Münzreinigung mit Petroleum

Privat ausgegebene Münzen, Notgeld und Münzersatzmittel

Moderator: KarlAntonMartini

Benutzeravatar
Dinomik
Beiträge: 10
Registriert: Sa 30.08.03 11:03

Münzreinigung mit Petroleum

Beitrag von Dinomik » Mo 30.03.15 14:37

Habe Notmünzen aus Eisen die bis jetzt Original-geschwärzt sind aber leichte Rostflecken haben. Überlege diese in Petroleum zu reinigen, bin mir aber nicht sicher, ob die Schwärzung dadurch auch verschwunden ist, was ja nicht wirklich gewünscht ist.
Hat da jemand Erfahrungen mit?

Benutzeravatar
mogusch
Beiträge: 202
Registriert: Sa 17.11.12 10:46

Re: Münzreinigung mit Petroleum

Beitrag von mogusch » Mo 30.03.15 19:45

Auch keine Ahnung, aber ich würde Ballistol dem Petroleum vorziehen.
mfg
mogusch

tetricus
Beiträge: 143
Registriert: Mo 26.11.07 12:44

Re: Münzreinigung mit Petroleum

Beitrag von tetricus » Fr 29.05.20 19:03

Reinige gerade Eisenmünzen, am Besten bewährt sich bei Cola und nachher weicher Radiergummi. Keinen mit Glasfasern drin,wegen der Kratzer.
Hab's zuerst mit Petroleum versucht, aber keine große Erfolge erzielt.

Benutzeravatar
rista
Beiträge: 233
Registriert: So 15.10.06 18:22
Wohnort: Thüringen

Re: Münzreinigung mit Petroleum

Beitrag von rista » Sa 30.05.20 13:45

Hallo, habe mit cola vom discounter auch ganz gute ergebnisse erzielt, mindestens einen tag ziehen lassen und anschließend gut mit klarem wasser abspülen und trocknen. Man kann den prozess auch verlängern, ab und an kontrollieren, bspw. zwischen daumen und zeiger verreiben, das klappt gut bei leichtem rost. Wenn du dir unsicher bist, teste vorher mit billigen eisenkleinmünzem vom reich, z.b. 5 pfg 1915-1922.
Gruß rista

olricus
Beiträge: 207
Registriert: Sa 29.06.13 23:46
Wohnort: Nordsachsen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Münzreinigung mit Petroleum

Beitrag von olricus » Sa 30.05.20 22:31

Hallo, ich habe einige Erfahrungen mit der Entfernung von Rost auf Eisenmünzen, Petroleum hilft da nur wenig, bei leichten Rost
kann eine längere Lagerung in Cola Erfolg bringen, danach empfehle ich das Abreiben (zwischen Daumen und Zeigefinger) mit
feuchten Natron (Backnatron u.a. aus dem Discounter).
Stärkeren Rost kann man mit einem Rostentferner auf Basis Phosphorsäure sehr gut entfernen, es können aber Rostnarben
zurückbleiben. Ich verwende Ferrodit E24 aus DDR-Zeiten, gibt es jetzt aber auch noch bzw. ähnliche Produkte (siehe Google),
durch Erwärmung geht es scheller.
Es gibt auch ein Buch von Mehlhausen "Münzenreinigung" mit guten Vorschlägen.
Grüße und viel Erfolg von olricus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste