dann werde ich mir mal einen Silber- oder Schrotthändler suchen :D

geldscheißerle
Beiträge: 10
Registriert: Mo 26.09.11 08:56

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von geldscheißerle » Mo 26.09.11 09:19

Guten Tag! Auch ich bin solch eine Erbin. Zwei Umzugskisten mit Münzalben stehen nun hier und ich hab keine Ahnung - außer dass mein Vater nicht bei den oben genannten gekauft hat.
Ich begreife zum Beispiel überhaupt nicht, ob man einzeln verkauft oder komplett oder Serien oder ob ich mir eventuell gar nicht die Mühe mache? Ich weiß auch nicht, ob Münzen mit dem Alter wertvoller werden? Oder ob es generelle Aussagen wie "die Jahreszahl oder die Prägeanstalt sind ausschlaggebend" gibt.
Ich weiß nur: 1. ich hab keinen Lagerplatz und 2. wenn ich jede Münze einzeln eingebe und nach ihrem Wert suche, muss ich in Frührente gehn :-)
Über eine kleine, einführende Hilfsantwort freut sich das Geldscheißerle

vMadai
Beiträge: 1297
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von vMadai » Mo 26.09.11 10:10

Oweh, was soll man dazu sagen?
Etwas mehr Infos bräuchten wir natürlich schon für eine brauchbare Antwort. Die von dir gestellten Fragen lassen sich ohne nähere Kenntnisse nicht generell beantworten.
Idee 1: Zeig es einem Händler, ob er es will!
Idee 2: Mach dir die Mühe und verschaffe dir und uns einen Grobüberblick, um was es sich handelt!
Silbermünzen? Urlaubsmitbringsel? Alte deutsche Sondermünzen? Systematisch aufgebaute Sammlungen mit kulturhistorischem Interesse und Hintergrund?
Idee 3: Deinem Nick nach bist du Schwäbin. Es gibt hier in Württemberg einige Forumsmitglieder, die vielleicht auch einen Blick darauf werfen würden, wenn du ihnen die beiden Kisten vorführtest.

geldscheißerle
Beiträge: 10
Registriert: Mo 26.09.11 08:56

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von geldscheißerle » Mo 26.09.11 10:48

Vielen Dank für diese fixe Antwort!
Ja, ich bin tatsächlich aus dem Raum Böblingen-Rottenburg-Tübingen und einfach absolut hilfos. Deshalb kann ich Punkt 2 beim besten Willen nicht sinnvoll beantworten. (Zu allem Glück hab ich noch die gleiche Menge an Briefmarken.... )
Wenn sich da wirklich einer fände, der einen Blick wirft, wäre das natürlich umwerfend für mich!!!!
Einen dankbaren Gruß hinaus in die Numismatikerwelt

vMadai
Beiträge: 1297
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von vMadai » Mo 26.09.11 13:16

Wenn du mit den beiden Kisten (meinetwegen auch den Briefmarken) in den nördlichen Kreis Freudenstadt fahren magst, darfst du gerne kommen.
In Tübingen gibt es übrigens auch 2 Münzhändler (beide passenderweise in der Münzgasse !), sowie einen Briefmarkenhändler. Die kannst du natürlich auch fragen. Dann hättest du gegebenfalls gleich ein Ankaufsangebot (damit könnte ich wahrscheinlich eher nicht dienen).

geldscheißerle
Beiträge: 10
Registriert: Mo 26.09.11 08:56

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von geldscheißerle » Mo 26.09.11 13:50

FDS, super - dann kann ich mich ja mit Mötzingen outen, das kennt im Normalfall niemand ;-)
Die Tübinger Händler kenne ich, weil ich dort 20 Jahre lang gewohnt hab - aber das Problem ist natürlich das Gewicht,also wäre FDS viel netter und immer für einen Ausflug gut
wir haben grad eh noch 2 Wochen frei, vllt finden wir ja einen passenden Tag?

vMadai
Beiträge: 1297
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von vMadai » Mo 26.09.11 14:06

Ich schreib dir eine PN mit den näheren Angaben...
Und Mötzingen - das kennt doch jeder ;-)

geldscheißerle
Beiträge: 10
Registriert: Mo 26.09.11 08:56

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von geldscheißerle » Mo 26.09.11 14:27

Ach ist das schön - ich freu mich immer so recht von Herzen, wenn im Leben unkompliziert klappt. Zu oft gibt es Stolpersteine und man müht sich umsonst. Danke!

geldscheißerle
Beiträge: 10
Registriert: Mo 26.09.11 08:56

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von geldscheißerle » Mi 28.09.11 20:38

So ihr lieben Münzsammler!
Lasst euch sagen, wie sehr ich mich über euer Mitglied vMadai gefreut hab!
So viel Geduld, so nett, so hilfsbereit - und wie prima er erklären kann!!!
Es war ein richtig toller Nachmittag (obwohl meine Münzen wirklich nicht der Brüller waren)
und ich hab soooo viel gelernt...

Benutzeravatar
wsnieders
Beiträge: 315
Registriert: Fr 02.07.10 02:39
Wohnort: Twist, Germany

Re: Geschenkte Münzsammlung... was nun?

Beitrag von wsnieders » Mi 28.09.11 20:49

Schön, dass du zufrieden bist!
Nun kannst du ja auch mehr über deine Sammlung sagen, um was es sich dabei genau handelt. ;)

Vielleicht gibt es hier im Forum ja Interessenten.
Gruß, Wilfried

Ich sammle: Briefmarken, Münzen, Banknoten
Sammelgebiete Münzen: Bundesrepublik Deutschland, Deutsches Reich, Altdeutschland (Preußen), Deutsche Demokratische Republik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste