Preiswucher trotz fallendem Goldpreis ?

Vorschläge? Beschwerden? Probleme?

Moderatoren: Locnar, Wuppi

Taifun
Beiträge: 4
Registriert: Mo 12.07.10 05:07

Preiswucher trotz fallendem Goldpreis ?

Beitrag von Taifun » Sa 07.08.10 18:49

Hallo,
bin relativ neu auf dem Goldmünzen-Gebiet,aber nachdem der Goldpreis,wenn vielleicht auch nur vorübergehend (Sommerloch?)
sinkt,merke ich bei den meisten Händlern kaum Bewegung.
Und wenn ,denn nur so minimal kaum merkbar.
Gestern wurde mir ein reserviertes Angebot über die deutsche 20 Euro-Münze offenbart.
Sage und schreibe knappe 600 Euros für diese Münze !!! (595€).
Da schlägts dem Fass doch den Boden doppelt raus.man man,und soetwas von einer "großen"Bayerischen Firma.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht,und kann mir Tips geben wo das Sammeln in Gold noch Spaß macht ?
Habe diese Münze schon weitaus günstiger gesehen. Sehr dreist.

Trotzdem viel Spaß beim Sammeln.

Über Teilnahme an diesem Thema würde ich mich freuen.
Zuletzt geändert von Taifun am Sa 07.08.10 19:40, insgesamt 1-mal geändert.

Taifun
Beiträge: 4
Registriert: Mo 12.07.10 05:07

Re: Preiswucher trotz fallendem Goldpreis ?

Beitrag von Taifun » Sa 07.08.10 19:35

Sollte heißen Preiswucher trotz fallendem Goldpreis ?

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54

Re: Goldwucher trotz fallendem Goldpreis ?

Beitrag von GeneralMF » Sa 07.08.10 19:44

Nun ja, der 20er wird ja nciht zum Goldpreis gehandelt und beim Sammleraufschlag sind viele Händler sehr flexibel. Wenn ein Händler nun aber zu einem teurerem Preis eingekauft hat als 300€, wird er ihn nicht für weniger hergeben. Viel aussagekräftiger sind Preise von Standardanlagemünzen.

Taifun
Beiträge: 4
Registriert: Mo 12.07.10 05:07

Re: Preiswucher trotz fallendem Goldpreis ?

Beitrag von Taifun » Sa 07.08.10 20:00

Wie sieht es denn mit dem Risikofaktor bei Anlagemünzen aus ?
Bei den Sammlermünzen hat man einerseits den hohen Anschaffungs-,Sammlerpreis aber kein Risiko.
Müsste ich überlegen welche Variante mir mehr liegt ? Oder von jedem etwas ? :?:

Taifun
Beiträge: 4
Registriert: Mo 12.07.10 05:07

Re: Preiswucher trotz fallendem Goldpreis ?

Beitrag von Taifun » Sa 07.08.10 20:07

Wo wird die 100 Euro-Münze wohl liegen ?

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1811
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Preiswucher trotz fallendem Goldpreis ?

Beitrag von Pflock » Di 10.08.10 03:08

Taifun hat geschrieben:Wie sieht es denn mit dem Risikofaktor bei Anlagemünzen aus ?
Bei den Sammlermünzen hat man einerseits den hohen Anschaffungs-,Sammlerpreis aber kein Risiko.
Müsste ich überlegen welche Variante mir mehr liegt ? Oder von jedem etwas ? :?:
Mit Sammlermünzen und Risiko ist das so eine Sache. Ich bin der Meinung hier gehst Du sogar ein höheres Risiko ein, als bei Anlagemünzen.

Wenn Du Anlagemünzen zum (nahe) Goldpreis erwirbst, hast Du zumindest eine Konstante (den Goldwert) die man relativ gut einschätzen kann. Man braucht "nur" die Goldpreis-Entwicklung im Auge behalten. Und in gewissem Maße kann man die Entwicklung auch vorhersehen. Wenn der Goldpreis mal wieder fällt, wird er sicherlich nicht schlagartig sondern allmählig fallen.

Bei Sammlermünzen bist Du immer auf die Sammlerschaft angewiesen. Das sind Menschen. Und die sind sehr schleicht einzuschätzen. Auch das Münzensammeln unterliegt Moden. Was heute sehr gefragt ist, kann über kurz oder lang wieder out sein. Und hierfür gibt es keine Charts die täglich in der Zeitung abgedruckt werden. Oder laß mal eine echte Krise kommen, dann hat keiner Geld für diesen "Firlefanz" übrig.

Du solltest Dich entscheiden, ob Du Münzen sammeln oder als Anlage nutzen willst. Beides klappt meißt nicht.
Hast Du erstmal angefangen (so wie ich) Anlagemünzen zu sammeln, schaffst Du es später nicht, Dich davon trennen, wenn es wirtschaftlich am sinnvollsten ist (so wie ich). :roll:
Und um Sammlermünzen als Anlage zu nutzen, mußt Du Dich verdammt gut auskennen. Hier gilt das Gleich, wie bei anderen Kunstwerken als Investment.

Und was den hohen Anschaffungspreis angeht: 1000€ sind 1000€, egal ob in Anlagemünze oder Sammlermünze investiert. Wichtig ist doch die Wertsteigerung in % die hinten raus kommt. Und die kann man, wie oben beschrieben, bei Anlagemünzen besser einschätzen.

Ich hoffe mit Sammlermünzen meinst Du historische hochwertige Münzen. Alle modernen Sammlermünzen, egal aus welchem Metall, sind als Anlage absolut ungeeignet. Versuch mal eine beim Händler (am Besten von diesem bayerische Handelshaus) gekaufte Sammlermünze wieder zu verkaufen. Du wirst nur einen Bruchteil des Rechnungsbetrages wieder raus kriegen. Such hier im Forum mal ein bischen, da findest Du genug Anekdoten dazu. :lol:
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
coin-catcher
Beiträge: 1467
Registriert: Sa 05.04.08 12:54

Re: Preiswucher trotz fallendem Goldpreis ?

Beitrag von coin-catcher » Sa 14.08.10 13:09

Taifun hat geschrieben:Wo wird die 100 Euro-Münze wohl liegen ?
Die 100 Euro Gold wirst du immer nahe Goldpreis bekommen (können)! Zumindest bis auf ein paar vereinzelte Ausgaben.
Viele Grüße
cc

------------------------------------
Ich bin immer auf der Suche nach Danziger Münzen, Medaillen + Scheinen - egal welcher Zustand & Epoche, bitte alles anbieten - auch Einzelstücke.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste