Alte ungarische Geldscheine ("Pengö"); wieviel wer

Banknoten / Papiergeld

Moderator: Locnar

Münzliebhaber
Beiträge: 40
Registriert: Mi 26.03.03 21:37
Wohnort: Umkreis Karlsruhe

Alte ungarische Geldscheine ("Pengö"); wieviel wer

Beitrag von Münzliebhaber » Sa 29.03.03 21:34

Weiß zufällig jemand von euch wieviel die alten ungarischen Pengös wert sind? Ich hab welche von meiner Uroma gekriegt und mich würde mal interessieren ob die vielleicht ein bisschen Geld bringen würden, wenn ich sie verkaufen würde.
Wäre sehr verbunden wenn mir jemand helfen könnte, Danke schon mal im Vorraus.

MFG Münzenliebhaber.

payler
Beiträge: 3899
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitrag von payler » Sa 29.03.03 21:50

Schönen Abend!

Habe mal bei e-bay nachgesehen. Höchstgebot EUR 1,--. Bin aber kein Fachmann für Papiergeld!!!

Benutzeravatar
*ryhk*
Beiträge: 77
Registriert: Do 27.02.03 15:50
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar

Re: Alte ungarische Geldscheine ("Pengö"); wieviel

Beitrag von *ryhk* » So 30.03.03 09:10

¡Hola!
Münzliebhaber hat geschrieben:Weiß zufällig jemand von euch wieviel die alten ungarischen Pengös wert sind?
Wenn es Dir nicht zuviel Mühe macht: könntest Du sie evtl mal auflisten? Dann kann ich es Dir genauer sagen. Wichtig ist neben dem Nominalwert auch die vorhandene Jahreszahl. Und der Zustand.
Ich hab welche von meiner Uroma gekriegt und mich würde mal interessieren ob die vielleicht ein bisschen Geld bringen würden, wenn ich sie verkaufen würde.
Wie mein Vorredner schon sagte: auf eBay werden sie aufgrund Überangebot nicht sehr hoch gehandelt. Einige der Scheine sind - im bankfrischen Zustand - sicher mehr wert als die meist nur gebotenen 1 Euro; aber erstmal jemanden finden, der sich für diese Banknoten interessiert.

Adíos
Ronny

Münzliebhaber
Beiträge: 40
Registriert: Mi 26.03.03 21:37
Wohnort: Umkreis Karlsruhe

Beitrag von Münzliebhaber » Sa 05.04.03 13:58

Also ich hab mal nachgeschaut:

10 Pengö: 1936
100 Pengö: 1930
100000 ": 1945
1 Mio ": 1945
10 Mio ": 1945
100 Mio ": 1946.
Das waren alle.

Wäre dankbar wenn mir jemand helfen könnte.

MFG, Münzliebhaber.

Benutzeravatar
*ryhk*
Beiträge: 77
Registriert: Do 27.02.03 15:50
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar

Beitrag von *ryhk* » Sa 05.04.03 23:06

¡Hola!

Vorbemerkungen:
1. Angaben sind Katalogpreise, entnommen dem Standard Catalog of Wordl Paper Money, 2nd Edition 9 Issue.
Katalogpreise haben die Eigenheit, dass sie nur Richtwerte sind, Händler im Ankauf können durchaus weniger zahlen; Sammler, die diese Noten suchen, durchaus auch mehr.
2. Zu den Erhaltungen diese Worte bzw dieser, meiner Link:
http://home.foni.net/~ronnyhick/conditi ... itions.htm

10 Pengö: 1936

UNC: US$ 02.00
VF: US$ 00.50
VG: US$ 00.25

100 Pengö: 1930

UNC: US$ 03.00
VF: US$ 00.75
VG: US$ 00.25

100.000 Pengö: 1945

Es gibt zwei (eigentlich vier) Varianten davon. Einmal braun:

UNC: US$ 02.00
VF: US$ 00.50
VG: US$ 00.25

und blau:
UNC: US$ 150.00 (US$ 200.00)
VF: US$ 60.00 (US$ 75.00)
VG: US$ 25.00 (US$ 35.00)

Die Zahl hinter der Klammer gibt den Wert für die Variante mit einer zusätzlich aufgebrachten Marke an. In der braunen Variante ist die Farbe der Marke rot, der Wert differiert jedoch nicht von dem des Scheins ohne Marke. Anders beim blauen. Die Farbe der Marke ist grün und wenn sie vorhanden ist, gilt der Wert in Klammern.

1.000.000 Pengö: 1945

UNC: US$ 02.00
VF: US$ 00.75
VG: US$ 00.25

10.000.000 Pengö: 1945

UNC: US$ 02.50
VF: US$ 00.75
VG: US$ 00.25

100.000.000 Pengö: 1946

UNC: US$ 02.50
VF: US$ 00.75
VG: US$ 00.25

Übrigens: man sage nie, dass man doch keine seltene Variante habe oder bekomme oder dass die Händler immer richtige Preise anbieten.
Sonst hätte ich a) 50-Quetzales-Schein heute in Valkenburg aan de Geul nicht für 1.50 Euro ergattern können und b) einen 10-Dollars-Schein aus Rhodesien (heute Simbabwe), dessen Katalogwert sage und schreibe 150 US$ beträgt, für lächerliche 3.10 Euro ergattern können. Ja, der Schein ist echt; echter geht's gar nicht!

Adíos
Ronny

Münzliebhaber
Beiträge: 40
Registriert: Mi 26.03.03 21:37
Wohnort: Umkreis Karlsruhe

Beitrag von Münzliebhaber » So 06.04.03 17:02

Dann bedanke ich mich erstmal!
Wieviel ist denn dieser 50 Quetzales-Schein wert?
Ich bin in Sachen Scheine und ihre Werte noch ziemlich uninformiert, weil ich erst kürzlich angefangen habe, richtig Scheine zu sammeln.

MFG, Münzliebhaber

Benutzeravatar
*ryhk*
Beiträge: 77
Registriert: Do 27.02.03 15:50
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar

Beitrag von *ryhk* » So 06.04.03 17:47

¡Hola!
Münzliebhaber hat geschrieben:Dann bedanke ich mich erstmal!
Wieviel ist denn dieser 50 Quetzales-Schein wert?
Ich bin in Sachen Scheine und ihre Werte noch ziemlich uninformiert, weil ich erst kürzlich angefangen habe, richtig Scheine zu sammeln.
US$ 22.50 lt Katalog, er ist so ab 10/15 US$ zu bekommen.
Solltest Du Dich ernsthaft mit dem Scheinesammeln befassen wollen: Kataloge erleichtern das Leben. :D
Auch wenn ich evtl langweile oder Altbekanntes wiederhole:
Für Weltbanknotensammler gibt's nichts Besseres als den Standard Catalog of World Paper Money. Diesen gibt es in 3 Teilen. Teil 1 enthält Privatgeld; Spezialgeld, Notgeld und ähnliche Sachen. Aktuelle Auflage: 9. Edition.
Teil 2 enthält die älteren "normalen" Banknoten, Zeitraum 1368-1960. Aktuell ist Auflage 9.
Teil 3 enthält dann die jüngeren Banknoten, von 1960 bis heute. Zur Zeit noch aktuell ist Auflage 8; Auflage 9 wird für die nächsten Wochen erwartet.
Tip: Teile 1 und 2 braucht man eigentlich nur einmal zu kaufen. Die Änderungen, die bei neueren Ausgaben auftreten, betreffen eigentlich nur die Katalogpreise oder - sicher seltener - bisher unentdeckte Signaturvarianten. Grössere Änderungen werden aufgrund der Thematik, womit sie sich befassen, nicht zu erwarten sein.
Teil 3 - so man diese Banknoten sammelt - sollte auf dem neuesten Stand sein, der Inhalt der bspw 6. Auflage ist dem der 8. Auflage ist hinsichtlich Aktualität kaum vergleichbar.
Teil 1 und Teil 2 habe ich günstig als Gebrauchtkauf bei amazon erworben; Teil 3 ebenfalls, jedoch als Neuware.
Die älteren Auflagen sind naturgemäss billiger als die jüngeren. Bei Interesse an Teil 1 oder Teil 2 reichen die älteren Ausgaben jedoch durchaus aus.
Für Teil III: ich würde empfehlen, wenn es nicht so sehr hastet, bis zur Ausgabe von Auflage 9 zu warten; die Aktualität des letzten ist doch nicht mehr ganz gewährleistet.

Adíos
Ronny

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 2 unbekannte Kelten(?) Nein > ungarische Obole!
    von Peter43 » » in Mittelalter
    4 Antworten
    332 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
  • Geldscheine gefunden
    von mRo » » in Banknoten / Papiergeld
    6 Antworten
    212 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • Geldscheine gesucht
    von Fidelo » » in Banknoten / Papiergeld
    1 Antworten
    491 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • Banknoten Geldscheine tauschen
    von stefan68 » » in Tauschbörse
    1 Antworten
    168 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • Alte Münzbücher
    von kiko217 » » in Römer
    0 Antworten
    495 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kiko217

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste