Japan shumeiji

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien
Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Japan shumeiji

Beitrag von tournois » Sa 08.01.05 00:17

Kann mir jemand etwas zu diesem "Geld" sagen??
Also ich gehe mal von japanischem "Silberbarren-Geld" aus, sowas in der Art wie Nishu-Gin. Oder liege ich da falsch?

(Bitte das Bild anklicken, dann wird es etwas kleiner und schärfer)
Dateianhänge
japanshumeiji.jpeg
Entliehen von http://www.georgemanzcoins.com/
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

Benutzeravatar
Canadian Coins
Beiträge: 1926
Registriert: Sa 20.04.02 00:37
Wohnort: NRW

Beitrag von Canadian Coins » Sa 08.01.05 02:14

Hallo tournois,

im Krause/Mishler erkenne ich das Stück unter Japan 12a.
Ein Shu (Isshu Gin) aus der Zeit Kaisers Mutsuhito (Meiji)-Ära - 1868 bis 1912.
Der Kaiser, mit persönlichem Namen Mutsuhito, nannte sich während der Regierungszeit Meiji - daher Meiji-Ära.

Das Schriftzeichen mit der Bedeutung Shu steht fest ( siehe Bild ).
Ob es tatsächlich ein Stück aus der Meiji Ära oder nicht doch Kaei Ära überlasse ich lieber den Japan-Experten.
[ externes Bild ]
Ich habe mal eine kleine Zeichnung mit dem Unterschied gemacht.
Zwar trägt das Bild den Titel "shumeiji" allerdings meine ich einen deutlichen Haken in der mittleren Linie zu erkennen.
[ externes Bild ]

Vielleicht ist ja auch jemand in der Lage die übrigen Schriftzeichen zu erklären. Würde mich ebenfalls sehr interessieren.
Kann man daraus auch die Münzstätte identifizieren ?

Diese Stücke würde ich eigentlich nicht den vormünzlichen Zahlungsmitteln zuordnen - es sind Münzen - hier wenn Du möchtest in "Barrenform".
Ich verschiebe es daher mal zusätzlich ins Asien-Forum.

Schöne Grüße.
CC

Benutzeravatar
Afrasi
Beiträge: 2023
Registriert: Fr 11.03.05 19:12
Wohnort: 27259 Varrel

Beitrag von Afrasi » Sa 07.05.05 16:51

Hallo! Eindeutig Meiji! Deutlich seltener als Kaie und ... es sieht tatsächlich echt aus!!!
"Grüß Gott!" "Mach ich."

ChinaDollar
Beiträge: 20
Registriert: Mi 20.07.05 03:08

Beitrag von ChinaDollar » Mi 20.07.05 03:26

das ist eine fälschung

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitrag von tournois » Mi 20.07.05 12:07

Aha........
und wie wird die Aussage bergründet?
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

ChinaDollar
Beiträge: 20
Registriert: Mi 20.07.05 03:08

Beitrag von ChinaDollar » Mi 20.07.05 19:13

die sache vermutlich sogar nicht aus silber besteht , du kannst die überprüfen lassen .

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitrag von tournois » Mi 20.07.05 22:44

@ChinaDollar:
Ich muß mich entschuldigen!
Erst einmal "Herzlich Willkommen" im Forum!

Was mich speziell interessiert ist, was bringt Dich genau zu der "Vermutung", daß es sich bei dem Stück um eine Fälschung handelt.
Liegt es an den Schriftzeichen die falsch sind, oder welche Hinweise lassen Dich zu dem Schluß kommen?
Ich wäre Dir für eine genauere Schlußfolgerung sehr dankbar.
Schließlich bin ich daran interessiert dazu zu lernen! ;)
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

ChinaDollar
Beiträge: 20
Registriert: Mi 20.07.05 03:08

Beitrag von ChinaDollar » So 24.07.05 14:25

Ich weiss leider nicht wie ich das genau begründen kann , aber in china ist es so , ein meister nimmt ein schüler , der in den numismatik-bereich eintreten will , in den ersten 10 jahren , muss der schüler selbst immer die originale vom meister ansehen , also nur ansehen , jeden tag , damit der schüler langsamer den gefühl hat , was ein original aussehen sollte , der gefühl kann man nur während langer zeit selbst beherrschen , wenn man tausende original schon angesehen hat , kann der normalerweise fast alle fälschungen erkennen kann , egal ob die fälschungen aus dem bereich, den er beschäftigt . danach wird erst der schüler die geschichte über verschiedene numismatikbereich gelehrt . das heisst bevor man genau die numismatik studiert , muss man in der lager , fälschungen erkennen zu können.
also natürlich durch nur ein unscharfes bild die originalität zu erkennen ist viel zu schwer , aber ich gehe trotzdem davon aus , das das ding nicht gut ist . das ist nur meine idee , garantiert kann ich auch nicht sagen . aber wenn du problem mit china dollar hast, kann ich meistens lösen .

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe Japan, China ?
    von schbeider76 » Sa 20.04.19 23:37 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    427 Zugriffe
    Letzter Beitrag von schbeider76
    So 21.04.19 20:59

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste