Vertiefung im Schrötling

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
mias
Beiträge: 580
Registriert: Fr 27.06.03 21:45

Vertiefung im Schrötling

Beitrag von mias » Di 12.08.03 16:19

[ externes Bild ]

Hallo zusammen,

Ihr seht den Revers eines Asses des Kaisers Claudius, das z.Zt. bei ebay.com angebot wird. In der Mitte des Schrötlings ist eine kleine Vertiefung. Man könnte meinen, die Göttin Libertas hätte einen riesigen Bauchnabel.

Eine solche Vertiefung findet man auf fast jeder Kolonialbronze, bei "stadtrömischen" Prägungen kommt sie eigentlich nie vor.

Woher kommt diese Vertiefung? Kommt sie vom Guss des Schrötlings?
Warum findet man sie auf Kolonialbronzen wesentlich häufiger?

Gruss,

Mias

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 330
Registriert: Sa 27.04.02 19:00
Wohnort: NRW

Beitrag von Andreas » Di 12.08.03 16:41

Das Stück sieht aus wie ein Paduaner, ich würde es auf keinen Fall bebieten!
Gruß
Andreas

Benutzeravatar
mias
Beiträge: 580
Registriert: Fr 27.06.03 21:45

Beitrag von mias » Di 12.08.03 19:13

Hallo Andreas,

Ist denn so ein Zentrierloch - so heisst der Fachbegriff glaub' ich - bezeichnend für ein Paduaner oder sonstige Fälschung?

Gruss,

Mias

payler
Beiträge: 3899
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitrag von payler » Di 12.08.03 19:24

das zentrierloch findest du eher bei griechenmünzen. wenn römer, dann bei provinzialprägungen.

[ externes Bild ]

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 2-€-Schrötling mit Randschrift
    von desammler » » in Euro-Münzen
    5 Antworten
    254 Zugriffe
    Letzter Beitrag von desammler
  • 50 cent auf 1-Euro-Schrötling: Österreich 2002
    von Aris1088 » » in Euro-Münzen
    21 Antworten
    808 Zugriffe
    Letzter Beitrag von euronix

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot], Bing [Bot] und 0 Gäste