Unbestimmbare Münze

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

Benutzeravatar
bemu
Beiträge: 7
Registriert: Do 31.10.02 22:25
Wohnort: Stuttgart

Unbestimmbare Münze

Beitrag von bemu » Do 31.10.02 23:38

Kann mir wer etwas zu folgendem Stück sagen?? :oops: Ich konnte auch dies nicht bestimmen.

[ externes Bild ][ externes Bild ]

Meine Vermutung ist, das es aus Frankreich stammt und aus dem 16. Jahrhundert. :roll:
Das Loch kommt vermutlich daher, das jemand diese Münze als Halskettenhänger benützt haben.
Viel Wert könnte so eine Münze haben?

Herzliche Grüße
Bernd

wolf2210
Beiträge: 17
Registriert: Sa 31.08.02 19:22
Wohnort: Kempten / Allgaeu

Beitrag von wolf2210 » Fr 01.11.02 01:17

:lol: :lol: Hallo nochmal

Frankreich, Louis XIV. 1643 - 1715

Sonst wie bei der vorigen Münze?

Rv immer Lilien mit und ohne Wappenschild ausser bei´m 1/2 Louisd´or,
da sind es acht L in Form eines Kreuzes.

Gruss Wolfgang
Wer zuletzt lacht hat es nicht eher begriffen !

Benutzeravatar
bemu
Beiträge: 7
Registriert: Do 31.10.02 22:25
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bemu » Sa 02.11.02 09:55

Hallo Besucher,

ist dieser Münze so selten oder unbekannt, das kaum darüber Info gibt? :(
So eine Bestimmung, wie Prägstückzahlen, vergleich Kaufwert der damalige Zeit und heutige Währung, Wert, Ursprung,...... währe ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Bernd

Benutzeravatar
mumde
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von mumde » Sa 02.11.02 13:03

Hallo Bernd, das Stück ist keine Münze. Es ist ein Rechenpfennig des Cornelius Lauffer, der ca. 1660-1676 in Nürnberg arbeitete und solche Stücke in Messing in großen Mengen und mit verschiedenen Brustbildern des französischen Königs Ludwig XIV. herstellte, und auch mit den Brustbildern anderer Fürsten.
Gruß mumde

Benutzeravatar
bemu
Beiträge: 7
Registriert: Do 31.10.02 22:25
Wohnort: Stuttgart

Antwort zur mumde

Beitrag von bemu » Sa 02.11.02 13:44

Hallo Mumde,

danke für die Antwort. :)
Aber es gibt noch eine andere Antwort als vom Wolfgang.
Ich glaube aber, dass deine Antwort richtig ist, weil auf der eine Seite (2. Bild) unten die Schrift was ekennbar ist, das man auf den Namen Cornelius Lauffer hindeutet.
Wusste gar nicht, das man so "aufwendig" gestaltete Rechenpfennig (Ich glaube, auch Jeton genannt.) gegeben hatte. Da zumal noch früher mit Steine und Knochen bzw. Elfenbein gerechnet wurde. Ich denke, das hat kaum einen Wert, aber troztdem, finde ich, ist es ein schönes Stück.

Herzlichen Grüße
Bernd

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitrag von tournois » So 03.11.02 02:38

Hallo @bemu,
habe diesen Beitrag mal verschoben, da er in "Sonstige Münzenthemen -- Token & Medaillien" besser reinpasst als in "Mittelalter". Nicht bös' sein! :wink:
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münze ???
    von Walterchen » Sa 02.11.19 17:11 » in Griechen
    5 Antworten
    783 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Sa 02.11.19 21:28
  • Münze??
    von Tom.1987 » Mi 19.08.20 07:57 » in Mittelalter
    3 Antworten
    342 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Fr 21.08.20 22:57
  • Münze ?
    von Lilienpfennigfuchser » Do 19.11.20 13:49 » in Mittelalter
    10 Antworten
    663 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lilienpfennigfuchser
    Di 29.12.20 17:00
  • Münze?
    von Tom.1987 » Sa 28.08.21 09:42 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    209 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lilienpfennigfuchser
    Sa 28.08.21 17:43
  • ominöse Münze
    von tetricus » Fr 17.04.20 16:05 » in Österreich / Schweiz
    6 Antworten
    445 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tetricus
    So 19.04.20 10:22

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste