Die nächste....

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Die nächste....

Beitrag von eschbn » Do 02.04.09 16:23

Was hab ich hier???
Ich kanns nicht sagen.
Dateianhänge
3.jpg
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3617
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von Wurzel » Do 02.04.09 18:33

Hallo eschbn,

bei Silber und Gold ist der Durchmesser und das Gewicht sehr wichtig! Bitte beides nach Möglichkeit nachtragen.
Nun zu deiner Münze:

Solche Münzen wurden unter Kaiser Leo dem IV geprägt, Material ist Silber, das Nominal bezeichnet sich als Miliaresion. Deine Münze sollte im Sear die Nummer 1585 haben.

Aufgrund des Bildes würde ich aber an der Echtheit zweifeln, die Oberfläche ist rau, das Prägebild ist flau und irgendwie verschwommen. An der Stelle des Ausbruchs vermute ich den Anguss, auf der Höhe des CO€ubA sehe ich links eine Feilspur.

Die Raue Oberfläche kann auch durch eine zu scharfe Reinigung zustande kommen, aber alleine anhand des Bildes würde ich bei einer Auktion von einem Gebot Abstand nehmen.
Es spricht mir zu viel für eine Gussfälschung. :-(

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste