Meine Zweite

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Meine Zweite

Beitrag von eschbn » Do 02.04.09 13:45

Hier meine 2. Münze, die ich nicht bestimmen kann.
Dateianhänge
2.jpg
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

Benutzeravatar
Posa
Beiträge: 965
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Posa » Do 02.04.09 14:43

Hallo eschbn,

mir sieht das nach einem Follis des Iustinianus aus, Prägeort vermutlich Konstantinopel (ich sehe da ein C unter dem großen M), Prägejahr ist mir unleserlich.
Da es aber auch ein anderer Kaiser sein könnte:
1. auf andere Stimmen warten
2. vielleicht mal Durchmesser und Gewicht angeben, das hilft meistens weiter!

Gruß Posa

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

weitere Angabe

Beitrag von eschbn » Do 02.04.09 14:52

Die Münze ist ca. 30 mm im Durchmesser und wiegt 10,8 gr.
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3617
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von Wurzel » Do 02.04.09 16:35

Hallo,

ich habe einen anderen Verdächtigen.

Die Legende beginnt mit einem Dnh, dazu ist die Münze auf einer alten Überprägt, dann erkennt man, wenn man genau hinschaut, das der Kaiser Bartträger war.
Das alles führt mich zu dem Kaiser Heraklius Sear 804, Sear packt hier einige ähnliche Münzen unter einer Nummer zusammen, in der Museumssammlung von Dumbarton Oacs gibt es dafür 3 verschiedene Nummern, daher sehen diese Münzen auch gerne mal anders aus, Unterschiede sind in der Krone, der Gewandung des Kaisers zu finden.
Hier mal ein paar Beispiele aus alten Forumstagen:

http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... t=saer+804

http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... t=saer+804


Deine Münze wurde vermutlich im 3ten Regierungsjahr des Heraklius geprägt, ich meine rechts neben dem "M" ein II und darunter ein weiteres I zu erkennen für die 3. Dies Würde dem Jahr 612/613 entsprechen.
Links von dem "M" steht ja das ANNO, welches andeutet das auf der Münze ein Jahr genannt wird. Konstantinopel als Prägestätte wird sicherlich stimmen, aber die Offizin kann ich nicht erkennen. Kupfer wurde in Konstantinopel in bis zu 5 Offizinen (Werkstätten) geprägt.

Gewicht und Durchmesser passen

Spannende Münze, danke für das Zeigen

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzen zu bestimmen die zweite...
    von yazimo » Di 20.08.19 23:08 » in Sonstige Antike Münzen
    2 Antworten
    400 Zugriffe
    Letzter Beitrag von yazimo
    Fr 23.08.19 22:48
  • Probleme in Berlin mit Polizei und Justiz ZWEITE FASSUNG
    von stampsdealer » Do 11.10.18 16:16 » in Off-Topic
    3 Antworten
    1639 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Locnar
    So 11.11.18 09:09

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste