Kupferne Hohlprägung

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
bingoHH
Beiträge: 162
Registriert: So 20.01.08 01:31
Wohnort: Berlin

Kupferne Hohlprägung

Beitrag von bingoHH » Di 05.05.09 18:08

Hallo,

da mein letztes Posting so gut geklappt hat, hier das nächste "Problem".

Eine kleine Kupfermünze, einseitig.

Durchmesser 14mm, Durchmesser des Wulstrandes 10mm.

Ich habe zwar eine Vorzugsorientierung der Münze, habe aber um der Kreativität freien Raum zu lassen, beide Möglichkeiten abgebildet.

Ich sehe bei der unteren Abbildung ein Torbogen (?) mit Blume (?) drin, darüber ein kleines Kreuz.

Die mittlere macht weniger Sinn, unten Kreuz, vielleicht eine Stadtburg mit drei Punken in der Mitte.

Ideen ??

P.S.
War nicht sicher, ob das Mittelalter ist, aber da die Münze definitiv aus Kupfer ist, denke ich, Neuzeit ist eher anzunehmen.
Dateianhänge
DSCF5271.JPG
Orginalfarbe
DSCF5269.JPG
DSCF5270.JPG
Zuletzt geändert von bingoHH am Di 05.05.09 18:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bingoHH
Beiträge: 162
Registriert: So 20.01.08 01:31
Wohnort: Berlin

Beitrag von bingoHH » Di 05.05.09 18:19

Eine sehr sympathische Münze, im Originalmaßstab super niedlich.

Woher auch immer.

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1820
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Beitrag von Pflock » Di 05.05.09 18:44

Sieht aus wie ein Hohlpfennig. Mir sind aber keine aus Kupfer bekannt.
Höchstens, daß extrem wenig Silber in der Legierung enthalten war und die Münze damals durch Weißsieden silbern aussah.
Oder halt eine versilberte zeitgenössische Fälschung, die ihre Silberschicht verloren hat.

Ist die wirklich so strahlend kupfern, wie auf dem Bild?
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
bingoHH
Beiträge: 162
Registriert: So 20.01.08 01:31
Wohnort: Berlin

Beitrag von bingoHH » Di 05.05.09 19:01

Ich habe mal ein Bild in "orginal" Farbe dazugepackt.

Könnte auch ein hohler Pfennig oder Scherf sein, das Gewicht von dem was übrig ist, beträgt 0,19g. Aber das scheint mir wenig aussagekräftig, da die Münze deutlich an Substanz verloren hat.

Wenn es ein Fälschung ist, wäre interessant, an welches Motiv sich die Fälschung anlehnt.

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1820
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Beitrag von Pflock » Di 05.05.09 21:04

Da bin ich leider auch kein Experte.
Ich habe mich da ein wenig in die Materie reingelsen, weil ich einige Hohlpfennige habe. Dein Motiv ist mir aber noch nicht über den Weg gelaufen.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannte Kupferne
    von Münzkare » Mo 01.04.19 16:29 » in Altdeutschland
    1 Antworten
    274 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
    Mo 01.04.19 16:50

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste