Da bin ich wirklich gespannt ...

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Task_Force
Beiträge: 380
Registriert: Mi 28.07.04 08:52
Wohnort: Mainz

Da bin ich wirklich gespannt ...

Beitrag von Task_Force » Fr 01.07.05 18:37

... ob jemand dieses Teil zuordnen kann.
Gruß
Task_Force
Dateianhänge
a3.jpg
10 mm, 0,88 g

Gast

Beitrag von Gast » Fr 01.07.05 19:15

Lieber Task_Force,

tippen wir doch einfach mal auf ALEXIOS I, Halbtetarteron, "uncertain greece mint", DOC IV 45b - oder was 8)

... fehlt im Sear, deswegen werden wohl alle Wildwinds-Fetischisten ganz schnell die Segel streichen :(

Glückwunsch zu diesem phantastischen Stück :D

petzi

Gast

Beitrag von Gast » Sa 02.07.05 08:42

ich korrigiere mich:

Sear führt dieses Stück als 1932 unter Thessaloniki auf, allerdings als Tetarteron.

Ich persönlich schließe mich lieber dem DOC an.

petzi

Task_Force
Beiträge: 380
Registriert: Mi 28.07.04 08:52
Wohnort: Mainz

Beitrag von Task_Force » So 03.07.05 11:53

Lieber Petzi,
ich glaube auch, dass der Sear hier lückenhaft ist und bin für Deine DOC-Unterstützung dankbar - das Stück kann eigentlich nur ein Halbtetarteron sein.
Gruß
Task_Force

Anastasius
Beiträge: 513
Registriert: Mi 26.11.03 18:14

Beitrag von Anastasius » Do 07.07.05 17:40

@Petzi und Task_Force

das scheint etwas unklar zu sein, die Variationsbreite der Gewichte
umfasst sowohl Tetartera als auch Halb-Tetartera.
Grierson z.B. listet diese Münze als ganzen Tetarteron, sein Stück
( nr. 1063 ) hatte allerdings auch 2,87 Gramm.

Hier noch ein Bildchen aus den Schubern des A. mit einem 2. Stück
mit retrograder Vorderseite ( wie DOC 45C.1 )
Das Teil wiegt übrigens auch nur 0,91 Gramm, also auch eher Kategorie
Halb-Tetarteron.

Gruss
Anastasius
Dateianhänge
1932.jpg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast