Jeton mit kyrillischem Text

Privat ausgegebene Münzen, Notgeld und Münzersatzmittel

Moderator: KarlAntonMartini

Rial
Beiträge: 27
Registriert: Mo 25.10.10 01:37

Jeton mit kyrillischem Text

Beitrag von Rial » Fr 12.09.14 15:43

Hallo zusammen,

kann bitte jemand den Text auf diesem
Jeton (Marke?) lesen und erläutern worum es hier geht?
Russland vielleicht?

Material: Bronze?, 28 mm und 5 Gr.

Danke und schöne Grüße
Dateianhänge
rus_jet.jpg
Alter Jeton mit Text in Kyrillisch

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1810
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Jeton mit kyrillischem Text

Beitrag von Pflock » Mo 15.09.14 18:19

Hallo Rial,
hab´s mal versucht. Nachdem ich das Bild aufgehellt hatte, konnte ich die kyrillische Schrift halbwegs lesen. Übersetzen war da etwas schwieriger. Mein Russisch ist so gut wie nicht vorhanden und die diversen Übersetzungsprogramme und Wörterbücher haben nur mäßig geholfen. Vermutlich ist dies auch ein altes Russisch, was heute nicht mehr so geschrieben wird. Vielleicht kann es jemand anderes besser lesen. Hier mein Versuch:

Auf dem rechten Bild, werden die Waren aufgezählt, welche Verkauft werden.
  • Verkauf
    ПРОДАЖА
    Seiden-.........Wol-
    ШЕЛКОВЫХЪ ШЕРС-
    l-...........Stoffe....Lei-
    ТЯНЫХЪ СУКОНН ПОЛО-
    nen-.........Baumwoll-....??-
    ТНЯНЫХЪ БУМАЖНЫХ НО
    ??????........Tuch
    ВРОВЫХЪ ПЛАТОЧНЫХЪ
    Brokat.........Gardine/Vor-
    ПАРЧЕВЫХЪ ГАРДИН-
    hang Tüll...und andere
    НЫК ТЮЛЬ И ПРОЧ
    Waren
    ТОВАРОВЪ
Auf dem linken Bild scheinen Details zur Firma genannt zu sein:
Umschrift:
  • Inhaber......Manufaktur............Waren
    ОБЛАДЪ(?) МАНУФАКТЧРНЫХЪ ТОВАРОВЪ
    (ich lese beim 1. Wort eigentlich andere Buchstaben "СИЛАДЪ", so macht es aber am meisten Sinn)
Zentral:
  • Andrew
    АНДРЕЯ
    Semenovicha
    СЕМЕНОВИЧА
    ??????????? (kann ich nicht entziffern)
    ???????????????????? (kann ich nicht entziffern)
    Lieferung/Anlieferung
    ПРИВОЗ

    Ich würde den Vornamen (1. Wort) nicht mit "Andrea" übersetzen, obwohl der Nachname "Semenovicha" mit a endet, was eigentlich auf eine Frau hinweist. Erstens war "Andrea" zur Zeit des Token (sieht alt aus) sicherlich kein gebräuchlicher russischer Vorname und dann wird es wohl auch kaum Unternehmer-Frauen gegeben haben. Google übersetzt zumindest "АНДРЕЯ" mit "Andrew".
    "Semenovicha / СЕМЕНОВИЧА" scheint ein geläufiger russischer Familienname zu sein, z.B. hier. :mrgreen:
Es gibt in Odessa auf der Krim (bis in die 1950iger russisch) einen Markt "Привоз" (Wort in letzter Zeile), lt. dem russischen Wikipedia gibt es den seit 1827. Hier die mit Google aus dem russischen übersetzen Seiten von Wikipedia und des Marktes zur Historie.

Ich kenne mich mit Token und Marken nicht aus. Ich würde jetzt aber nicht unbedingt davon ausgehen, daß diese Marke von diesem Markt ist. Das Wort "ПРИВОЗ" heißt ja schließlich auch Lieferung/Anlieferung. Es könnte demzufolge auch einfach nur eine Liefermarke (wenn es so was gab) des Händlers Andrew Semenovicha sein. Man müßte erst alle Worte kennen und übersetzen.

Vielleicht hast Du ja in Deiner Nachbarschaft oder unter Deinen Kollegen immigrierte Russen. Ein Muttersprachler sollte das eher verstehen können. Wir können ja auch noch mehr oder weniger problemlos deutsche Texte aus dem 19./18. Jahrhundert lesen und verstehen, obwohl damals anders geschrieben und formuliert wurde.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Rial
Beiträge: 27
Registriert: Mo 25.10.10 01:37

Re: Jeton mit kyrillischem Text

Beitrag von Rial » Mi 17.09.14 09:34

Hallo Pflock,

Ich bedanke mich herzlichst für deine Mühe und die ausführliche Information.
Denn es war ja auch sehr viel Text auf dem alten Jeton und noch dazu schwer lesbar.

Also es geht eine (Handels)Firma, die mit Textilien zu tun hat. Alles klar.
Und mit Krim in Verbindung steht. :D
Es ist vielleicht eine art "Visitenkarte" oder "Werbeprospekt"?

Ja. Ich habe inzwischen auch einen russischen Flohmarktverkäufer um Übersetzung gebeten,
der auch ziemlich das gleiche herausgelesen hat. Er meinte auch, dass der Jeton ungefähr aus dem
19. Jht. (ca. 1870 bis 1890) stammt.

Nochmals vielen Dank und bis zum nächsten Mal.

schöne Grüße
Rial

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1810
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Jeton mit kyrillischem Text

Beitrag von Pflock » Mi 17.09.14 12:07

Hallo Rial,
wie detailliert hat Dein Flohmarktverkäufer übersetzt? Kannst Du meine Fragezeichen ergänzen? Also das Wort hinter "Baumwolle".

Wichtiger wären mir die Worte, die ich auf der Seite mit dem Namen nicht entziffern konnte.
Dies würde dann vermutlich auch das letzte Wort "ПРИВОЗ" erklären. Die Marke würde nur mit der Krim in Verbindung stehen, wenn dieses Wort der Name des Marktes wäre. Wenn es aber einfach nur "Anlieferung" bedeutet, kann der Händler überall in Rußland gesessen haben.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Rial
Beiträge: 27
Registriert: Mo 25.10.10 01:37

Re: Jeton mit kyrillischem Text

Beitrag von Rial » Mi 17.09.14 21:50

Hallo Pflock,

also der Herr auf dem Flohmarkt hat nur den Text gelesen und mir dann erklärt worum es ungefähr geht.
Allerdings hat er odessa auch erwähnt. Vielleicht treff ihn nochmals und frage noch nach.

Danke und Grüße
Rial

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast