Ungarn, 2 Denare, Matthias Corvinus und Vladislav II

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.
*EPI*
Beiträge: 1210
Registriert: Di 11.10.05 09:58
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Ungarn, 2 Denare, Matthias Corvinus und Vladislav II

Beitrag von *EPI* » Sa 14.11.09 18:11

Linke kleinere Münze:

15mm, 0,46g
AV: LADISLAI . R . UNGARI . M . ? .
RE: PATRON UNGARIA

??? Ludwig II, Denar ???


Rechte größere Münze:
16mm, 0,45g
AV: M . MATHI? . R . UNGAR? (An den den Außenseiten des Wappens stehen 2 Nullen (=1600?)
RE: PATRON, vermutl. weiter UNGARIA, Mzz: K? (?= sieht nicht nach B aus, KB wäre Kremnitz; Madonna steht leider auf dem Kopf)

???1600 passt nicht zu Matthias, der erst 1608 König von Ungarn wurde.
???Denar
???Matthias
???KM 5.1

Ich freue mich auf eine nähere Bestimmung - vielen Dank!!!!
Dateianhänge
UngarnRE.jpg
UngarnAV.jpg
Zuletzt geändert von *EPI* am Mo 16.11.09 21:39, insgesamt 1-mal geändert.

*EPI*
Beiträge: 1210
Registriert: Di 11.10.05 09:58
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von *EPI* » Mo 16.11.09 10:31

Ergänzung:

Die linke Münze vermutl.:
Denar, Vladislav II (Ulaszlo II) (1490-1516); Mzz. K - h
Huszar 805 (1500-1502)

Die rechte Münze vermutl.:
Denar, Matthias Corvinus (1458-1490); Mzz. K - C

Kann jemand diese Angaben mittels Huszar bestätigen?

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitrag von tournois » Mo 16.11.09 20:32

*EPI* hat geschrieben:Ergänzung:

Die linke Münze vermutl.:
Denar, Vladislav II (Ulaszlo II) (1490-1516); Mzz. K - h
Huszar 805 (1500-1502)

Die rechte Münze vermutl.:
Denar, Matthias Corvinus (1458-1490); Mzz. K - C

Kann jemand diese Angaben mittels Huszar bestätigen?
Nach kurzem Suchen meine ich die Münzen gefunden zu haben.

Rechte Münze scheint die oben erwähnte zu sein, wobei die Ringe rechts und links vom Wappen auf dem Refferenzstück im Huszár nicht zu sehen sind.

(vermutlich) Huszár Nr. 722
Denar
Vs: +M°MATHIE°R°VNGARIE - Wappen wie Nr 720
Rs: PATRON-VNGARIE - Gekrönte Madonna mit Heiligenschein, das Kind in ihrer Rechten, zur Seite Mzz.
Das Mzz: K-C (C mit senkrechtem Strich) ca. 1489-1490


Die linke Münze scheint auch die beschriebene zu sein.
Wobei sie sich von der Nr. 805 durch die Umschrift unterscheidet!

Deine: * M°WLADISLAI°R°VNGARI *
Huszàr 805: * M°WLADISLAI°R°VNGAR *
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

*EPI*
Beiträge: 1210
Registriert: Di 11.10.05 09:58
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von *EPI* » Mo 16.11.09 21:27

Vielen Dank für die Bestimmung, tournois!!!

Mit Deiner Angabe Huszar 722 habe ich den exakten Untertyp gefunden:

http://www.forumancientcoins.com/galler ... pos=-46182

Huszár 722, Pohl 223-4, Unger 567d, Réthy II 232, Kaplan Subtype C

"The type was struck in 1487-1490 (per Pohl) or 1489-1490 (per Huszár & Unger), with an average fineness of approximately .500 silver, and an average weight of .59023 g. This privy mark was struck in Kremnitz (formerly Körmöcbánya, Hungary, now Kremnica, Slovakia) by Casper Stek for Peter Schaider, oberkammergraf (per Pohl), in 1487 (per Pohl) or 1490 (per Unger)."


Und hier die zweite Münze mit VNGARI:

http://www.forumancientcoins.com/galler ... pos=-44121

Huszár 805, Pohl 243-1, Unger 642a, Réthy II 274

"The type was struck 1498-1503 (per Unger) or 1500-1502 (per Pohl). This privy mark was struck in Kremnitz (formerly Körmöcbánya, Hungary, now Kremnica, Slovakia) by Hans Thurzó (per Pohl)."

Möglicherweise wurde das VNGARI hier (im Link oben) falsch erfasst, da Huszar für 805 nur VNGAR vorsieht. Möglicherweise ist es Huszar 807:

http://www.forumancientcoins.com/galler ... pos=-44138

"Huszár 807, Pohl 242-1, Unger 641a, Réthy II 272B. Kaplan Subtype B1 (pub. pending)
Hungary. Wladislaus II (Ulászló II in Hun.) (1490-1516). AR denar, 16 mm.

Obv: M • WLADISLAI •R • VNGARI •, Four-part shield with Hungarian arms (Árpádian stripes, patriarchal cross, Dalmatian leopard heads, Bohemian lion), Polish eagle with outstretched wings in center.

Rev: PATRON — VNGARIE, Crowned Madonna with infant Jesus to her right, K—h (privy mark) in fields.

The type was struck 1498-1503 (per Unger) or 1500-1502, except for one rare mint mark that was struck ca. 1505 (per Pohl). This privy mark was struck in Kremnitz (formerly Körmöcbánya, Hungary, now Kremnica, Slovakia) by Hans Thurzó (per Pohl).

Huszar/Pohl rarity rating 3. Subtype B is the form of the emission, in which the Madonna’s robe is even at the bottom (depicted in Réthy and Pohl). On the sub-subtype B1 coins the letter “M” on the obverse is in a Renaissance style."


Was meint Ihr?
Zuletzt geändert von *EPI* am Mo 16.11.09 22:19, insgesamt 3-mal geändert.

*EPI*
Beiträge: 1210
Registriert: Di 11.10.05 09:58
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von *EPI* » Mo 16.11.09 21:42

Lieber Moderator, wenn der Beitrag mehr zum Mittelalter gehört, dann bitte verschieben. Danke!

*EPI*
Beiträge: 1210
Registriert: Di 11.10.05 09:58
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von *EPI* » Mo 16.11.09 22:15

Aufgrund der Kleidung der Modonna tendiere ich zu Huszar 807 und dem bereits oben vorgestellten Untertypen:

http://www.forumancientcoins.com/galler ... pos=-44138

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitrag von tournois » Di 17.11.09 11:06

@*EPI*
Ich freue mich Dir mit einem kleinen Blick in den Huszár weiter geholfen zu haben!

Was die letztlich exakte Bestimmung angeht kann ich jedoch nicht helfen.
Mein Wissen über die ungarischen Münzen beschränkt sich auf den Besitz des Huszárs. Leider sind darin die meist recht kleinen Abbildungen oft auch nicht so gut das man Feinheiten erkennen kann.
Da scheint Dein Link doch mehr zu bieten!
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

*EPI*
Beiträge: 1210
Registriert: Di 11.10.05 09:58
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von *EPI* » Di 17.11.09 15:47

Tournois Du kannst mir doch noch einmal bitte helfen.

In was unterscheiden sich Huszar 805 und 807? Mir kommt es nicht auf das Bild, sondern den begleitenden Text an.
Ist der einzige Unterschied:

805: * M°WLADISLAI°R°VNGAR *
807: * M°WLADISLAI°R°VNGARI *

Oder gibt es noch andere Merkmale?

Vielen Dank für Deine Hilfe im voraus!

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitrag von tournois » Do 19.11.09 07:56

Hier mal beide Texte:
Nr. 805 (S) [C. II. 274, U. 645]
Vs: M°WLADISLAI°R°VNGAR°
Geviertes Wappen, anstelle des Herzschildes Adler mit ausgebreiteten Flügeln.
Rs: PATRON-VNGARI
Nur die Madonna hat Heiligenschein, zur Seite Mzz.
(1500-1502) Mzz: K-h, K-H
Nr. 807 (S) [C. II. 272B, U. 644]
Vs: M°WLADISLAI°R°VNGAR°
Geviertes Wappen, anstelle des Herzschildes Adler mit ausgebreiteten Flügeln.
Rs: PATRO-VNGARI
Madonna in Halbfigur, zur Seite Mzz.
(1500-1502) Mzz: K-h, K-H, n-A, h-AG (*)
Anm: Auf den Prägungen mit n-A 1 bis 3 Sterne als Emz
* "AG" ist im Buch übereinander geschrieben. Oben A, unten G. Kann das leider mit dem PC nicht darstellen.

Abkürzungen:

Emz = Emissionszeichen

C.II. = Réthy, László: Corpus Nummorum Hungariae. I. Àrpádházi királyok kora [Die Zeit der Arpadenkönige]. Budapest 1898

U. = Unger, Emil: Magyar éremhatározó [Ungarischer Münzbestimmer]. Mittelalter I-II. Neuzeit I-IV. Budapest 1958/59
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

*EPI*
Beiträge: 1210
Registriert: Di 11.10.05 09:58
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von *EPI* » Do 19.11.09 08:23

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, tournois!!!!!!!

Deine Huszar Zitate lassen sich nicht mit den Huszar Nummern auf der von mir zitierten Seite wegen der unterschiedlichen Umschrift in Verbindung bringen. Letztendlich sind diese Münzen alle Varianten eines Typen! Diese Erkenntnis sollte reichen.

Tournois nochmals ein großes Danke für Deinen Einsatz!

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitrag von tournois » Do 19.11.09 09:55

*EPI* hat geschrieben: Tournois nochmals ein großes Danke für Deinen Einsatz!
Dafür nicht... ;-)
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Matthias Taler Nachprägung?
    von sugarfrog » So 19.04.20 10:51 » in Österreich / Schweiz
    1 Antworten
    294 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    So 19.04.20 12:54
  • 1620 Matthias taler Echtheit?
    von johnmore » Mi 03.11.21 08:08 » in Altdeutschland
    0 Antworten
    134 Zugriffe
    Letzter Beitrag von johnmore
    Mi 03.11.21 08:08
  • Pfisterer Matthias: Eine Gruppe severerzeitlicher Fälscherförmchen
    von justus » Fr 17.09.21 18:40 » in Römer
    3 Antworten
    369 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    Fr 22.10.21 11:25
  • Identifizierung von Obol. Ungarn?
    von mshef » So 07.02.21 10:49 » in Mittelalter
    0 Antworten
    474 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mshef
    So 07.02.21 10:49
  • zu verkaufen, Ungarn-Kremnitz Silber
    von pottina » Sa 18.01.20 10:16 » in Tauschbörse
    1 Antworten
    60 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pottina
    Sa 18.01.20 10:31

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste