Lebenshaltungskosten 1890 bis 1920 (Index ?)

Wie zahlten unsere Vorfahren? Was war überhaupt das Geld wert? Vormünzliche Zahlungsmittel

Moderator: Locnar

Pilsumer
Beiträge: 2
Registriert: Do 28.10.04 18:06
Wohnort: Pilsumer Leuchtturm

Lebenshaltungskosten 1890 bis 1920 (Index ?)

Beitrag von Pilsumer » Do 28.10.04 19:28

Hallo!

Ich arbeite gerade an der Geschichte des "Pilsumer Leuchtturms"

http://pilsumer-leuchtturm.de

und stoße bei meinen Recherchen in den div. Archiven immer wieder auf Rechnungen, Kostenaufstellungen, Lohn- und Gehaltslisten etc.

Um diese Kosten mit heutigen vergleichbar zu machen, habe ich bisher in Ermangelung genauerer Zahlen einfach folgenden Text online gestellt:
Euro-Beträge errechnet nach dem Baukostenindex von 1914; z.Zt.(2004) = 10.31
Siehe auch hier:
http://pilsumer-leuchtturm.de/html/baukosten.html

Allerdings würde ich die Beträge aus der alten Zeit genauer umrechnen.

Habe hier im Forum zwar gelesen, was ein Glas Bier (nur ein Beispiel) in all den Jahren gekostet hat, aber ist dies ein genauer Index für Gebäude- Lohn- und Reparaturkosten?

Gibt es irgendwo eine Indextabelle für die Jahre 1890 (Beginn des Leuchtturmbetriebes) bis 1920 ( Ende des Leuchtturmbetriebes) ?
Gruß!

Hinrich

Benutzeravatar
Huehnerbla
Beiträge: 1240
Registriert: Di 09.12.03 19:24
Wohnort: Bayern

Beitrag von Huehnerbla » Sa 30.10.04 14:01

Das Einzige was ich dazu beitragen kann, ist die Anlage des Aufwertungsgesetzes, dass den offiziellen Umrechnungskurs von Hypotheken festlegt.
Dateianhänge
1914.jpg
Gruß
Jürgen

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte die Eintagsfliege...

Gast

Beitrag von Gast » Mo 08.11.04 18:26

Ich zitiere aus "Das Notenbuch" von Dieter Hoffmann, 3.Aufl. 1984, ISBM 3-922576-06-0:

Für die Jahre der Kriegszeit und beginnenden Inflation (in goldener Reichsmark; 4,2 Goldmark = 1 US$):

1914: 1 Pfund Brot = 0,13; 1 Ztr. Kartoffeln = 4,--; 1 Pfund Butter = 1,20; 1 Pfund Fleisch = 0,90

1916: 1 Pfund Brot = 0,19; 1 Ztr. Kartoffeln = 7,--; 1 Pfund Butter = 2,--; 1 Pfund Fleisch = 1,85

1918: 1 Pfund Brot = 0,22; 1 Ztr. Kartoffeln = 10,--; 1 Pfund Butter = 2,40; 1 Pfund Fleisch = 2,--

1919: 1 Pfund Brot = 0,26; 1 Ztr. Kartoffeln = 12,--; 1 Pfund Butter = 4,--; 1 Pfund Fleisch = 2,20

1920: 1 Pfund Brot = 1,20; 1 Ztr. Kartoffeln = 24,--; 1 Pfund Butter = 15,--; 1 Pfund Fleisch = 8,50

Gruß - petzlaff

Pollio
Beiträge: 104
Registriert: Di 19.07.05 09:17
Wohnort: London

Beitrag von Pollio » Mi 14.09.05 15:37

Hallo Hinrich,

zu versuchen, Preise von 1914 oder 1920 einfach in Euro umzurechnen, hat nicht viel Sinn, weil Du keinen brauchbaren Deflator finden wirst. Dazu haben sich die relativen Preise zu sehr verschoben.

Zuverlässige Informationen findest Du in

Bry, Gerhard (1960), Wages in Germany 1871-1945, Princeton (Princeton University Press).
Petzina, Dietmar, Werner Abelshause und Anselm Faust (1978), Sozialgeschichtliches Arbeitsbuch Bd. 3: Materialen zur Statistik des Deutschen Reiches 1914-1945, München (Beck).

Gruß Pollio

Benutzeravatar
wpmergel
Beiträge: 1536
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitrag von wpmergel » Mi 14.09.05 17:08

Sehr gut aufbereitete Vergleichszahlen sind auch zu finden in:

Sprenger, Bernd - "Das Geld der Deutschen - Geldgeschichte Deutschlands von den Anfängen bis zur Gegenwart"

und/oder

Voigtländer, Heinz - "Löhne und Preise in vier Jahrtausenden - Schriftenreihe der numismatischen Gesellschaft Speyer e. V."
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 1209
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Beitrag von Marc » Mi 14.09.05 18:49

Pollio hat geschrieben: zu versuchen, Preise von 1914 oder 1920 einfach in Euro umzurechnen, hat nicht viel Sinn, weil Du keinen brauchbaren Deflator finden wirst. Dazu haben sich die relativen Preise zu sehr verschoben.
Dem stimme ich voll zu. Schon 1950 zu heute ist ein großes Problem. Man betrachte nur mal 1 Pfund Butter im Vergleich zu 1 par durchschnittlicher Herrenschuhe innerhalb der letzten 50 Jahre.
Das Gefüge der einzelnen Güter ( Nahrung, Kleidung oder technische Geräte ) hat sich selbst in Friedensjahren so extrem verschoben, das die mit dem Index errechnete Zahl wenig Aussagekraft hat. Und in Krisenzeiten ist Nahrung ungleich wichtiger.

Gruß Marc

Pilsumer
Beiträge: 2
Registriert: Do 28.10.04 18:06
Wohnort: Pilsumer Leuchtturm

Beitrag von Pilsumer » Mi 14.09.05 20:15

Hallo!

Danke für die Tipps!
Bin da in den letzten Monaten nicht recht weitergekommen und werde mir mal die Bücher in der Bibliothek besorgen und mich versuchen schlauer zu machen.

Gruß aus Ostfriesland
Gruß!

Hinrich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste