Weshalb ich teure KMS kaufe:

KMS, Gedenkmünzen, Diskussionen über die div. Prägestätten

Moderator: Sebastian D.

Benutzeravatar
johndoe
Beiträge: 610
Registriert: Do 06.07.06 08:54
Wohnort: Limbach-Oberfrohna

Weshalb ich teure KMS kaufe:

Beitrag von johndoe » Mo 22.06.09 09:23

Hallo,

durch den Beitrag "Slowenien KMS 2007, Fälschungen" stellte sich mir die Frage, warum die teuren KMS so einen starken Absatz finden und zum Teil schon die Verpackungen solcher KMS gefälscht werden. Ich selbst sammel Münzen. Die Verpackungen sind mir größten Teils egal. Zum einen liegt es daran das es für meine Münzen keine "Original" Verpackungen gibt, zum anderen aus Platzgründen und den verwendeten Sammelsystemen (Münzboxen/-rähmchen) es sich so ergibt.

Für mich sind zwei Münzen gleichen Zustands auch gleich viel wert, egal ob die eine "Original"-Verpackt ist und die andere nicht.
Für den Eurobereich scheint dies nicht zu gelten. Woran das liegt möchte ich gern ergründen und bitte um rege Teilnahme.

Gruß johndoe

Edit: Mist anscheinend fehlt mir die Berechtigung eine Umfrage zu erstellen, oder ich stell mich zu dumm an.

Nun ja dann halt so:

Weshalb ich teure "original" KMS kaufe:

1. Weil diese Limitiert sind.
2. Weil ich mir eine Wertsteigerung davon verspreche.
3. Weil ich die Verpackung ansprechend/praktisch finde
4. Weil ich nur so Münzen der höchsten Prägequalität erhalte
5. Weil die Münzen auf diese Weise gut geschützt sind
6. Weil ich die KMS von Anfang an gekauft habe und nun weiter kaufe
7. Weil ich nur so sicher gehen kann, alle Münzen eines Jahrgangs zu erhalten
8. Ich sammel keine "original" KMS

Und noch einige Fragen die mit Ja oder Nein zu beantworten sind:
Zu den folgenden Fragen. Land X ist mitglied der Eurozone. KMS und Münzen können von jedem bei Ausgabestelle gekauft werden.

Frage 1:
Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen sind in beiden Sätzen sind makellos.
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten) würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/nein

Frage 2:
Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen in Kapslen sind makellos. Den Zustand der Münzen im Folder kenne ich nicht. (Umtausch ausgeschlossen, es kann nur ein Satz gekauft werden)
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten) würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/Nein

Frage 3:
Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen sind in beiden Sätzen sind makellos.
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten). In Der Vergangehit hat sich gezeigt, das die Preise für Wiederverkauf des KMS immer in etwa bei dem Ausgabepreis lagen, mal etwas mehr, mal weniger.
Ich würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/nein

Frage 4:
Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen sind in beiden Sätzen sind makellos. Der KMS hat eine Auflage von 18.000 Stück
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten) würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/Nein

Frage 5:
Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen sind in beiden Sätzen sind makellos. Der KMS hat eine Auflage von 180.000 Stück
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten) würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/Nein
Zuletzt geändert von johndoe am Mo 22.06.09 10:36, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1843
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Weshalb ich teure KMS kaufe:

Beitrag von Pflock » Mo 22.06.09 10:28

Hallo johndoe,

zuerst ein kleiner Tip: Du solltest den ja/nein-Fragen auch Nummern geben (kannst Du ja nachtäglich ändern). Läßt sich leichter beantworten.
johndoe hat geschrieben:Weshalb ich teure "original" KMS kaufe:

1. Weil diese Limitiert sind.
2. Weil ich mir eine Wertsteigerung davon verspreche.
3. Weil ich die Verpackung ansprechend/praktisch finde
4. Weil ich nur so Münzen der höchsten Prägequalität erhalte
5. Weil die Münzen auf diese Weise gut geschützt sind
6. Weil ich die KMS von Anfang an gekauft habe und nun weiter kaufe
7. Weil ich nur so sicher gehen kann, alle Münzen eines Jahrgangs zu erhalten
8. Ich sammel keine "original" KMS
8. Ich sammel keine "original" KMS. Nur gibt es immer wieder einzelne Euro-Münzen dummerweise nur in KMS.
johndoe hat geschrieben:Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen sind in beiden Sätzen sind makellos.
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten) würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/nein
nein
johndoe hat geschrieben:Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen in Kapslen sind makellos. Den Zustand der Münzen im Folder kenne ich nicht. (Umtausch ausgeschlossen, es kann nur ein Satz gekauft werden)
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten) würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/Nein
nein
johndoe hat geschrieben:Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen sind in beiden Sätzen sind makellos.
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten). In Der Vergangehit hat sich gezeigt, das die Preise für Wiederverkauf des KMS immer in etwa bei dem Ausgabepreis lagen, mal etwas mehr, mal weniger.
Ich würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/nein
nein
johndoe hat geschrieben:Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen sind in beiden Sätzen sind makellos. Der KMS hat eine Auflage von 18.000 Stück
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten) würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/Nein
nein
johndoe hat geschrieben:Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen sind in beiden Sätzen sind makellos. Der KMS hat eine Auflage von 180.000 Stück
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten) würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/Nein
nein
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
johndoe
Beiträge: 610
Registriert: Do 06.07.06 08:54
Wohnort: Limbach-Oberfrohna

Re: Weshalb ich teure KMS kaufe:

Beitrag von johndoe » Mo 22.06.09 10:40

Pflock hat geschrieben:Hallo johndoe,

zuerst ein kleiner Tip: Du solltest den ja/nein-Fragen auch Nummern geben (kannst Du ja nachtäglich ändern). Läßt sich leichter beantworten.
Stimmt, hab ich gemacht.

platypus
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitrag von platypus » Mo 22.06.09 17:18

Hallo Johndoe vielen Dank für Deinen umfangreichen Beitrag! :D Ein wenig muss ich schon über Deinen Beitrag schmunzeln :wink:
Hältst Du einige Eurosammler für so dumm teures Geld für KMS auszugeben, anstatt zu den günstigeren Münzen zum Nominalwert zu greifen oder die Versandstellen für so clever, den Sammlern für teures Geld billige Verpackungen mit ihren Münzen anzudrehen?
Unabhängig davon, dass diese Diskussion von Zeit zu Zeit wieder hochpoppt, einige Anmerkungen dazu:

Es gibt einige Gründe diese KMS zu sammeln, die im Übrigen keine Erfindung der Staaten mit Euro sind! Viele andere Länder im Nichteurobereich verkaufen seit Jahren diese KMS mit dem jeweiligen Jahrgang ihrer Münzen mit großem Erfolg! Erfolg mit großem Absatz, also wirtschaftlicher Gewinn!

Was kann aber nun Sammler dazu veranlassen, diese KMS zu kaufen?
Dazu einige Gründe, ohne Anspruch auf Vollzähligkeit.

1. Bequemlichkeit.
Man ist bereit zu einem höheren Preis den kompletten Satz des Jahrgangs zu erwerben, bekommt dazu noch einige Informationen über Münzen, Anlass, Motiv.
Außerdem bekomme ich von der Versandstelle nur KMS und keine Münzen in der Rolle/Münzbeutel

2. Nur so bekomme ich alle Münzen eines Jahrgangs, da zunehmend keine kompletten Sätze für den Umlauf mehr ausgegeben werden.

3. Im KMS befindet sich zusätzlich eine Gedenkmünze, die nur mit dem KMS zu bekommen ist (z. B. 5 Euro Gedenkmünze SAN MARINO)

4. Ich sammle Münzen nur in der Qualität PP; nur im KMS erhältlich

5. Der Staat gibt seine Münzen nur oder teilweise im KMS und nicht in Rollen heraus (Kleinstaaten VATIKAN, San Marino, Monaco)

6. Für mein spezielles Sammelgebiet will ich auch den offiziell herausgegeben KMS in meiner Sammlung haben; stelle diese KMS dann besonders aus; z. B. in Vitrinen, wo sie mehr hergeben als nur der reine Satz

Zusammengefasst muss nun jeder Sammler selber wissen, ob er diese Art moderner und offizieller Münzausgaben sammeln will.

Zu bemerken wäre auch noch, dass zumindest bei den meisten Euroländern, die Auflagen der jährlichen KMS stark rückläufig sind. Die Nachfrage muss also, wenn man mal vom Vatikan absieht, stark abgenommen haben.

Da hier im Forum nur die Moderatoren Umfragen starten können, bin ich gerne bereit, solch eine Umfrage über die Sammelgewohnheiten zu starten.
Einfach die Fragen posten und ich mache dann eine Umfrage daraus!
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!

Eurosammler2007
Beiträge: 1026
Registriert: Mi 04.07.07 00:36
Wohnort: Nördliche Erdhalbkugel

Beitrag von Eurosammler2007 » Mo 22.06.09 20:59

Also, ich sammle nur offizielle KMS, wenn es die Einzelmünzen nicht lose gibt.
Alle Pappen und Blister werden von mir geschlachtet, weil ich die Münzen in Kapseln und diese wiederum im Münzkoffer aufbewahre. So sind die Münzen optimal geschützt und habe ich sie alle auf einen Blick statt der losen Münzen hier und der KMS dort.
Außerdem bin ich mir ebenfalls nicht sicher, ob vll. die eine oder andere Verpackung den Münzen langfristig schadet (z. B. der Klebstoff in den KMS San Marino) oder auch nur der Sauerstoff und die Luftfeuchtigkeit, die an die Münzen in den weniger dichten Pappen gelangen könnten (vgl. Vatikan).
Die Pappen und Blister landen nach dem Schlachten auf dem Müll oder bei ebay (was sich aber immer weniger lohnt).
Der theoretische Wiederverkaufswert der dann losen Münzen ist mir egal, weil ich zu behaupten wage, dass die Münzen meine Sammlung zu meinen Lebzeiten eh nicht mehr verlassen werden... 8)

Für mich wären nur folgende Gründe plausibel, offizielle KMS in Pappen/Blistern zu kaufen:
1. Es gibt alle oder zumindest einige Nominale nicht lose (vor alle bei den Zwergstaaten oder auch Frankreich, Belgien, etc.).
2. Nur der KMS enthält eine gewünschte Gedenkmünze (z. B. 5 Euro San Marino).
3. Die Prägequalität in den offiziellen KMS ist deutlich besser, z. B. bei Belgien oder Staaten, die Beutel statt Rollen verwenden (Kratzer!).
4. Der höhere Preis der KMS steht noch in einer vernünftigen Relation zur höheren Qualität der Münzen (für die Differenz zwischen 3,88 und 38,80 Euro nehme ich durchaus kleinere Kratzer bei Rollenware in Kauf...).
5. Bei begehrten und seltenen Münzen, die es nur im offiziellen KMS gibt, stellt der Kauf im Folder einen (wenn auch nicht 100%ig sicheren) Hinweis auf die Echtheit der Münzen dar. Insbesondere bei Kauf von privat finde ich das nicht unwichtig. Noch besser, wenn dann noch das Original-Kuvert z. B. von AASFN oder UFN mitgeliefert wird.

Bei KMS, die es nur im offiziellen Folder gibt, kann man die Pappe ja noch irgendwie als festen Bestandteil des KMS ansehen.
Absolut überflüssig finde ich dagegen den Kauf eines offiziellen KMS, wenn es die Münzen auch zu Millionen für den Umlauf gibt und die KMS auch nur aus Rollenware konfektioniert werden... :roll:
Da kann man sich besser und günstiger einen Satz Rollen besorgen, die besten Münzen aussuchen und den Rest in den Umlauf geben.

Wer jedoch die KMS der Kleinstaaten und der anderen Staaten, die nicht alle Nominale für den Umlauf herausgeben, einheitlich zusammen mit den anderen Münzen der Sammlung aufbewahren möchte, sich jedoch nicht dazu durchringen kann, die KMS zu schlachten, könnte vll. sich dazu gezwungen fühlen, auch die übrigen, weniger seltenen Münzausgaben in Foldern zu kaufen. Dies ist jedoch nur eine wage Vermutung von mir, bei der es mich interessieren würde, ob sie jemand von den Pappensammlern tatsächlich bestätigen kann.

Ich persönlich bin mit meiner Lösung zufriedener, allein schon aus finanziellen Gründen hinsichtlich der Anschaffungspreise.
Aber jeder soll letztlich sammeln, was ihm Freude macht - und wenn es Pappen sind.
Ich kenne sogar jemanden, der zwar nicht die Münzen des Vatikan sammelt, aber die Flyer zu jeder Ausgabe. :o
Jedem Tierchen sein Plesierchen... :wink:

P. S.: Toll fände ich es, wenn es auch Vatikanmünzen als Rollenware für den Umlauf gäbe.
Im Übrigen ist selbst hier die Nachfrage nach den KMS inzwischen deutlich gesunken (vgl. die Zweitmarktpreise der neueren Ausgaben).

Benutzeravatar
johndoe
Beiträge: 610
Registriert: Do 06.07.06 08:54
Wohnort: Limbach-Oberfrohna

Beitrag von johndoe » Di 23.06.09 07:57

platypus hat geschrieben:Hältst Du einige Eurosammler für so dumm teures Geld für KMS auszugeben, anstatt zu den günstigeren Münzen zum Nominalwert zu greifen oder die Versandstellen für so clever, den Sammlern für teures Geld billige Verpackungen mit ihren Münzen anzudrehen?
Hallo platypus, für dumm halte ich niemanden, mir ging es wirklich um die Gründe. Um das ganz abzuschwächen, gebe ich auch zu dass ich jedes Jahre einen PP Satz (nur ein Prägebuchstabe) aus Deutschland kaufe. Aber weil ich dazu "gezwungen" bin. Da es die Münzen leider nicht einzeln gibt. Und genau deshalb halte ich die Versandstellen schon für so clever. Auch wenn gerissen vielleicht das bessere Wort wäre. Die Bequemlichkeit ist vielleicht auch ein Grund, den ich übersehen habe, aber ich denke, ab einem bestimmten Preis steckt mehr als Bequemlichkeit dahinter.

Ich weis das die KMS keine Erfindung des Euroraumes sind, aber mit Einführung des Euros numal zu neuer Blüte gelangt sind. Zumindest kommt es mir so vor. Und bevor Fälscher einen offiziellen KMS von Kanada fälschen, scheint sich der Euroraum da eher anzubieten. Siehe "Slovenien KMS 2007 Fälschungen".

Und darauf will ich auch zurück, sind die Sammler wirklich so auf die Verpackung fixiert? Bis jetzt könnte man die Umfrage zusammenfassen, das die KMS nur gekauft werden, weil es bestimmte Münzen nur darin gibt. (Womit man wieder bei Cleveren Versandstellen wäre) Also die Verpackung, außer vielleicht wegen der schönen Aufmachung(Blickfang), nur zweitrangig ist.

@platypus
Dein Angebot mit der Umfrage würde ich gern annehmen, ist es möglich Mehrfachnennung zu ermöglichen?
Ich würde die 8 Antworten noch um Punkt 9 Bequemlichkeit ergänzen wollen. Mal sehen was noch dabei raus kommt.

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1843
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Beitrag von Pflock » Di 23.06.09 10:29

Ich stimme Eurosammler2007 da zu 99% zu.
Eurosammler2007 hat geschrieben:Der theoretische Wiederverkaufswert der dann losen Münzen ist mir egal, weil ich zu behaupten wage, dass die Münzen meine Sammlung zu meinen Lebzeiten eh nicht mehr verlassen werden... 8)
Und Deine Erben? :cry:
Eurosammler2007 hat geschrieben:Die Pappen und Blister landen nach dem Schlachten auf dem Müll oder bei ebay (was sich aber immer weniger lohnt).
Ich behalte die Folder, aus denen ich die Münzen zerstörungsfrei raus und wieder rein kriege (z.Z. nur Vatikan), wegen dem Wiederverkaufswert.
Eurosammler2007 hat geschrieben:P. S.: Toll fände ich es, wenn es auch Vatikanmünzen als Rollenware für den Umlauf gäbe.
Im Übrigen ist selbst hier die Nachfrage nach den KMS inzwischen deutlich gesunken (vgl. die Zweitmarktpreise der neueren Ausgaben).
Aber auch nur, weil der Vatikan im letzten Jahr (oder war´s schon vor 2 Jahren?) viele neue Abonnenten aufgenommen hat. Es müssen also weniger auf den Zweitmarkt kaufen. Zum Beispiel ich. 8)
Eurosammler2007 hat geschrieben:5. Bei begehrten und seltenen Münzen, die es nur im offiziellen KMS gibt, stellt der Kauf im Folder einen (wenn auch nicht 100%ig sicheren) Hinweis auf die Echtheit der Münzen dar. Insbesondere bei Kauf von privat finde ich das nicht unwichtig. Noch besser, wenn dann noch das Original-Kuvert z. B. von AASFN oder UFN mitgeliefert wird.

Klappt anscheinend nicht immer, siehe Thread in diesem Forum Slowenien KMS 2007, Fälschungen
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Eurosammler2007
Beiträge: 1026
Registriert: Mi 04.07.07 00:36
Wohnort: Nördliche Erdhalbkugel

Beitrag von Eurosammler2007 » Di 23.06.09 12:12

Pflock hat geschrieben: Und Deine Erben? :cry:
Für meine Erben springt auch ohne Pappe noch genug aus der Sammlung heraus.
In erster Linie sammle ich jedoch für mich, und deshalb ist doch zunächst entscheidend, dass ich meine Sammlung so gestalte, dass ich zu Lebzeiten maximale Freude daran habe - und das ist nunmal eher ohne lästige Papphüllen der Fall.
Und schließlich: ob in 50 Jahren - so Gott will und ich solange lebe - die vergilbten Papphüllen wohl überhaupt noch einen Mehrwert darstellen?
Von den evtl. negativen Auswirkungen dieser Aufbewahrungsform auf die Münzen mal ganz abgesehen: z. B. Anlaufen durch Klebstoffe, Weichmacher, Luftfeuchtigkeit (Pappe zieht die an!) oder Sauerstoff... :?
Pflock hat geschrieben: Ich behalte die Folder, aus denen ich die Münzen zerstörungsfrei raus und wieder rein kriege (z.Z. nur Vatikan), wegen dem Wiederverkaufswert.
Wie gesagt: der Wiederverkaufswert nteressiert mich aus o. g. Gründen nicht... 8)
Pflock hat geschrieben: Aber auch nur, weil der Vatikan im letzten Jahr (oder war´s schon vor 2 Jahren?) viele neue Abonnenten aufgenommen hat. Es müssen also weniger auf den Zweitmarkt kaufen. Zum Beispiel ich. 8)
Nachrücker hat es von Anfang an gegeben.
Vielmehr hat das Interesse allgemein nachgelassen, selbst bei denen, die noch Kunde sind und auch bleiben wollen.
So bräuchte ich als Motivsammler die neuen Sätze ab 2009 eigentlich auch nicht mehr - zumindest solange es keinen neuen Papst, eine Sedisvakanz oder wieder eine neue Wertseite gibt.
Pflock hat geschrieben: Klappt anscheinend nicht immer, siehe Thread in diesem Forum Slowenien KMS 2007, Fälschungen
Deshalb schrieb ich ja auch: bei begehrten und seltenen Münzen.
Wer einen KMS Vatikan fälschen will, muss Münzen und Pappe fälschen.
Wer einen KMS aus einem Land fälschen will, das alle Nominale millionenfach herausgibt, braucht nur die Pappe zu fälschen und sie mit Rollenware zu bestücken.

platypus
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitrag von platypus » Mi 24.06.09 17:06

Beim Betrachten der Auflagezahlen der letzten Jahre gibt es neben den Kleinstaaten (VATIKAN; SAN MARINO; MONACO) eigentlich nur für die KMS aus D, F und Belgien einen Grund diese zu kaufen, weil in aufgezählten Staaten seit Jahren keine kompletten Sätze mehr für den Umlauf geprägt werden.
Schwierigkeiten gibt es sicher teils auch noch, um an die niederländischen und finnischen 1- 2 Centmünzen heranzukommen. Und bei den Neulingen muss man mal abwarten. Aber auch hier werden die Komplettausgaben sicher rar sein.
Weiteres Indiz sind die 2 Euromünzen. Zum Glück verzichten die meisten Staaten auf eine 2 Euroumlaufmünze, wenn sie schon eine oder gar zwei 2 Euro-Gedenkmünzen ausgeben. Wehe, wenn dann noch (Griechenland 2004) eine 2 Euro Münze Umlauf nur im KMS auftaucht.
Und letzter Grund sind natürlich die neuen Eurowertseiten, die gerne in die Sammlung aufgenommen werden.
Leider sind meine Ausführungen aber kein Indiz für günstigere Preise bei den Ländern, die stets/oft in ausreichender Menge Umlaufmünzen produzieren. Ein KMS Belgien ist so in der Regel kaum teurer als sein Bruder aus LUXEMBURG, den ich bisher nie brauchte, weil die Umlaufmünzen fast problemlos erhältlich sind.
Bleibt doch die Bequemlichkeit, um für einen höheren Preis einen kompletten Satz bankfrischer Umlaufmünzen in ein wenig beschrifteter Pappe zu erhalten?
Vielleicht schreibt ihr auch mal, wo ihr eure KMS und Münzen herbekommt! Versandstelle, Händler des Vertrauens, Tauschpartner im Ausland, Auktionshaus, aus dem Umlauf gefischt, Banken/Sparkassen, von der freundlichen Kassiererin bei ...
Bei Bedarf kann ich auch eine Umfrage starten!
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!

llinde
Beiträge: 176
Registriert: Di 30.07.02 23:09
Wohnort: Assen, Niederlande

Beitrag von llinde » Mi 24.06.09 21:12

platypus hat geschrieben:Beim Betrachten der Auflagezahlen der letzten Jahre gibt es neben den Kleinstaaten (VATIKAN; SAN MARINO; MONACO) eigentlich nur für die KMS aus D, F und Belgien einen Grund diese zu kaufen, weil in aufgezählten Staaten seit Jahren keine kompletten Sätze mehr für den Umlauf geprägt werden.
Und in Portugal und Slovenia gibts auch kein kompletten Umlaufsatz.

Luit

Benutzeravatar
Henrik
Beiträge: 251
Registriert: Fr 14.10.05 11:29

Re: Weshalb ich teure KMS kaufe:

Beitrag von Henrik » Fr 10.07.09 19:18

johndoe hat geschrieben: 1. Weil diese Limitiert sind.
2. Weil ich mir eine Wertsteigerung davon verspreche.
3. Weil ich die Verpackung ansprechend/praktisch finde
4. Weil ich nur so Münzen der höchsten Prägequalität erhalte
5. Weil die Münzen auf diese Weise gut geschützt sind
6. Weil ich die KMS von Anfang an gekauft habe und nun weiter kaufe
7. Weil ich nur so sicher gehen kann, alle Münzen eines Jahrgangs zu erhalten
8. Ich sammel keine "original" KMS
Muss ich leider Antwort 9 wählen, ich sammel KMS nur aus Deutschland, weil es eben mein Heimatland ist :) und sonst von nirgendwoher...
mir sind Einzelmünzen viel lieber.
johndoe hat geschrieben: Frage 1:
Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen sind in beiden Sätzen sind makellos.
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten) würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/nein
Nein
johndoe hat geschrieben: Frage 2:
Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen in Kapslen sind makellos. Den Zustand der Münzen im Folder kenne ich nicht. (Umtausch ausgeschlossen, es kann nur ein Satz gekauft werden)
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten) würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/Nein
Nein
johndoe hat geschrieben: Frage 3:
Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen sind in beiden Sätzen sind makellos.
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten). In Der Vergangehit hat sich gezeigt, das die Preise für Wiederverkauf des KMS immer in etwa bei dem Ausgabepreis lagen, mal etwas mehr, mal weniger.
Ich würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/nein
Nein
johndoe hat geschrieben: Frage 4:
Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen sind in beiden Sätzen sind makellos. Der KMS hat eine Auflage von 18.000 Stück
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten) würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/Nein
Nein
johndoe hat geschrieben: Frage 5:
Wenn mir zwei KMS angeboten werden, einer verschweisst im original Folder, einer lose in Kapseln. Die Münzen sind in beiden Sätzen sind makellos. Der KMS hat eine Auflage von 180.000 Stück
Der original KMS kostet 59 Euro. Die Einzelmünzen gibts zum Nominal + (Kapselkosten) würde ich mich für den original KMS entscheinden: Ja/Nein
Nein
Auch Euro und Deutsche Mark erzählen viele Geschichten, ihr müsst nur hinhören ;)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast