Schweiz Deutschland Österreich? Mittelalter Steinbock Kreuz

Alles was von Europäern so geprägt wurde
itulanda
Beiträge: 9
Registriert: So 23.04.06 19:27

Schweiz Deutschland Österreich? Mittelalter Steinbock Kreuz

Beitrag von itulanda » So 12.11.06 12:34

Liebe Numismatik-Freunde :roll:

Ich bin völlig ratlos. Kann mir irgend jemand weiterhelfen, bitte? :?:

Meiner Meinung nach handelt es sich um einen Pfennig aus dem 14./15./16. Jahrhundert. VS: links ein Kreuz, rechts ein Steinbock nach rechts schauend, in einem Kreis; RS: oben ein Kreuz, auf 10 Uhr ein gothisches "G", in der Mitte meiner Meinung nach ein Gesicht, nach links schauend.

Die Münze hat ein Durchmesser von ca. 15 - 16 mm.

Dem Bistum Chur oder der Stadt Chur konnte ich die Münze nicht zuordnen (obwohl diese Münzstätten häfig Steinböcke prägten).

Handelt es sich also um eine Münze aus Österreich, Italien oder Deutschland?

Hoffentlich könnt Ihr mir weiterhelfen!!!!!

Vielen Dank im Voraus. Kollegiale Grüsse, itulanda
Dateianhänge
P1010547.JPG
P1010800.JPG

payler
Beiträge: 3899
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitrag von payler » So 12.11.06 12:42

Ich werde mal ins Mittelalter verschieben, da wird dir sicher geholfen!

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Beitrag von heripo » So 19.11.06 14:38

der Wulstrand lässt mich auch lothringische Prägungen erwägen - allerdings konnte ich seither auch noch nicht füngi werden .... also, dranbleiben ,
Gruß heripo

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Beitrag von heripo » Fr 24.11.06 00:52

...nein, ich hab die Lösung noch nicht - allerdings, von den "Steinbock" hab ich mich inzwischen verabschiedet, denn daß im das Kreuz so nach am A... vorbeiginge, das hätte doch wohl niemand damals akzeptiert ! Das, was als vermeintliches Horn (auf den ersten Blick) erscheint, ist sicherlich eine prägebedingte Schattierung - der "Schweif" hingegen dürfte eine gewollte Firgur bzw. Teil davon ( z.B. Helmzier) sein - wie auch das vermeintliche "Hinterbein" des Steinbocks der Rand eines Wappenschilds sein könnte ....

Nun ja, wenn man im Laufe der Jahre zig "Wiener Pfennige" aus den Wühlkisten herausgeklaubt und sich an ihnen die Augenhornhäute platt geguckt hat - ohne je endgültig zu einer Bestimmung zu gelangen - dann hat man wenigstens eins gelernt : - es wird sich nicht jedes Münzlein mehr bestimmen lassen - ist es uns deshalb nicht doch als ein Zeitzeuge dennoch lieb und wert ?
Gruß heripo

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neue internationale Auktionskooperation Deutschland - Schweiz
    von justus » Sa 06.03.21 08:20 » in Auktionen
    3 Antworten
    302 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Sa 06.03.21 09:58
  • Bitte um Hilfe, erkennt jemand auf Bleiplomben Motive, die auch auf Münzen sind? Wohl Deutschland/Österreich
    von andi102 » So 06.12.20 09:42 » in Sonstiges
    5 Antworten
    318 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    So 06.12.20 23:06
  • Denar? mit Kreuz und Türmen
    von eisenzeh » Fr 22.05.20 21:23 » in Deutsches Mittelalter
    6 Antworten
    378 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint
    Fr 29.05.20 21:11
  • Kupfer Klippe, Kreuz mit Punkten in den Winkeln
    von pfc2003 » Di 01.09.20 12:53 » in Mittelalter
    4 Antworten
    240 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pfc2003
    Mi 02.09.20 00:04
  • Schweiz und Frage zum HMZ
    von Basti aus Berlin » Mi 06.01.21 08:18 » in Österreich / Schweiz
    7 Antworten
    416 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mi 06.01.21 21:43

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot] und 0 Gäste