Bitte um Bestimmungshilfe

Asiaten und was sonst noch der Antike zuzuordnen ist

Moderator: Numis-Student

Gast

Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von Gast » Sa 25.01.03 16:50

@all

ich denke, hier ist das Stück richtig aufgehoben (wenn es doch was römisch republikanisches ist, bitte ich um Nachsicht und Verschiebung !)

vorderseitig mag ich ja noch so etwas wie einen Zeus zu erkennen, aber das Revers ist zu viel für mein 35 Jahre zurückliegendes (ganz) kleines Latinum!

AES 19mm, 5 Gramm

Ist wahrscheinlich ganz einfach, aber ich habe die ganze Nacht für heripo Literatur gewälzt und bin jetzt schlichtwegs ausgebrannt. Ausserdem weiss ich nicht, wo ich mit der Suche beginnen soll, und die "Griechen" sollen ja auch mal etwas zu tun bekommen.

petzlaff

[ externes Bild ]

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

...

Beitrag von heripo » Sa 25.01.03 17:26

...ich seh schon kommen, daß ich demnächst hier einen Fernkurs abhalten werde ... von der Münzreinigung zur Münz-Restaurierung .... - danach tut man sich nämlich meist mit der Bestimmung leichter .... aber wenn Du dafür stundenlang nach meinen Caracalla gesucht hast ... eine Hand wänscht bekanntlich die andere ... :D :D :D

Gast

Beitrag von Gast » Sa 25.01.03 17:42

@heripo - dann hättest Du ja noch eine Menge gut bei mir !!!
:? :roll: :lol:
petzlaff

Benutzeravatar
Nikolausi
Beiträge: 368
Registriert: Di 24.12.02 15:36
Wohnort: emden

Beitrag von Nikolausi » Sa 25.01.03 23:30

HUHU,
auf keinen Fall Römische Republik!
Das kleine Münzlein würde ich nach Nordgriechenland
stecken, obwohl ich mir dabei keineswegs sicher bin,
Das Avers zeigt einen Kopf, aber ist es ein Apoll?
ein jugendlicher König mit Taenie?
bei dem Revers kommt man ins Grübeln, wenn man das Foto
aber um 45 Grad gegen den Uhrzeiger dreht, könnte man mit viel
Geduld den Siegesreiter nach rechts sehen.
Dann hätte man sich in Richtung der Makedonischen Könige bewegt, die Münzen dieses Stils finden sich bei Phillip II, Alexander V....
wobei auch die Maße: 19mm, 5 Gramm stimmen.

Ich würde das Stück nicht reinigen, so sieht man wenigstens das Alter. :lol:

Sammlergrüße Nikolausi
Suche: Alte Auktionskataloge
Römische Republik, Pfaleristik

Gast

Beitrag von Gast » So 26.01.03 08:19

@nicolausi

- erstmal vielen Dank. Ich hatte auch auf Makedonien getippt. Aber mit dem Revers konnte ich, egal wie ich es drehte und wendete überhaupt nichts anfangen können. RömRep hatte ich nur wegen der Ähnlichkeit mit den gegossenen Bronzeasses (Rückseite Schiffsbug) in Betracht gezogen, von denen ich ein paar besitze. Aber da sind die Schrötlinge eben, während das abgebildete Stück zumindest vorderseitig deutlich konvex gewölbt ist.

Vielleicht lässt sich das Ganze ja noch enger einkreisen - mal sehen.

schönen Sonntag noch - petzlaff

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe
    von Brakti1 » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    270 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
  • Bestimmungshilfe
    von justus » » in Byzanz
    3 Antworten
    649 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Bestimmungshilfe
    von EliS » » in Römer
    4 Antworten
    631 Zugriffe
    Letzter Beitrag von EliS
  • Bestimmungshilfe
    von Bambina » » in Sonstige
    2 Antworten
    242 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Bambina
  • Bestimmungshilfe
    von Funkelzahn » » in Nord- und Südamerika
    3 Antworten
    586 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Funkelzahn

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste