Jetons aus dem Iran - um 1911 bis 1920

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Jetons aus dem Iran - um 1911 bis 1920

Beitrag von diwidat » Fr 01.05.09 20:31

Erster Mai - April vorbei

Jetzt wo alles wächst und blüht, wächst auch bei mir die Lust meine Münzen neu zu ordnen.

In meiner Token, Marken und Jeton Ablage habe ich ein paar kleine Münzlein (16 mm Dm.) gefunden, die offensichtlich im persischen Bereich als Glückwunsch Geschenke, evtl. zu Neujahr benutzt wurden.

Die Art der Prägung ähnelt sich so stark, dass man annehmen kann, dass sie alle zum gleichen Anlass hergestellt wurden.

Wer von den hier agierenden Weltbürgern weiß näheres und kann mir möglichst auch noch den Textinhalt übersetzen.

Dank und Gruß diwidat
Dateianhänge
Iran-Neujahr-2.jpg
Iran-Neujahr-1.jpg

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Mi 06.05.09 19:59

Hallo,

Hilfe zur Übersetzung der arabischen Texte ist hier im Forum nicht mehr nötig.

Einer meiner Nachbarn hat sich geoutet, dass er arabisch lesen kann. Er beherrscht zwar die persische Sprache nicht, aber hier scheint es das Gleiche zu sein, wie bei den chinesischen und japanischen Schriftzeichen.
Das Schriftzeichen steht für einen Begriff, der in China und in Japan der gleiche ist - er wird nur unterschiedlich ausgesprochen (selber kann ich das nicht nachvollziehen).

Jedenfalls konnte er bestätigen, dass die Jetons (Marken) für Glückwünsche zum Jahreswechsel benutzt werden.

Die Nummer 1 - 8 zeigen die Bezeichnung = Ya Sahib al Zaman
das bedeutet = Freund des Lebens

Die Nummer 9 + 10 zeigen Mubasak bad
das bedeutet = gesegneter Feiertag

Die Jahreszahlen sind nach AH von 1330 bis 1339, also AD 1911 bis 1920.

Vielen Dank für das Interesse an diese Neujahrsjetons aus Persien

Gruß diwidat

paeddy6
Beiträge: 106
Registriert: Sa 26.04.08 06:47
Wohnort: Schwabmünchen

Beitrag von paeddy6 » Mi 06.05.09 20:12

Interessant! Dass es sich in der arabischen Welt offensichtlich ähnlich wie bei Japan/China zuträgt wusste ich nicht.
Um den Bogen zum Fernen Osten wieder zu spannen: allein die Tatsache dass die Schriftzeichen in gewisser Weise als "lingua franca" fungieren (zwar anders ausgesprochen werden, wohl aber den gleichen Wortlaut übermitteln) ist für mich unbegreiflich. Ist ja Bekanntermaßen auch das Bindeelement innerhalb der vielen chinesischen Sprachen bzw. Dialekte.

MMN machen genau diese durch unsere kulturell komplett anders geprägte europäische Denkweise unverständlich erscheinenden "logiken" die Faszination des Mittleren und Fernen Ostens - auch in der Numismatik - aus.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Iran (Bestimmungshilfe arabische Münze)
    von mefeu#münzen » Mi 22.04.20 10:51 » in Asien / Ozeanien
    1 Antworten
    121 Zugriffe
    Letzter Beitrag von klaupo
    Mi 22.04.20 18:17
  • Genauere Bestimmung von 1 Kran aus Iran
    von transkriptor » Sa 04.04.20 10:02 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    490 Zugriffe
    Letzter Beitrag von transkriptor
    Sa 04.04.20 13:47
  • 5 Pfennig 1920 F, lackiert?
    von Dinomik » Do 28.05.20 21:35 » in Deutsches Reich
    1 Antworten
    150 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 28.05.20 21:40
  • 5 Pfennig 1920 A und 1874 A Proben.
    von Jaro » Sa 07.11.20 18:51 » in Deutsches Reich
    8 Antworten
    266 Zugriffe
    Letzter Beitrag von LordLindsey
    Mi 11.11.20 00:28
  • Neujahrsmed. Iran, war: unbekannte asiatische Münze gefunden
    von SammlervonMünzen » So 19.07.20 00:33 » in Medaillen und Plaketten
    2 Antworten
    344 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Rial
    Di 25.08.20 23:49

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast