10 Dollar gold eagle 1881

Alle Münzen vom Amerikanischen Kontinent
hutige
Beiträge: 3
Registriert: Do 11.06.09 16:38
Wohnort: Röslau

10 Dollar gold eagle 1881

Beitrag von hutige » Do 11.06.09 16:58

Hallo, habe eine Goldmünze 10 Dollar vorne mit Frauenkopf auf dem Liberty steht und auf der Rückseite einen Adler über dem steht " In god we trust" von 1881 bei meiner oma gefunden und würde jetzt gern wissen was das genau für eine Münze ist und wieviel so etwas wert ist.
Meine oma hatte diese in eine Kette (585 Gold) fassen lassen. Die Münze hat meiner meinung nach fast keine Kratzer oder Gebrauchsspuren. Für etwas Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Würde gerne zwei Bilder einfügen, wie mache ich das?

saigerteufe
Beiträge: 155
Registriert: Mo 19.05.08 09:32
Wohnort: AT

Beitrag von saigerteufe » Do 11.06.09 17:09

del
Zuletzt geändert von saigerteufe am Di 16.06.09 13:06, insgesamt 2-mal geändert.

platypus
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Re: 10 Dollar gold eagle 1881

Beitrag von platypus » Do 11.06.09 17:10

hutige hat geschrieben:
Würde gerne zwei Bilder einfügen, wie mache ich das?
Hallo und willkommen im Forum,

Hier erfährst Du, wie Du Bilder einstellen kannst: http://www.numismatikforum.de/ftopic13928.html

Das ist der erste wichtige Schritt, um Dein Goldstück beurteilen zu können.

Weitere Informationen bekommst Du evt. hier: http://www.numispedia.de/Liberty_head_eagle

Es wäre also auch wichtig zu erfahren, welchen Durchmesser und Gewicht Deine Münze hat!
Das erst einmal als Hilfestellung; nach Veröffentlichung Deiner Bilder können wir wahrscheinlich mehr dazu sagen.
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!

hutige
Beiträge: 3
Registriert: Do 11.06.09 16:38
Wohnort: Röslau

Beitrag von hutige » Do 11.06.09 17:19

meine 2 Bilder
Dateianhänge
gold münze 001 neu.jpg
gold münze 002 neu.jpg

platypus
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitrag von platypus » Do 11.06.09 17:38

Wie mein Vorschreiber (war ein wenig schneller! :wink:) schon richtig geschrieben hat, eine tolle Münze, die hoffentlich durch das Einfassen nicht zu stark zerkratzt wurde und auch, dass Deine werte Großmutter nicht zu oft die Münze geputzt/poliert hat.

Ob das Stück echt ist, kann Dir hier natürlich niemand anhand der Bilder garantieren.

In meinem aktuellen Katalog UNITED STATES COINS 2009, R.S. Yeoman wird die Münze je nach Erhaltungsgrad zwischen 450 und 485 US $ bewertet. Und den Goldpreis erhältst Du alle mal.

Aber wie schon geschrieben, solch ein tolles Erbstück - ohne Not - zu verkaufen, sollte man sich genau überlegen.

Aber das ist ganz allein Deine Sache! :D
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!

hutige
Beiträge: 3
Registriert: Do 11.06.09 16:38
Wohnort: Röslau

Beitrag von hutige » Do 11.06.09 19:03

Gewicht kann ich leider nicht sagen weil ja die Einfassung auch was wiegt. Kennt jemand einen seriösen Händler in Nürnberg der mir da weiterhelfen könnte um zu sagen ob diese echt ist und was sie wert ist.

Kann leider damit nichts anfangen weil ich kein Sammler bin. Und um in einer schublade zu versauern ist sie zu schade.

saigerteufe
Beiträge: 155
Registriert: Mo 19.05.08 09:32
Wohnort: AT

Beitrag von saigerteufe » Do 11.06.09 19:49

del
Zuletzt geändert von saigerteufe am Di 16.06.09 13:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
supershine
Beiträge: 412
Registriert: Sa 24.02.07 19:41
Wohnort: Kiel

Beitrag von supershine » Do 11.06.09 20:11

Habe mich gerade erst mit einem Goldbug darüber unterhalten, dass das tolle Münzen sind, Golddollar allgemein.
Er hat sich nur darüber geärgert, dass die Gold10er zur Zeit nur mit einem Aufschlag von 30-50€ zum Tagesgoldkurs zu haben sind.
Das war im Januar noch anders :D

Gruß

ps. bessere Erhaltungen bringen wahrscheinlich noch mehr, insbesondere gegradet und in den USA angeboten

Benutzeravatar
derhardy
Beiträge: 76
Registriert: So 06.01.08 17:32
Wohnort: Württemberg

Beitrag von derhardy » So 14.06.09 01:21

Für die gefasste Münze wirst Du ungefähr den Goldpreis bekommen. 1881 wurden in Philadelphia knapp 4 Millionen davon geprägt. Also leider keine Seltenheit. Wenn Du das Geld nicht dringend brauchst, dann würde ich sie aufheben. Gruß derhardy

Benutzeravatar
supershine
Beiträge: 412
Registriert: Sa 24.02.07 19:41
Wohnort: Kiel

Beitrag von supershine » Mo 15.06.09 13:28

Mit ein bißchen Vorsicht kann man die Münze gut aus der Fassung bekommen,
wenn dann Kratzer/Fassungspuren zu sehen sind, ist sie wie @derhardy schon bemerkte "nur noch" den Goldpreis wert.
Hat die Fassung kaum/keine Spuren hinterlassen, was aus eigener Erfahrung nicht unüblich ist,
weil viele solcher Schmückstücke nur selten getragen wurden, bringt die Münze in der Erhaltung auf jeden Fall mehr.
Massenprägung hin oder her, Golddollar sind zur Zeit recht begehrt, unter 360€ wirst Du kaum einen 10er diesen Typs bekommen.
Gruß

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • St Gaudens Double Eagle
    von newbie192 » Di 15.09.20 20:51 » in Nord- und Südamerika
    8 Antworten
    211 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    So 20.09.20 10:34
  • unknown double headed eagle silver
    von muntmichiel » So 10.02.19 14:40 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    637 Zugriffe
    Letzter Beitrag von muntmichiel
    Di 12.02.19 21:58
  • A random 1901o dollar.
    von villa66 » So 22.09.19 01:16 » in Nord- und Südamerika
    0 Antworten
    1248 Zugriffe
    Letzter Beitrag von villa66
    So 22.09.19 01:16
  • 100 Dollar Goldmünze, finde sie nicht im Internet
    von kessy » Mo 01.06.20 15:26 » in Asien / Ozeanien
    3 Antworten
    209 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Mo 01.06.20 18:17
  • 1919 half-dollar: sheet music
    von villa66 » Do 27.02.20 22:19 » in Nord- und Südamerika
    2 Antworten
    339 Zugriffe
    Letzter Beitrag von villa66
    Sa 07.03.20 08:02

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste