Was soll das sein?

Alles was nichts mit Münzen zu tun hat

Moderator: Locnar

Basil
Beiträge: 467
Registriert: Mo 14.05.07 22:57
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Was soll das sein?

Beitrag von Basil » Do 05.02.09 13:54

Kann mir jemand sagen was das sein könnte?

Durchmesser 110 mm
Höhe 23mm
Gewicht 2666g
Material Blei

Basil
Dateianhänge
CH2.jpg

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Do 05.02.09 14:42

Dem hervorragenden Bild nach zu urteilen, ist es sicher der Pluspol einer riesengroßen Batterie.

Basil
Beiträge: 467
Registriert: Mo 14.05.07 22:57
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Basil » Fr 06.02.09 08:40

Hallo diwidat,

leider ist das Bild nicht besser, aber Dein Einfall ist garnicht so abwegig.


danke Dir Basil



Gibt es weitere Ideen?

Benutzeravatar
pingu
Beiträge: 565
Registriert: Di 18.09.07 09:03
Wohnort: in Sachsen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von pingu » Fr 06.02.09 13:27

Hallo,

wenn das Material kein Blei wäre würde ich sagen eine Zierabdeckung eines Überflur-Hydranten dann müßten auf der Unterseite Aussparungen für eine Einrastung sein....

Gruß
pingu
Wer sein Geld mit Konsum verschwendet, wird die wahren Freuden eines Numismatikers nie kennenlernen....

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Fr 06.02.09 14:00

Wie und wo haben denn 2,6 kg Blei überlebt? Normalerweise werden Metalle doch als erstes verwertet, wenn etwas abgerissen oder unbraucbar geworden ist.

Gruß Dietemann

Benutzeravatar
five
Beiträge: 62
Registriert: Mi 31.12.08 13:57
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von five » Fr 06.02.09 16:23

Hm...keine Messpunktplatte, kein Tauchergewicht...

Kannst du etwas über Herkunft oder Fundort sagen? Und ein besseres Foto machen?
[size=75]Isch 'abe keine Signatur
[/size]

Basil
Beiträge: 467
Registriert: Mo 14.05.07 22:57
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Basil » Fr 06.02.09 17:02

Ein besseres Foto habe ich leider nicht. Das Ding wurde im Antiquitätenhandel als Gewicht oder Stempel angeboten.
Beides bezweifle ich.

Basil

Benutzeravatar
five
Beiträge: 62
Registriert: Mi 31.12.08 13:57
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von five » Fr 06.02.09 18:09

Also ich finde das Ding irgendwie sehr interessant, daher habe ich weiter nachgedacht, komme aber nicht so richtig dahinter. Könnte Teil (?) eines antiken (?)
-Bleigewichtes
-Bleigeschosses
-Bleisatzes
-Bleirohres

sein. Hm...
[size=75]Isch 'abe keine Signatur
[/size]

Basil
Beiträge: 467
Registriert: Mo 14.05.07 22:57
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Basil » Fr 06.02.09 18:13

Hier finde ich das Argument von Dietemann recht gut. Derart schwere Bleiklumpen wurden wieder eingeschmolzen, zumal die Waffenproduktion nach dem Material verlangte.

Mir sieht die ganze Sache sehr modern aus.

basil

Benutzeravatar
five
Beiträge: 62
Registriert: Mi 31.12.08 13:57
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von five » Sa 07.02.09 13:30

...modern ist relativ...ich meinte jedenfalls antik nicht im numismatischen Sinn, sonder im Sinne einer Antiquität, also älter als ca. 100 Jahre. Und so gesehen ist 1909 ja auch sehr jung. Sei's wie es ist.

Warum es nicht eingeschmolzen wurde? Weil es vielleicht erst gefunden wurde bei einem Hausabriss/Baugrubenaushub; oder gerade aus einem Acker ausgegraben wurde, who knows...

Zum Objekt nochmal: Das allseitig abgeplattete Kreuzrelief oben drauf hat einen gewissen ornamentalen Charakter, daher ist auch nicht auszuschleißen, dass es Teil einer Fassadenornamentik ist, evtl. Teil einer Balustrade (Geländer wurden früher auch teils aus Blei gemacht).

Das Teil ist nicht in deinem Besitz? Dann frag doch mal bitte bei dem Händler nach, oder - falls nur online gesehen - schicke mir per PM den Link dazu. Ich muss das jetzt wissen :D

Grüße
five
[size=75]Isch 'abe keine Signatur
[/size]

Basil
Beiträge: 467
Registriert: Mo 14.05.07 22:57
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Basil » Sa 07.02.09 14:47

Der Händler behauptet, dass es ein Gewicht sei.

Basil

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » So 08.02.09 16:58

Wenn das ein Gewicht ist, kann es nur zu meinem Schlachtermeister gehört haben, der immer sagte: Kann es noch etwas mehr sein? - daher das Plus auf der Oberseite.
Da das Bild nicht ganz vollständig ist, gibt es noch andere Lösungen,
z.B. Verzierung einer Grabplatte, wenn man sich den oberen Schenkel etwas verlängert vorstellt und das Ganze um 180 Grad gedreht!?

Gewichte sehen jedoch meist etwas anders aus.
Die oberen Scheibengewichte stammen aus dem asiatischen Raum, eine Art die heute noch in Benutzung ist (das kleine hat Stempel auf der Innenseite.

Die unteren sind Badische Pfunde - GB PF - Grossherzogtum Badische Pfund, die dem Zollpfund mit 500 Gramm entsprechen.
Die Badener stammen aus der Zeit vor der offiziellen Einführung des Kilogramm in Deutschland und tragen auch Eichstempel an der Unterseite.
Dateianhänge
Gewichte-2.jpg
Gewichte-1.jpg
Zuletzt geändert von diwidat am Sa 13.07.13 15:06, insgesamt 1-mal geändert.

Basil
Beiträge: 467
Registriert: Mo 14.05.07 22:57
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Basil » So 08.02.09 17:46

danke diwidat. An Friedhof dachte ich auch schon, denn da gibt es ja unmögliche Dinge, wenn es um die Pietät geht. Das Thema Gewicht habe ich inzwischen abgehakt.

Vielleicht hat noch jemand eine andere Idee?

Basil

Benutzeravatar
five
Beiträge: 62
Registriert: Mi 31.12.08 13:57
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von five » So 08.02.09 18:00

Nun, es gibt durchaus alte Bleigewichte (man google mal nach weight lead ancient), die Ornamente auf ihrer Oberseite haben:
http://www.associatedcontent.com/image/ ... html?cat=5
und
http://www.maltergalleries.com/archives ... lot221.jpg

Von daher würde ich Gewicht als Lösung nicht ausschließen, Probleme macht aber die Angabe 2666 g, denn das ergibt auch bei Hinzuziehung von fremden Gewichtseinheiten eigentlich keinen Sinn (bei Eingabe von 2666g kommt nichts vernünftiges heraus):
http://wiepenkathen-news.de/haus/Umrech ... heiten.htm

@basil
Dass der Händler das meint, schriebst du ja bereits. Ich meinte, ob du nicht noch einmal nachhaken könntest, woher er sein Wissen hat bzw. wie er drauf kommt (Manche freuen sich ja über Interesse).
[size=75]Isch 'abe keine Signatur
[/size]

Basil
Beiträge: 467
Registriert: Mo 14.05.07 22:57
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Basil » So 08.02.09 18:11

Danke,

Ich probiere es.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste