Auch gewerbliche Verkäufer bieten Fakes an

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

kuddlbutschi
Beiträge: 205
Registriert: So 22.03.09 14:07
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Auch gewerbliche Verkäufer bieten Fakes an

Beitrag von kuddlbutschi » So 19.04.09 14:45

und auch in meiner Hand sieht er nicht echter aus !!!

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0395671455

aestasaetatum
Beiträge: 20
Registriert: So 29.04.07 20:40
Wohnort: Greifswald

Beitrag von aestasaetatum » Mi 22.04.09 06:46

Ja, lieber kuddlbutschi, an der Falschheit dieses vorgeblichen Michael VII. kann kaum ein Zweifel bestehen...

Beste Grüsse

aestasaestatum

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Beitrag von schnecki » Mi 22.04.09 07:26

@ aestasaetatum und kuddlbutschi

Warum soll die Münze denn falsch sein ??? Ich sammel zwar nur römisches Kaiserreich , aber ich kann an diesem byzantiner nix falsches erkennen ! Was für Anzeichen für eine Fälschung gibt es denn , ich bin mit Byzanz nicht so bewandert ! Ich denke die ist echt , aber ich kann mich auch irren !


m.f.g ALex
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3617
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von Wurzel » Mi 22.04.09 21:02

Mich irritiert der Stil, ein Blick in Coinarchives legt nahe warum:

http://www.coinarchives.com/a/results.p ... esults=100

Die obersten Ergebnisse.

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

Basil
Beiträge: 467
Registriert: Mo 14.05.07 22:57
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Basil » Mi 22.04.09 21:58

Micha, Du hast Recht. Der Bursche stinkt doch gegen den Wind.
Wir sollten ihm eine neue Sear Nr. geben, vielleicht F87A

Gruß Basil

Timesitheus
Beiträge: 229
Registriert: So 21.10.07 10:32
Wohnort: NRW

Beitrag von Timesitheus » Fr 24.04.09 10:18

Zur von Basil vorgeschlagenen neuen Sear Nr. für Fakes können wir auch das Beispiel aus dem amerikanischen Forum hinzunehmen.

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... ?pos=-6987

Der Link sollte länger verfügbar sein als der Ebay-Link.

Der gewerbliche Ebay-Anbieter ist bereits auf der folgenden "schwarzen Liste":

http://groups.yahoo.com/group/CoinForge ... sage/25758

Viele Grüsse
Timesitheus

kuddlbutschi
Beiträge: 205
Registriert: So 22.03.09 14:07
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von kuddlbutschi » Fr 24.04.09 22:53

schnecki hat geschrieben:@ aestasaetatum und kuddlbutschi

Warum soll die Münze denn falsch sein ??? Ich sammel zwar nur römisches Kaiserreich , aber ich kann an diesem byzantiner nix falsches erkennen ! Was für Anzeichen für eine Fälschung gibt es denn , ich bin mit Byzanz nicht so bewandert ! Ich denke die ist echt , aber ich kann mich auch irren !


m.f.g ALex
hallo alex,

es ist ja auch nicht ne ganz billige fälschung,es ist nicht immer der erste eindruck der entscheidet,aber ich rate jedem vor einem kauf das vergleichen der münzen bei coinarchive etc.mitlerweile ist dieser fake teurer als eine echte....Ich verstehe es nicht,400 euro hinzublättern ohne mal 2 minuten zu vergleichen und keine ahnung von münzen zu haben !!!_--entschuldige, ich bin kein kaltbluter.auf der vorderseite sieht die münze stilistisch gut aus,aber nicht mehr wie ein schüsselchen,es fehlt der übliche breite rand.wäre sie echt und beschnitten würde sie aber nicht 4,21g wiegen.ein großes anzeichen ist der bart christi,er erscheint plump gepunktet und vermisst jegliche feinheit eines originals.auch unter dem bart und am buch sieht es aus als hätte meister fälscher granuliert.

viele grüße......kuddlbutschi

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • BCD Beilegezettel - Schweizer Verkäufer CC
    von shanxi » Do 12.09.19 17:30 » in Griechen
    7 Antworten
    1022 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Fr 27.09.19 20:12

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast