Standardgröße von Fotos zur Dokumentation?

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
catweasel
Beiträge: 35
Registriert: Di 24.11.09 10:47

Standardgröße von Fotos zur Dokumentation?

Beitrag von catweasel » Mo 21.12.09 14:42

Moin

Gibt es eigendlich eine art Standardgröße (pixel * pixel) die Fotos von Münzen zur Dokumentation haben sollen, oder macht das jeder wie er will?

Gruß
Michael

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Mo 21.12.09 15:39

Hallo Michael,

das kannst Du gerne mal selber ausprobieren. Mache Deine Bilder so groß Du kannst - wenn sie mehr als 85 kB Speicherplatz benötigen, werden sie von der Uploadfunktion hier im Forum ignoriert.
600 x 800 pixel mit .jpg hoch komprimiert, dass weniger als 85 kB heraus kommen, werden aber akzeptiert.

Meine Bilder nehme ich am Scanner mit 600 dpi auf (mit einer Digicam geht das leider nicht) und bearbeite sie mit einem Bildprogramm auf die kleinst erforderliche Fläche, lass sie vom Programm auf 72 dpi runter rechnen (mehr kann der Bildschirm eh nicht darstellen) und stelle dann die Bildgröße so ein, dass roh etwa 600 bis 700 kB bleiben. Nach dem Komprimieren mit .jpg sind es dann unter 85 kB - und damit passend für das Forum.

Die Bildgröße nach L und B ist nicht verbindlich und nur durch den Bildschirm begrenzt.

Klingt etwas schwierig, aber die gestandenen Münzensammler können oft noch viel schwierigere Probleme lösen.

Gruß diwidat
Dateianhänge
Test-Scan.jpg

catweasel
Beiträge: 35
Registriert: Di 24.11.09 10:47

Beitrag von catweasel » Di 22.12.09 08:54

Hallo diwidat

Danke für die Antwort. Ich hatte mich da unklar ausgedrückt.

Es gibt ja verschiedene Programme / Datenbanken um seine eigene Münzsammlung zu dokumentieren. Da gibt ja sicher auch die Möglichkeit Fotos in das Programm zu laden.
Ich frage mich nun ob diese Programme immer das gleiche Fotoformat (größe / Typ (jpg,bmp)) einsetzen.

Gruß
Michael

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Mi 23.12.09 16:41

Hallo catweasel,

wenn Du auf Dem Computer eine eigene Datenbank für Deine Münzen aufbaust, ist es völlig wurscht wie und was Du machst - welches Programm benutzt wird, welche und wie große Bilder angehangen werden etc. entscheidet nur der Speicherplatz und die Behewrrschung der entsprechenden Programme.

Ein Problem gibt es nur hier im Forum, bei dem die maximale Größe der Bilder und die Dateiform vorgegeben ist.
Man kann aber fast jede Datei konvertieren und anpassen, damit sie hier eingestellt werden kann.

Wenn dann die Bilder noch einem Mindeststandard entsprechen, freuen sich die Betrachter und müssen sich nicht verrenken.

Wenn die Bilder aufrecht, nicht zu klein und nicht zu dunkel sind - kann man jedes Posting damit bestücken.

Gruß diwidat

Benutzeravatar
heku
Beiträge: 352
Registriert: Sa 12.08.06 11:53

Beitrag von heku » Mi 23.12.09 17:22

Hallo catweasel,

ich habe im Laufe der Zeit verschiedene Datenbank-Programme ausprobiert. .bmp .jpeg akzektierten alle, lediglich Acces 2000 konnte mit jpeg nicht umgehen. Die unterstützten Formate sollten in der Hilfe angegeben sein.

Von der Größe her war es reines Ausprobieren, bei jedem Programm anders. Die Größe richtet sich nach der Größe des Fensters in dem die Münze erscheint.

Der Anhang zeigt das für mich maximal Mögliche für Forum-Bilder. 2 Pesos Mexiko 1945, Durchmesser ca. 12mm, mit 1200dpi gescannt. Dateigröße 82,5 KB. Motiv samt Randschaden sind für meine Begriffe gut zu erkennen.

Viele Grüße
Hermann
Dateianhänge
Goldstück.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bronzepest / BTA Dokumentation
    7 Antworten
    289 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste