Bestimmungshilfe japanischer Münzen

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien
infozeit
Beiträge: 23
Registriert: Mo 21.07.08 00:41

Bestimmungshilfe japanischer Münzen

Beitrag von infozeit » Di 12.05.09 12:00

Hallo,
kann jemand vielleicht was über den beiden japanischen Münzen erzählen? Habe die beiden auf Krause nicht gefunden. Wäre schön wenn jemand Informationen über Ausgabejahr, Auflage, Preis etc. geben könnte...

Viele Grüße!
i.z.
Zuletzt geändert von infozeit am So 31.05.09 23:04, insgesamt 1-mal geändert.

infozeit
Beiträge: 23
Registriert: Mo 21.07.08 00:41

Beitrag von infozeit » Di 12.05.09 12:04

Es fällt mir was ein, sind die beiden Münzen oder Token?? Danke!

Viele Grüße!
i.z.

Benutzeravatar
pingu
Beiträge: 567
Registriert: Di 18.09.07 09:03
Wohnort: in Sachsen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von pingu » Fr 15.05.09 21:54

Hallo,

da weis ich doch endlich mal wer mich überboten hat..... :wink:
(jedoch lag mein Höchstgebot bei weniger als der Hälfte des Zuschlags)

Soweit ich weis sind die Vorlagen der beiden Stücke in den 20'iger Jahren des 20.Jahrhunderts entstanden bis maximal 1940. Sie sind Münzbildern aus dem 18.und 19. Jahrhundert nachempfunden und wurden speziell für Münztypensammlungen (doppelseitige Mappen) hergestellt.
In diesen Sammlungen waren meißt Cash-Münzen, Mon-Münzen und seltener ein großes Münzammulett, häufig auch Sen-Münzen bis ca. 1940.
Münzen nach 1940 sind mir in solchen Mappen noch nicht aufgefallen.
Meine Meinung:
Die 2 vorliegenden Stücke sind Kopien von alten Komerzfälschungen (oder auch alten Touristenfälschungen) - Herkunftsland vermutlich China, Herstellungszeitraum in diesem Jahrhundert.
Trotz dieser Tatsache jedoch äußerst interessant.

Grüße
pingu
Wer sein Geld mit Konsum verschwendet, wird die wahren Freuden eines Numismatikers nie kennenlernen....

infozeit
Beiträge: 23
Registriert: Mo 21.07.08 00:41

Beitrag von infozeit » Fr 15.05.09 22:36

hi pingu,
danke für die Informationen, aber ich bin nicht ganz dafür was du erzählt has, ob die beiden Kopien sind, muss ich genau anschauen nach dem dass ich sie bekommen habe... Aber die Herkunft der beiden Münzen ist sicherlich nicht aus China, da die chinesische Schriftzeichen auf den Münzen von Japaner geschrieben wurden, die Japaner schreiben die chinesischen Schriftzeichen anders als die Chinesen sie schreiben... Die Europär kann den Unterschied warschenlich nicht erkennen, aber für die Chinesen, ist ganz einfach zu unterscheiden.

Ich bin der Meinung dass die beiden Münzen lokale Ersatzgelder sind. Has du vielleicht noch bildliche Informationen dazu? Da ich die japanischen Münze nicht gut kenne. Ich kaufte die beiden Münzen nur aus reiner Lust. Danke.

Viele Grüße!
i.z.

Benutzeravatar
pingu
Beiträge: 567
Registriert: Di 18.09.07 09:03
Wohnort: in Sachsen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von pingu » Fr 15.05.09 22:54

Hallo,

davon gibt es keine Bilder !
Die Stücke sind Fälschungen das ist sicher, da es keine dementsprechenden Originale gegeben hat. Ich schrieb das die Stücke in China nach 2000 gefälscht wurden - nicht das sie aus China stammen!
Die Vorlagen Stammen aus Japan und waren schon 1930 Fantasieprodukte bzw. Touristenfälschungen. Ich gehe davon aus das die Stücke und Entwürfe damals durch Japaner gefertigt wurden. Bei den Vorlagen war der Schriftstiel anders, die Schriftzeichen waren besser zu erkennen und wirkten nicht unscharf beziehungsweise waren deutlich zu erkennen was hier nicht der Fall ist.

Grüße
pingu
Wer sein Geld mit Konsum verschwendet, wird die wahren Freuden eines Numismatikers nie kennenlernen....

infozeit
Beiträge: 23
Registriert: Mo 21.07.08 00:41

Beitrag von infozeit » Fr 15.05.09 23:21

Hallo,
uhm, sehr interessante Informationen und jedoch viel logischer geworden, deine Vermutung ist wahrscheinlich recht. Das Münzsammeln ist sehr HOT in China ab 2004, aber leider eher als Investieren nicht als HOBBY. Ich sammele seit 1993 münzen, ich bemerke die Änderung des Marktes sehr deutlich, besonders die Vielzahl von Fälschungen, die Verfälschungstechnik wird immer verbessert... Das is aber sehr Schade...

Viele Grüße
i.z.

infozeit
Beiträge: 23
Registriert: Mo 21.07.08 00:41

Beitrag von infozeit » Fr 15.05.09 23:26

Hier eine sehr interessante Link, hoffe dass das hilft bißchel...

http://engforum.pravda.ru/showthread.php?t=243175

viele grüße
i.z.

Benutzeravatar
pingu
Beiträge: 567
Registriert: Di 18.09.07 09:03
Wohnort: in Sachsen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von pingu » Fr 15.05.09 23:50

Hallo,

Zitat:
"die Änderung des Marktes sehr deutlich, besonders die Vielzahl von Fälschungen, die Verfälschungstechnik wird immer verbessert... Das is aber sehr Schade..."

Da bin ich ganz deiner Meinung.
Das ist in meinen Augen eine ganz besondere Form der Zerstörung von Kulturgut ...

viele Grüße
pingu
Wer sein Geld mit Konsum verschwendet, wird die wahren Freuden eines Numismatikers nie kennenlernen....

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Japanischer Kanei
    von ischbierra » Mi 15.01.20 15:27 » in Asien / Ozeanien
    1 Antworten
    265 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 01.03.20 01:11
  • Bestimmungshilfe für 3 Münzen
    von Brakti1 » Di 28.07.20 13:51 » in Mittelalter
    1 Antworten
    167 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
    Di 28.07.20 17:56
  • Bestimmungshilfe bei 4 asiatischem Münzen
    von Aospades54 » Do 08.10.20 11:04 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    98 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Aospades54
    Fr 09.10.20 11:19
  • Bestimmungshilfe 2 arabische Münzen
    von betelgeuze » Mo 09.09.19 15:02 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    426 Zugriffe
    Letzter Beitrag von betelgeuze
    Mo 09.09.19 15:51
  • 2 Unbestimmte Münzen / Bitte um Bestimmungshilfe
    von bernima » Fr 13.03.20 08:40 » in Römer
    14 Antworten
    610 Zugriffe
    Letzter Beitrag von bernima
    Di 17.03.20 19:39

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste