Münze mit Taube

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
elchtest
Beiträge: 82
Registriert: Sa 02.12.06 08:30
Wohnort: Eberswalde

Münze mit Taube

Beitrag von elchtest » So 08.07.07 15:16

Noch eine Münze für die ich überhaupt keinen Anhaltspunkt finde. Ich hoffe Ihr könnt mir auch hierbei helfen.
Gewicht: 3 Gramm; Durchmesser: 15- 18mm; Stärke: 1,5mm
Claudia
Dateianhänge
taube.rev.jpg
taube.av.jpg

Benutzeravatar
elchtest
Beiträge: 82
Registriert: Sa 02.12.06 08:30
Wohnort: Eberswalde

Beitrag von elchtest » Sa 03.11.07 18:36

Ich habe versucht die Schrift zu schärfen und vergrößern. Ich hielt Kythera, Sikyon, Eion oder sogar Paphos auf Zypern für denkbar. Oder gar Etrurien? Ein Stück aus Paphos kam ihr auch recht nah, aber auf meiner Münze ist die Taube im Verhältnis zur Münzfläche sehr klein!?
Vielleicht hat doch noch jemand einen Hinweis.
Cl- elchtest
Dateianhänge
ausschn.taube.jpg
Zuletzt geändert von elchtest am So 18.11.07 14:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » So 04.11.07 08:25

Hm, schwierig.

Myos fällt mir noch so ein, aber so ganz passt es auch nicht:

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 0&Lot=7587

Was transkribiert Du denn aus der Umschrift? Ich lese OYOΛ..?
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
elchtest
Beiträge: 82
Registriert: Sa 02.12.06 08:30
Wohnort: Eberswalde

Beitrag von elchtest » So 04.11.07 10:29

Roland ich freue mich über Deine Hilfe sehr. Danke. Aber leider ist das mit der Umschrift wie fast lesen im Kaffeesatz :robot: Ich hab`s immer wieder versucht, gedreht, mit Lupe und bei gutem Tageslicht .... Das was erkennbar erscheint macht aus meiner Sicht keinen Sinn. So kenne ich das erste Zeichen in dieser Form nur als die Zahl 90!
Nun gut, sie ist eben nicht identifizierbar und gehört also leider in meine größte Gruppe. Ich zeichne trotzdem mal nach was ich sehe und
bedanke mich noch mal für Deine aufgewandte Zeit.
Claudia
Dateianhänge
2.ausschn..jpg

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » So 04.11.07 15:41

Hallo Claudia,

ich bin leider nicht Roland, da attestierst Du mir eine Tiefe der Kenntnis der griechischen Münzen, die ich leider nicht besitze. ;-)

Ich komme leider im Moment bei Deiner Münze auch nicht weiter, aber vielleicht äußert sich noch einer der anderen, Erfahreneren, hier.
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
elchtest
Beiträge: 82
Registriert: Sa 02.12.06 08:30
Wohnort: Eberswalde

Beitrag von elchtest » So 04.11.07 16:22

Hm, na beleidigend wirkte mein Fehler mit dem Namen also nicht :oops: Ein Glück! Tschuldigung. Ich habe helcaraxe angeklickt und bin zu der angegebenen Homepage gelangt- daher Roland. Ich habe da wohl was übersehen.
Claudia

ps. Diese Münze ist eigentlich in einem besseren Zustand als das Bild glauben macht. Ich bekomme sie aber (Avers) als Foto kaum zu fassen. Es ist fast eine Schüssel und auch noch „lichtfressend“ mit schwarzer Patina behaftet. Wenn nichts in Sachen Bestimmung geht, erwäge ich dann doch schweren Herzens die vernichtende ELEKTROLYSE! Dann habe ich hoffentlich Klarheit bei der Umschrift.
Fast alle meiner Münzen stammen aus einem vor längerer Zeit ersteigerten Schrotthaufen von Ebay, natürlich überteuert aber dennoch interessant.
Zuletzt geändert von elchtest am Di 06.11.07 07:22, insgesamt 2-mal geändert.

gorostiza
Beiträge: 964
Registriert: Di 14.05.02 21:33
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Beitrag von gorostiza » Mo 05.11.07 22:33

Hallo Claudia,

Roland bin ich, aber du hast einen würdigen Freund mit meinem Namen geschmückt.
Ich studiere schon längere Zeit um Deine Münze herum und komme nicht auf einen grünen Zweig! Auch bei mir liegen mehr als 50 Münzen in den Schubern, von denen ich keine Ahnung habe wohin sie gehören. Von Zeit zu Zeit läuft einem dann ein Bild einer Münze aus irgendeinem Katalog über den Wegg und dann macht es klick. Oft gibt es auch Münzen die von der Erhaltung her einfach unbestimmbar bleiben. Die kann man dann gelegentlich aus der Sammlung schmeissen. Vielleicht findet Dapsul etwas über Deine Münze heraus.

Herzliche Grüsse
Roland

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10393
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 06.11.07 18:56

Mach bitte mit der Münze keine Elektrolyse!!! Danach wirst Du nicht MEHR, sondern WENIGER sehen als jetzt. Leg' sie in die Sammlung und warte ab. Erleuchtungen dauern oft etwas.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 752
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitrag von Dapsul » Di 06.11.07 21:13

Danke, Roland, für Dein Vertrauen. Die Münze scheint ein interessantes Problem darzustellen. Ich habe leider momentan - neue Stadt, neuer Job - kaum Zeit und muß mich hier notgedrungen etwas rar machen, natürlich nur vorläufig.

Beste Grüße - Frank

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10393
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 06.11.07 21:16

Tja, manchmal im Leben gibt's Dinge, die sind NOCH wichtiger als antike Münzen. Aber viele sind das nicht. Viel Erfolg, Frank!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
elchtest
Beiträge: 82
Registriert: Sa 02.12.06 08:30
Wohnort: Eberswalde

Beitrag von elchtest » Di 06.11.07 22:19

Nein, nein, keine ELEKTR :vamp: LYSE. Mach ich doch nicht! Bei dieser jedenfalls sicher nicht, da sie so wie sie ist gut und natürlich erhalten ist. Das war nur ein Anfall von Ungeduld.
Danke Euch allen
Claudia

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10393
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 06.11.07 22:36

Danke, jetzt kann ich heute nacht besser schlafen.

Gute Nacht,

Homer

(Homer ist, wenn man trotzdem lacht)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Beitrag von heripo » Mi 07.11.07 15:01

elchtest hat geschrieben:... da sie so wie sie ist gut und natürlich erhalten ist. Das war nur ein Anfall von Ungeduld. Claudia
... wer es mal geschafft hat, den "Anfall von Ungeduld" zu überwinden, ist auf dem Weg zum Numismatiker schon mal einen ganz entscheidenden Schritt vorangekommen! ( wer denkt nicht mit Grausen zurück, an die eigenen Anfänger-Fehler, die gemacht "sein mussten" um das "alte undefinierbare Ding wieder zu einer hübschen, lesbaren Münze zu machen" - wenn's auch schon lang, lang her ist ??? )

Seit es Scanner gibt, habe ich z.B. festgestellt, dass es manchmal lohnt, eine Münze mehrfach hintereinander mit hoher Pixelzahl zu scannen und die Münze immer wieder ein paar mm weiter im Uhrzeigersinn zu drehen, denn, je nach "Belichtung" werden die "Erkenntnisse" machmal erstaunlich aufschlussreicher ... ( so quasi eine kleiner Scan-Tomographie) ... also, ruhig mal versuchen, denn dem Münzlein wird dabei ja kein Leid zugefügt.

gruß, heripo
____________________________________
Meiner Fähigkeiten bin ich mir durchaus bewußt - leider überwiegen aber immer noch die Unfähigkeiten !

Benutzeravatar
Oktavenspringer
Beiträge: 732
Registriert: Mi 27.12.06 20:10
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Oktavenspringer » Mi 07.11.07 16:56

Hallo Claudia,

also ich für meinen Teil würde gerne weitersuchen, habe aber Probleme mit dem Foto von der Vorderseite (oder Rückseite?)!
Durch den hellen Schimmer läßt sich nicht erkennen, was dargestellt sein könnte: ein Stier oder eine Büste, oder ... ?

Fotos aus anderen Richtungen wären vielleicht hilfreich, ich dreh' das Bild dann so lange herum, bis ich vielleicht doch noch fündig werde.

Bronzemünzen mit Tauben wurden schließlich in mehreren Provinzen geprägt, wie z.B. Panormos/Sizilien, Paphos/Cypern, Skione/Makedonien und Andere.

Gruß
Oktavenspringer

Benutzeravatar
elchtest
Beiträge: 82
Registriert: Sa 02.12.06 08:30
Wohnort: Eberswalde

Beitrag von elchtest » Do 08.11.07 18:41

Ich hab die Münze von beiden Seiten- und gedreht hier:
(Link entfernt) Cl
Schade, besser bekomme ich sie leider nicht hin ...
Claudia
Zuletzt geändert von elchtest am Mo 20.07.09 10:39, insgesamt 1-mal geändert.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münze ?
    von Lilienpfennigfuchser » Do 19.11.20 13:49 » in Mittelalter
    10 Antworten
    631 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lilienpfennigfuchser
    Di 29.12.20 17:00
  • Münze??
    von Tom.1987 » Mi 19.08.20 07:57 » in Mittelalter
    3 Antworten
    322 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Fr 21.08.20 22:57
  • Münze ???
    von Walterchen » Sa 02.11.19 17:11 » in Griechen
    5 Antworten
    760 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Sa 02.11.19 21:28
  • Münze aus Mittelalter
    von MB1986 » So 22.03.20 13:16 » in Rechenpfennige und Jetons
    7 Antworten
    679 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Mo 23.03.20 23:34
  • Unbekannte Münze
    von Brakti1 » Di 11.02.20 17:15 » in Mittelalter
    12 Antworten
    711 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    Mo 17.02.20 18:50

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste