Münzen aus Silber?

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Lordhelmlein
Beiträge: 182
Registriert: Do 16.04.09 14:34
Wohnort: Tübingen

Münzen aus Silber?

Beitrag von Lordhelmlein » Di 21.04.09 20:07

Hallole

Habe hier eine Münze und hätte gern näheres gewusst.

Durchmesser ca. 2,8 cm
Gewicht 3,01 g

Material vermutlich Silber.

Woher stammt diese Münze und aus welchem Jahre? In welchem Katalog kann ich diese Münze finden und wo liegt der Handelswert?

Für Infos rund um diese Münze wäre ich wie immer sehr dankbar :)

Gruß Lord
Dateianhänge
Münze_0001.jpg
Münze 1
Münze_0002.jpg
Münze 1

Lordhelmlein
Beiträge: 182
Registriert: Do 16.04.09 14:34
Wohnort: Tübingen

noch eine Münze

Beitrag von Lordhelmlein » Di 21.04.09 20:09

Hier nun die zweite Münze

Sie ist wahrscheinlich ebenso aus Silber

Sie hat ein Gewicht von 2,66 g und einen Durchmesser von 2,5 cm.

Für Informationen wie oben wäre ich Euch dankbar :)

Grüße Lordhelmlein
Dateianhänge
Münze_0003.jpg
Münze 2
Münze_0004.jpg
Münze 2

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Di 21.04.09 23:42

Dass sind mittelalterliche Groschen (auf der unteren steht ja sogar grossus drauf :) ), in der Regel vor 1500. Da wird es mit Katalogen schwierig, es sei denn Du hast Auktionskataloge oder suchst bei coinsarchives.com.

Freundlichst Dietemann
Matth.18,21-35

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Beitrag von heripo » Mi 22.04.09 08:23

hallo lordhelmlein,
um weiter zu kommen - achte doch mal auf ein paar Details -
z.B.: Münze 1) - das viergeteilte Wappen - es enthält u.a. frz. Lilien ...
da würde ich mal bei Hztm. Burgund 14 - 15 JH suchen;
bei Münze 2) wenn das Wappen noch einen "Querstrich" hätte, dann wär's
das sächsische ... und auf der anderen Seite - die berühmten Doppelschwerter, die ja auch "von der Caffeetasse her" bekannt sein dürften ... "Meissner Porzellan" .... na ...?
Jetzt solltest Du doch schon ein Stück weiterkommen - oder ?
Gruß heripo
____________________________________
Meiner Fähigkeiten bin ich mir durchaus bewußt - leider überwiegen aber immer noch die Unfähigkeiten !

Lordhelmlein
Beiträge: 182
Registriert: Do 16.04.09 14:34
Wohnort: Tübingen

Beitrag von Lordhelmlein » Mi 22.04.09 11:57

Okay...Somit wäre dann wohl die Richtung bestimmt :) Vielen Dank dafür. Hat jemand einen Katalog, wo diese Münzen abgebildet sind und kann mir jemand etwas über den Wert sagen?

Mein Katalog geht leider nur bis 1700 :(

Gruß Lord

Benutzeravatar
leodux
Beiträge: 1424
Registriert: Mi 08.05.02 23:36
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von leodux » Do 23.04.09 13:32

Hallo,

die untere Münze ist ein sogenannter Zinsgroschen aus Sachsen.
Wegen der Umschrift FRI.IO.GE... müßte dieser Groschen unter Friedrich III., Johann und Georg (1507-1525) geprägt worden sein. Die Münzstätte könnte man auch noch bestimmen, aber da fehlt mir leider die passende Literatur.

Viele Grüße

Peter

Barbarossa
Beiträge: 145
Registriert: Mi 24.01.07 21:12

Beitrag von Barbarossa » Do 23.04.09 16:19

Hallöchen Lord

Die Münzen hatte ich Dir doch schon bestimmt.Die zweite dürfte ein double patard 1500 Brabant unter Philipp der Schöne (1482-1506)sein.Bei dem Zinsgroschen ist die Mzst. Annaberg
Schau mal hier:

http://www.numismatikforum.de/ftopic31064.html

liebe Grüsse Barbarossa

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste