Leo III oder IV Miliaresion

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Timesitheus
Beiträge: 229
Registriert: So 21.10.07 10:32
Wohnort: NRW

Leo III oder IV Miliaresion

Beitrag von Timesitheus » Mo 23.03.09 20:58

Hallo Byzanzforum,

meinige einzige byzantische Silbermünze, ist momentan einer meiner liebsten Münzen. Es is ein Miliaresion (ca. 1,9 Gramm), dass ich bisher unter Leo III mit Constantin V, Sear 1512 eingeordnet habe, da der Querbalken zwar etwas länger als das im Sear gezeigte Beispiel aber doch bedeutend kürzer als der Querbalken des Kreuzes beim Sear 1585 Beispiel für Leo IV ist.

In einer Lanz ebay Auktion wurde vor einem Monat ein Leo IV Miliaresion anbeboten, dass ich noch eindeutiger als Leo III. eingestuft hätte (oder hat der Sear die Beschreibungen für 1512 und 1585 vertauscht?)

Link Lanz-Auktion

http://cgi.ebay.at/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0157700747

Irgendwie bin ich ziemlich unsicher, ob ich nun Leo III oder IV habe und wäre Euch für eine Aufklärung des Leo III/IV Unterschieds sehr dankbar.

Gruß,
Dateianhänge
leoIII-s1512-rv.jpg
leoIII-s1512-av.jpg
Timesitheus

Benutzeravatar
Posa
Beiträge: 964
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Posa » Mo 23.03.09 21:26

HalloTimesitheus,

... Du bist aber auch in Zeigelaune...
also ich kenne die Geschichte so, dass es vom Kreuz und dessen Querbalken abhängen soll: schmaler Querbalken, weiter oben: Leon III; breiter Querbalken und tiefer: Leon IV.
Ich würde bei deiner Münze eher zu Leon IV. tendieren. Vorausgesetzt mein Unterscheidungsmerkmal stimmt und ist nicht völliger Mist. Kann nämlich auch sein!
... Und da Neid immer ehrlich ist: Um diese Münze beneide ich dich!

Posa

Timesitheus
Beiträge: 229
Registriert: So 21.10.07 10:32
Wohnort: NRW

Beitrag von Timesitheus » Mo 23.03.09 22:00

Hallo Posa,

ich hatte das minimal anders verstanden bzw. andere Details selektiv rausgepickt. Relativ kurzer Querbalken bei Leo III, relativ langer Querbalken bei Leo IV, womit bei Leo IV das Kreuz fast quadratisch wirken würde. Vielleicht ist mein Stück wirklich etwas grenzwertig. Bei dem Lanz Angebot würde ich aber immer noch Leo III vermuten. Wenn es sich bei dem Lanzangebot um einen Leo IV handelte, ist mein Miliaresion erst recht ein Leo IV.

Gruß,
Timesitheus

Benutzeravatar
Posa
Beiträge: 964
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Posa » Di 24.03.09 06:03

... ich zitier hier mal Whitting: "Der breitere Querbalken und das Fehlen des PUNKTES am Schluss der Reversinschrift verweisen auf die später gemeinsam von Leon (IV.) und Konstantin ausgegebenen Münzen."
Was mir an dieser Aussage nicht klar ist, ob man demnach für LeonIV. verschiedene Emissionen annehmen muss: frühere mit Punkt und spätere ohne - oder: ob LeonIV. hier allgemein als der spätere bezeichnet wird.

Von divergierenden Emissionen unter Leon IV. ist mir nichts bekannt, und einen Sear habe ich hier nicht zur Hand. Demnach wäre - vorausgesetzt, alle Überlegungen stimmen - deine doch ein Leon III.: Kreuzbalken hin oder her. Denn, was die KreuzFORM anbelangt gibt es mit Sicherheit klarere Stücke als deine. Das Lanzstück würde ich übrigens auch als Leon III. laufen lassen.
... Einfach mal warten, was die anderen sagen...

grüßt

Posa

Timesitheus
Beiträge: 229
Registriert: So 21.10.07 10:32
Wohnort: NRW

Beitrag von Timesitheus » Di 24.03.09 06:39

Das mit dem Punkt ist wirklich interessant. Ob nun der Umkehrschluß erlaubt ist, daß das Vorhandensein des Punktes eindeutig Leo III ergibt, lese ich daraus aber leider auch nicht.

Gruss,
Timesitheus

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3588
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von Wurzel » Di 24.03.09 14:55

Hallo
laut der Beschreibung im Sear hat die 1585 keinen Punkt am Ende der Inschrift auf dem Revers. Das Foto zu 1585 zeigt jedoch einen Punkt.
Wohingegen bei der 1515 ein Punkt am Ende der Inschrift beschrieben wird, aber das Foto keine Zeigt. :-?

Die Form des Kreuzes scheint mir bei beiden in den normalen Toleranzen bei einer Handfertigung zu liegen.

Es scheint, als seien im Sear die Abbildungen verwechselt worden.

Ich habe noch den DOC, aber heute keine richtige Zeit reinzuschauen, werde das aber gerne nachholen.

Lieben Gruß

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

Timesitheus
Beiträge: 229
Registriert: So 21.10.07 10:32
Wohnort: NRW

Beitrag von Timesitheus » Mi 25.03.09 10:24

Hallo Wurzel,

In meiner 2. Ausgabe des Sear ist sowohl bei Leo III, S 1512 und bei Constantin V, S 1554 die Legende auf Punkt endend angegeben. Bei Leo IV, S 1585 ist kein Punkt angegeben und bei Constantine VI, S 1595 steht dann in Klammer nach der Legende (sometimes followed by cross or pellet).

Es erscheint mir relativ unwahrscheinlich, dass der Punkt am Ende der Legende für den Zeitraum der Prägungen für Leo IV komplett verschwindet und dann bei Constantin VI wieder auftaucht. Ein Miliaresion mit Legende gefolgt von einem kleinen Kreuz für Leo IV wäre eine neue Entdeckung.

Ich denke bei der Beschreibung zu Sear 1585 fehlt der zusätzliche Text "sometimes with pellet at the end of the legend".

Bei Vorhandensein des Punkts, muss dann die Form des Kreuzes auf der Vorderseite herangezogen werden.

Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass der Punkt am Ende der Legende auf einen Miliaresion des Leon III manchmal wegen Dezentrierung bzw. Verschmutzung des Stempels nicht sichtbar ist.

Ich befürchte, dass ich mein Miliaresion nicht eindeutig zuordnen kann.


Gruss,
Timesitheus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste