Widderkopf und Incusum

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

gorostiza
Beiträge: 964
Registriert: Di 14.05.02 21:33
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Widderkopf und Incusum

Beitrag von gorostiza » So 29.06.08 10:41

Hier noch einmal ein Silber-Tierkopf, diesmal ein Widder. Auch dieser Kopf ist sauber gearbeitet obwohl er nur auf einer 5-6 mm grossen Münze platziert ist. Das Incusum auf der Rückseite lässt auf eine frühe Prägung schliessen! Könnte die Prägestätte in Karien liegen, eventuell Halikarnassos?

AR-Tetartemorion 5/6 mm, 0.21 gr.
AV: Widderkopf nach rechts
RV: Unregelmässiges Quadratum incusum
Dateianhänge
w-a-2259.jpg

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » So 29.06.08 11:01

Eine solche Münze habe ich auf Coinarchives entdeckt, allerdings aus Elektron. Vielleicht ist dein Exemplar ein kleineres Nominal, also das Kleingeld dazu:

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 5&Lot=1496

Lg Pixxer

Altamura

Beitrag von Altamura » So 29.06.08 13:52

Eine Möglichkeit wäre auch Kebren in der Troas. Die Beispiele, die ich finde, sind aber alle schwerer als die hier vorgestellte Münze:
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 1&Lot=1367
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... =10&Lot=99

Laut ISEGRIM (schon wieder) gibt es die aber auch in der kleineren Ausführung:

ERD: AM
PRO: TROAS
PO : CEBREN
PZ : Zwischen -500 und -400
Vorderseite
VT : TIER PROTOME R / WIDDER
Rückseite
RT : INCUSUM VIERGETEILT
Technische Daten
M : AR
GR : 6(1)
GEW: 0.26(1)
Literatur
ZIT: SLG WEBER 5342(1)

Es werden noch weitere aufgeführt, genannte Referenzen sind:
SNG KOP 20 256
GARDNER NC 1886 S254,4
BMC 13 S42,6
SNG TUEBINGEN 2625
SLG ROSEN 531

Teilweise haben die Münzen auf dem Avers dann noch eine Legende (KEBR), teilweise aber auch nicht.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 751
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitrag von Dapsul » Di 01.07.08 10:44

Ich habe auch so ein Stück, leider nicht so schön, das ich immer Kebren zugeordnet hatte. Was aber nicht viel heißt.

Gruß - Frank

gorostiza
Beiträge: 964
Registriert: Di 14.05.02 21:33
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Beitrag von gorostiza » Di 01.07.08 17:53

Danke Frank, ich werde die Münze auch vorläufig bei Kebren einordnen. Meine Münze stimmt sehr gut mit den anderen in der Lit. erwähnten Stücke überein.

Du sagts, Dein Stück sei nicht so schön wie meines, was würdest Du denn mein Stück einteilen? Ich habe es als s+ bewertet!

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 751
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitrag von Dapsul » Mi 02.07.08 09:48

Über sowas habe ich noch nie nachgedacht; ich bin da ganz subjektiv. Aber da bei Dir nur ein etwas flauer Stempel vorzuliegen scheint und kaum Umlaufspuren, ist s+ vielleicht ein bißchen untertrieben.

Gruß - Frank

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast