Halbfollis mit spiegelverkehrt geprägter Rückseite

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Timesitheus
Beiträge: 229
Registriert: So 21.10.07 10:32
Wohnort: NRW

Halbfollis mit spiegelverkehrt geprägter Rückseite

Beitrag von Timesitheus » Fr 27.03.09 20:57

Hallo Byzanzforum,

bei diesem Halbfollis (vielleicht Heraclius, Sear 813, aber ich bin mir nicht sicher), habe ich zunächst das große K "richtigherum" gehalten und mich gewundert, daß das Kreuz unter dem K, das Offizin-Zeichen A auf dem Kopf stehend über dem K liegt.

Scheinbar wurde die Rückseite mit einem spiegelverkehrt "geschnitzten" Stempel geprägt.

Ob es sich um eine Imitation oder eine offizielle Prägung handelt, kann ich nicht sagen.

Eure Meinung zu diesem Halbfollis würde mich brennend interessieren.

Danke und viele Grüsse,
Dateianhänge
follis-rv-gespiegelt-rv.jpg
follis-rv-gespiegelt-av.jpg
Timesitheus

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1530
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von dionysus » Sa 28.03.09 00:56

Der Stil scheint mir eigentlich zu gut für eine Imitation.
Die Linienführung ist sauber, die Buchstaben gut geschnitten.
Ich tendiere eher zu einem Stempelschneider der nicht ganz bei der Sache war.
Mal schauen was die Anderen meinen.

Auf jeden Fall ein tolles Teil, Glückwunsch!

Gruß
Maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Timesitheus
Beiträge: 229
Registriert: So 21.10.07 10:32
Wohnort: NRW

Beitrag von Timesitheus » Sa 28.03.09 11:51

Danke Maico,

vielleicht bin ich beim Stil noch zu "römisch vorbelastet". Die Buchstaben auf der Vorderseite habe ich eher für etwas unbeholfen gehalten (wobei das auch an der Abnutzung liegen könnte). Die Rückseite sieht bis auf die Spiegelung eher nicht wie eine Imitation aus.

Die Anderen scheinen sich momentan von u.a. meinen nervigen Beiträgen zu erhohlen, knobeln über ihre Neuerwerbungen oder es findet gerade eine Auktion/Münzbörse statt wohin die meisten Byzantiner ausgeflogen sind (und uns beide nicht informiert haben :cry: ). :wink:

Im ersten Fall bitte ich alle um Nachsicht und im zweiten und dritten Fall freue ich mich schon auf Informationen / Bilder zu den Ergebnissen / Neuerwerbungen. :wink:

Gruß, Gerd
Timesitheus

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Dollar spiegelverkehrt
    von Jani » So 11.03.18 12:08 » in Nord- und Südamerika
    1 Antworten
    942 Zugriffe
    Letzter Beitrag von villa66
    Mo 12.03.18 23:57
  • Münze ohne Rückseite
    von safa992 » Fr 22.02.19 19:22 » in Mittelalter
    1 Antworten
    496 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mi 25.12.19 14:32
  • Was könnte die Rückseite darstellen?
    von ELEKTRON » Di 27.03.18 17:49 » in Griechen
    3 Antworten
    457 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ELEKTRON
    Mi 28.03.18 17:04
  • Aspendos Stater Rückseite
    von *EPI* » Mi 14.03.18 13:11 » in Griechen
    3 Antworten
    497 Zugriffe
    Letzter Beitrag von *EPI*
    Fr 16.03.18 11:03
  • Constantin II. mit falscher Rückseite
    von ischbierra » Sa 05.10.19 14:21 » in Römer
    6 Antworten
    448 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 06.10.19 19:50

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast