Kleinsilber Karlstein

Keltische Münzen

Moderator: Numis-Student

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Kleinsilber Karlstein

Beitrag von taurisker » Mo 25.02.08 20:44

... anbei möchte ich einen Karlsteiner aus meiner Sammlung präsentieren, 8,5mm 0,56g.
Ich bin mir ein wenig unsicher wegen der Referenz, für Vorschläge wär ich dankbar.
Weiters würd mich noch zusätzliche Info zu den Karlsteiner Prägungen interessieren, wie etwa Häufigkeit, Prägeepochen, Typen und Literatur dazu, usw.
Salü
taurisker
Zuletzt geändert von taurisker am So 26.04.09 08:33, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Beitrag von Gast » Mo 25.02.08 21:17

Hallo Taurisker!
Bei Deiner Münze handelt es sich um keinen Karlsteiner sondern eine Weiterentwicklung des Typs Roseldorf II.
Die Karlsteiner haben ein anderes Münzbild und sind viel stärker geschüsselt.
In meiner in den MÖNG erschienenen Arbeit habe ich ein stempelgleiches Exemplar zu Deiner münze unter der Nummer 24 publiziert.
Es stammt aus der letzten Phase der Prägungen des Typs RII und der Bildinhalt wurde durch wiederholten Stempelumschnitt stark verändert.
Das Gewicht des publizierten Exemplars beträgt 0,61Gramm.

Viele Grüße
Harald

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Mo 25.02.08 21:51

Danke Harald, für die Aufklärung!
Aufgrund der großen Kugelgelenke und den Punkten ohne weiteres Beizeichen bin ich von einem Karlsteiner ausgegangen, hatte jedoch Probleme mit dem Finden einer Referenz. Nun, da hätte ich unter den Karlsteinern wohl lange suchen können.
Gruß
Herfried

leonardo
Beiträge: 64
Registriert: Sa 17.11.07 15:33
Wohnort: wien

Beitrag von leonardo » Di 26.02.08 10:22

damit auch ein "echter" karlsteiner im forum sein sollte zeig ich mal meine
beiden :)
da sie beide noch den kopf auf dem av haben und im gewicht mit
0.41/ 0.47g noch recht hoch sind handelt es sich um relativ frühe
karlsteiner
bei den zweiten gefällt mir bessonders der halbbogen mit Punktende
der über dem kopf ist (torques?)
ich habe es bis jetzt auch nur bei diesem gesehen 8O
lg leo
Dateianhänge
rv karlstein.JPG
av karlstein.JPG

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Di 26.02.08 10:26

Danke fürs Zeigen @leo,
solltest Dich mal davon trennen wollen, gib mir Bescheid ;-) nette Karlsteiner fehlen mir u.A. noch in meiner Sammlung.
Salü
Herfried

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Di 26.02.08 10:43

Ich finde es großartig, dass hier momentan soviele, noch dazu so tolle Kelten vorgestellt werden! Kann leider selber (noch) nicht allzuviel beisteuern, aber das kommt hoffentlich noch.

Macht Spaß, also bitte nicht aufhören! :D

Lg Pixxer

leonardo
Beiträge: 64
Registriert: Sa 17.11.07 15:33
Wohnort: wien

Beitrag von leonardo » Di 26.02.08 10:53

@taurisker
die beiden gefallen mir selber so gut und sind auch etwas seltener wie die "normalen" karlsteiner/ karlsteiner art :wink:
falls ich wieder welche bekomme kann ich dir eine e-mail schicken
wir können gerne auch tauschen (kelten)

lg leo

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Di 26.02.08 10:56

Würde auch gerne meine Keltensammlung etwas aufstocken, habe zum Tauschen aber nur Euronen. :) Wenn also jemand unbedingt seine schönen Doppelten loswerden möchte... :roll:

Gast

Beitrag von Gast » Di 26.02.08 11:10

leonardo, deine Kleisilbermünzen sind ebenfalls keine Karlsteiner. Von diesen sind deine beiden Exemplare die Vorgänger.

Die Karlsteiner unterscheiden sich von Deinen Münzen duch eine Aversdarstellung, welche nur ansatzweise erkennbar ist und bald zu einem Buckel verkommt. Im Gegensatz zu den Reversen wurde dieses Bild dann nicht mehr nachgeschnitten. Außerdem sind sie noch mehr geschüsselt.

Für Karlsteiner siehe Kellner12,S180 und Paulsen 619-628.

Bei deinen Münzen handelt es sich um Kleinsilber der Boier in Bohmen, welches ungefähr zwischen 110 und 80v.geprägt wurde.
Der Typ Karlstein ist bedeutend jünger (ca.50v-15v.)

Vorkommen auf den mährischen und niedderösterreichischen Höhensiedlungen und großen Flachlandsiedlungen
etwa 60 Belege aus Roseldorf

Bei Deinen Münzen handelt es sich um Varianten zu Paulsen 567.
Im Allgemeinen gar nicht so selten vorkommend, den Avers Deiner rechten Münze habe ich allerdings erst einmal gesehen.
Glückwunsch zu den Schönen Stücken.

Grüße
Harald

leonardo
Beiträge: 64
Registriert: Sa 17.11.07 15:33
Wohnort: wien

Beitrag von leonardo » Di 26.02.08 11:41

ja es stimmt die obere reihe im paulsen (565-576) sieht meinen sehr ähnlich, und der rechte kopf entspricht dem boisch dies ist mir früher auch schon aufgefallen.
doch unterscheiden sich meine gegenüber denen aus stradonice bzw.boischen durch die schüsselform (ich kann nochmal fotos von der seite machen),und vorallem das pferd welches gerade beim linken nicht dem boischen entspricht.
ich wurde also beim linken eher zu einem der frühesten karsteinern tendieren
beim rechten bin ich mir nicht sicher

bei overbeck "das keltische münzwesen in altbayern" wird dieser typ der meinem linken sehr nahe kommt auch schon den norikern zu geschrieben (abb. 24, 1)


lg leo

Gast

Beitrag von Gast » Di 26.02.08 11:42

Zur Erläuterung einige Bilder.

In der oberen Reihe zwei Karlsteiner.
Die Schüsselform bei der Münze links oben entspricht schon fast einer Halbkugel.
In der unteren Reihe zwei Beispiele für Kleinsilber der Boier in Böhmen.
Von diesem Kleinsilber gibt es sehr viele Varianten mit leichten Unterschieden in der Reversdarstellung und vielen komplett unterschiedlichen Aversen.
Mit dem dritten Foto habe ich versucht die Schüsselform zu zeigen
Grüße
Harald
Dateianhänge
Kleinsilber Rev.JPG
Kleinsilber Av.JPG
Schüsselform.JPG

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Di 26.02.08 11:50

... sehr anschaulich und interessant, danke!
Entspricht die Prägeperiode der Karlsteiner dem der restlichen Boier?

leonardo
Beiträge: 64
Registriert: Sa 17.11.07 15:33
Wohnort: wien

Beitrag von leonardo » Di 26.02.08 12:14

hallo harald
super münzen vorallem der karlsteiner nach rechts mit reiter gefällt mir sehr gut :o
bei meinem rechten stück könnte es sich um einen boier handeln

der linke hat aber wie du eben für die karlsteiner gezeigt hast eine
halbkugelförmige schüsselform ich habe das foto leider nicht so hinbekommen das es klar wird, doch sie entspricht den karlsteinern

für einen frühen karlsteiner würde auch der schon etwas verwaschene
kopf sprechen
doch ist der übergang vermutlich fliessend
lgleo
Dateianhänge
DSC01649.JPG

Gast

Beitrag von Gast » Di 26.02.08 12:48

leonardo, Du könntest durchaus mit Deiner Annahme des fließenden Überganges recht haben.
Vom Gewicht und der Reversdarstellung spricht einiges dafür.
Zum Vergleich ein Exemplar aus meiner Sammlung, daß Deinem sehr ähnlich ist.
Gewicht:0,48Gramm

Daneben eine Anima eines subäraten Exemplars von dem gleichen Stempel.
Gewicht: 0,29Gramm

Grüße
Harald
Dateianhänge
KS. Rev.JPG
KS.av.JPG

leonardo
Beiträge: 64
Registriert: Sa 17.11.07 15:33
Wohnort: wien

Beitrag von leonardo » Di 26.02.08 13:12

wow!! die stempelgleichen sind ja hoch interessant also wurden auch von
der prägestätte selbst subärate hergestellt was aber auch logisch ist
ist der karlsteiner nach rechts mit reiter bekannt denn ich sehe ihn glaube ich zum ersten mal???

in das boische gebiet passt auch diese kleinsilber gut welches
vermutlich aus stradonice stammt
vgl. paulsen 597 /584

lg leo
Dateianhänge
DSC01657.JPG
DSC01656.JPG

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 1 Gast