40 Nummis Stück in Miniaturform ?

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Benutzeravatar
Antonian
Beiträge: 887
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes

40 Nummis Stück in Miniaturform ?

Beitrag von Antonian » So 26.07.09 08:21

Hallo,
Ich benötige mal wieder Euer Fachwissen, habe eine Münze erhalten, schaut aus wie ein 40 Nummis Stück mit einem großem M drauf ist aber wesentlich kleiner, nur 16 mm Durchmesser. Ist dies was byzantinisches ? Gewicht liegt bei 2 Gramm. Der Vorbesitzer hat diese Münze aus Syrien mitgebracht. Material Bronze. Auf der Rückseite einen Menschen mit zwei länglichen Gegenständen in den Händen.

Gruß
Antonian

Das Bild hab ich nun ergänzt.
Dateianhänge
byz_xyz.jpg
Zuletzt geändert von Antonian am So 26.07.09 12:13, insgesamt 1-mal geändert.
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3702
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Beitrag von Wurzel » So 26.07.09 10:54

Hallo,

das einstellen von Bildern sollte wieder funtkionieren.

Es gibt durchaus Folles in so geringer Größe, schon ab ca Heraklius und Nachfolger. Da dann teilweise sogar auf halbierten oder sonstwie zerklinerten Münzen der Vorgänger.
Auch Follesüberprägungen auf Halbfollesmünzen der Vorgänger kommen wohl mal vor. Bei heraklius gibt es Follesüberprägungen auf 30 Nummistücke aus seiner eigenen Regierungszeit.

Lieben Gruß

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3702
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Beitrag von Wurzel » Fr 31.07.09 20:41

Hallo Antonian,

durch einen Anruf eines Sammlerfreundes wurde ich nochmal auf dein Münze hier aufmerksam gemacht.

Er hat am Telefon die Arabo-Byzantiner ins Spiel gebracht. Und tatsächlich gehe ich da mit ihm konform.

Du scheinst hier einen vorreformatorischen Folles der arabischen Eroberer Syriens zu haben. Diese Münzen haben sich am Anfang sehr an die byzantinischen angelehnt.


In dem Mir vorliegenden Buch " Arab-Byazntine Coinage" von Tony Goodwin habe ich eine Münze gefunden, die der Autor nach Damaskus legt, dort hat sie die Nummer 21(Seite 36),

Avers stehender Herrscher nach links Kreuz, rechts Kreuzglobus.
Revers: M darunter ein umgedrehtes U mit - darunter daneben arabische Schriftzeichen, die ich auf deiner Münze leider nicht mehr erkennen kann.

Das sollte deine Münze sein.

Passt zum Fundort Syrien.

Lieben Gruß

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 5 DM Stück BRD 1976 J
    von Hagenburger » Mi 25.11.20 20:16 » in Bundesrepublik Deutschland
    9 Antworten
    366 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hagenburger
    Fr 27.11.20 13:09
  • Kniffeliges Stück
    von Halbbrakteat » Mi 07.04.21 21:21 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    418 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Halbbrakteat
    Fr 09.04.21 18:17
  • 3 Stück von 30 antiken
    von Mugel » Di 16.03.21 12:10 » in Griechen
    22 Antworten
    590 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Mo 29.03.21 08:54
  • 2 Stück von 30 antiken
    von Mugel » Fr 19.03.21 09:28 » in Griechen
    7 Antworten
    288 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mugel
    Sa 20.03.21 12:17
  • unbekanntes Stück
    von marcelak » So 21.06.20 11:16 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    218 Zugriffe
    Letzter Beitrag von marcelak
    So 21.06.20 12:06

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste