Mansfeld - Dritteltaler von 1669

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
rista
Beiträge: 244
Registriert: So 15.10.06 18:22
Wohnort: Thüringen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Mansfeld - Dritteltaler von 1669

Beitrag von rista » Mi 16.06.10 12:36

Hallo zusammen,

ich habe einen Dritteltaler von Mansfeld-Bornstedt, 1669, Tornau 305i (wenn ich richtig bestimmt habe).

Meine Fragen:
- Handelt es sich hier um ein eher häufiges Stück unter den Mansfeldern?
- Gab es nach dem Tornau eine Neubearbeitung der Mansfelder Münzen, z.B. mit Preisbewertungen und Nacherfassungen oder bleibt mir nur die Auktionsbeaobachtung zur Preisfindung?

Gruß rista

Benutzeravatar
welfenprinz
Beiträge: 643
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Re: Mansfeld - Dritteltaler von 1669

Beitrag von welfenprinz » Mi 16.06.10 16:12

Hallo rista,
hier gibt es einen Beitrag für Mansfelder Münzen .

http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 51&t=36046

Gruss Klaus
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de

Benutzeravatar
comes52
Beiträge: 60
Registriert: Fr 20.01.06 20:16
Wohnort: Südharz

Re: Mansfeld - Dritteltaler von 1669

Beitrag von comes52 » Do 17.06.10 18:14

Hallo rista,
wenn es der Dritteltaler ( Halbgulden ) 1669 ist ( Tornau 305 ) , so ist das Stück mit 13 Stempeln angegeben und nicht unbedingt selten.
Normalerweise sind aber alle Mansfeldmünzen ohnehin mit nicht häufig anzusehen.
Ein besseres Urteil hätte ich natürlich mit Foto abgeben können.

Freundliche Sammlergrüße

comes52

Benutzeravatar
rista
Beiträge: 244
Registriert: So 15.10.06 18:22
Wohnort: Thüringen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Mansfeld - Dritteltaler von 1669

Beitrag von rista » Mo 21.06.10 08:59

Hallo welfenprinz, vielen Dank für den Link - wer lesen kann, ist halt klar im Vorteil :oops: Schade, dass es bis auf den "Tornau" keine neuere Literatur gibt. Antiquarisch ist er ja ohnehin noch seltener zu bekommen als so manch Mansfelder Stück. Habe jetzt einen Auszug bekommen und werde mir demnächst die Einleitung zu Gemüte führen. Schade, dass hier nichts literarisches nachwächst...

Hallo comes52, stimmt - die Zahl der Varianten bei Nr. 305 lässt bestimmt auf ein große Stückzahl schließen. Einen Scan liefere ich noch nach. Meine Münze hat eine Hsp. und das wird sicher auch der Grund für ihr Überleben sein, denn ich denke, dass die "Mansfelder" nach "ihrer Zeit" oft als Glücksbringer (Georgsamulette) verwendet wurden.

Gruß rista

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste