Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
steban44
Beiträge: 15
Registriert: Di 12.04.11 21:41

Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von steban44 » Do 14.04.11 19:58

Hallo zusammen,
ich möchte eine Münzsammlung auflösen und die Münzen mit der Zeit online verkaufen.
Ich sehe viele Münzbilder von Händlern und Privaten.
Bei beiden sieht man schön und schlimm Fotografiertes und Gescanntes.
Ich muss bald viele Bilder machen und möchte hier mal fragen, welche Sorte Aufnahmen man als Käufer will.
Scanns sind oft "ruppiger" als die Münze wirklich ist (Reflexe), gelungene Fotos können auch ohne Absicht und Nachbearbeitung "gehübscht" sein.
Hier drei Beispiele: Gulden gescannt (und in PS Helligkeit +40%), Gulden fotografiert schöner aber "unehrlicher"(?), (Aus Hand Tageslich Küchenfenster, guter Winkel zum Gegenlicht), 50 Ct fotografiert schön und objektiv (aufwändig, bester von 6 Versuchen Schreibtisch Kunstlicht, nicht korrig.)
Zudem zeigen Scanns den Grund meistens dunkel, lieber sieht man Münzen aber mit hellem Grund und das Erhabene gut schattiert.
Ich möchte mir aber natürlich eine Routine schaffen und nicht lauter ehrliche Beautyfotos erarbeiten.
Nach welchem Bild würdet ihr die Wilhelmina mit besserem Gefühl kaufen, dem gescannten (unteren) oder dem fotografierten?
Über ein paar Antworten würde ich mich freuen.
Schöne Grüße, Stephan.

Code: Alles auswählen

[code]
[/code]
Dateianhänge
50 Ct Gut Kopie klein.jpg
50 Ct Gut Kopie klein.jpg (62.54 KiB) 3918 mal betrachtet
Wilhelmina Kopie Foto klein.jpg
Wilhelmina Kopie Foto klein.jpg (74.38 KiB) 3918 mal betrachtet
B 2,5 Guld Wilna 32 Kopie klein.jpg
B 2,5 Guld Wilna 32 Kopie klein.jpg (52.07 KiB) 3918 mal betrachtet

Benutzeravatar
heku
Beiträge: 352
Registriert: Sa 12.08.06 11:53

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von heku » Do 14.04.11 20:12

Wer nicht Hobby-Fotograf ist, tut sich mit dem Scanner weitaus leichter. Unten meine Scans.

Viele Grüße
Hermann
Dateianhänge
2 einhalb Gulden NL.jpg
2 einhalb Gulden 1.jpg

Benutzeravatar
wsnieders
Beiträge: 315
Registriert: Fr 02.07.10 02:39
Wohnort: Twist, Germany

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von wsnieders » Do 14.04.11 20:27

Für mich als Käufer ist es immer wichtig zu sehen, ob die Münze Kratzer, Randfehler oder ähnliches hat. Ob das Foto nun vom Scanner oder einer Kamera kommt, ist mir dabei völlig egal. Wichtig ist, dass man möglichst alles erkennt.
Gruß, Wilfried

Ich sammle: Briefmarken, Münzen, Banknoten
Sammelgebiete Münzen: Bundesrepublik Deutschland, Deutsches Reich, Altdeutschland (Preußen), Deutsche Demokratische Republik

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1820
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von Pflock » Do 14.04.11 23:18

Ich stimme da wsnieders zu. Am liebsten mag ich es, wenn die Münze, auf Grund hoher Auflösung, auf dem Bildschirm vergrößert dargestellt wird. So daß man jedes Detail sehen kann, die guten (z.B. Prägezeichen, Signaturen) wie die schlechten (z.B. Kratzer, Kerben). Ich habe da einfach mehr Vertrauen. Da kann die Münze auf einem Foto noch so gut aussehen. Wenn ich keine Einzelheiten erkenne (z.B. durch weiches Licht), gehe ich da nur sehr vorsichtig ran.
Eine korrekte Darstellung der Farbe ist mir da weniger wichtig, da ich weiß, daß es schwierig ist, Metallfarben auf Bilder korrekt rüber zu bringen. Auf Flecken, wie übrigens auf alle Mängel, sollte im Text so genau wir möglich hingewiesen werden.
  • Heku´s Scans gefallen mir da am besten, Münze läßt sich schön groß anzeigen.
  • Deine Bilder sind mir alle zu klein. Dein Scan der Wilhelmina ist noch am ehrlichsten, aber ich erkenne die Marke unter dem Hals nicht. Bei britischen Souvereigns z.B. wäre das wichtig.
  • Das Foto der Wilhelmina ist mir zu geleckt, man sieht die Kratzer im Hintergrund gar nicht. Die würde ich vielleicht sogar reklamieren, sobald ich die echte Münze mit dem Foto vergleichen würde.
  • Perspektivische Aufnahmen, wie bei den 50Cent, kann ich am schlechtesten beurteilen und mag ich daher überhaupt nicht.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
heku
Beiträge: 352
Registriert: Sa 12.08.06 11:53

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von heku » Fr 15.04.11 16:49

Als Käufer interessieren mich große scharfe Bilder mit allen Details, egal womit aufgenommen.

Weder Scanner, noch Digitalkamera liefern mir auf Anhieb brauchbare Bilder. Es ist stets Bildbearbeitung angesagt.

Im Bild oben eine abgelutschte franz. Bronzemünze wie sie mir der Sanner ausgibt. Darunter die aufgebesserte Version in fast originalgetreuer Farbe.

Dann ein Schweizer 1 Rappen, so wie ich ihn bei ebay einstellen würde, allerdings in deutlich höherer Auflösung und mit frisch geputzter Scannerplatte.

Dann noch die 2 1/2 Gulden von oben. Auch die störenden Farbrfexionen auf dem Münzrand bei ca. 10 Uhr sind jetzt weg.

Viele Grüße
Hermann
Dateianhänge
vorher.jpg
nachher.jpg
1 Rappen bearbeitet.jpg
Gulden 1.jpg

Benutzeravatar
heku
Beiträge: 352
Registriert: Sa 12.08.06 11:53

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von heku » Fr 15.04.11 17:13

1 Rappen erneut, jetzt hoffentlich deutlicher
Dateianhänge
1 Rappen erneut.jpg

Benutzeravatar
heku
Beiträge: 352
Registriert: Sa 12.08.06 11:53

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von heku » Sa 16.04.11 17:47

Wer es edel mag, kann zerknitterte Goldfolie unterlegen, der Kreativtät sind keine Grenzen gesetzt.

Bei den größeren Händlern verzichten viele komplett auf einen Hintergrund. Es kommt auf die große und deutliche Abbildung der Münze an, alles drumherum stört eher..

Für eine größere Anzahl Münzen halte ich den Scanner am geeignesten. Für die Nachbearbeitung stehen im Netz kostenlose Bildbearbeitungsprogramme wie Paint.NET oder Gimp zur Verfügung.

Viele Grüße
Hermann
Dateianhänge
Struktur.jpg
lustiger Römer.jpg
echter Trade Dollar.jpg
Cent verbessert.jpg

steban44
Beiträge: 15
Registriert: Di 12.04.11 21:41

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von steban44 » So 17.04.11 00:55

Hallo, vielen Dank für die Antworten!
Kurz wiederholt ist mein Anliegen:
Schöne Ansichten mit allen Fehlern deutlich.
Nicht unter ca. 0,8 MB bei 72 ppi

Photoshop und Produktfotografie incl. Retusche sind mir nicht fremd.
Da verdiene ich z.T mein Geld mit.
Münzen authentisch abbilden zum Verkauf ist aber was anderes.

Scanns sind hässlicher als ein gutes Foto,
Und wenn ich mal genau vergleiche: bei Scans sieht man manche Fehler nicht, die man beim Foto sieht
und umgekehrt beim Foto Fehler nicht, die man bei Scans sieht:

Kratzer im Nacken und unter dem "Dutt" z. B. sind im Foto deutlicher.
Abrieb ist auf beiden deutlich zu sehen.

Scannen geht schneller:

Der Scan ist nicht unproblematisch, es gibt da zuweilen bei fast gleich aussehenden Münzen
keine oder aber überstrahlende Reflexe, die bearbeitet werden wollen.
(Dabei sollte ein Canoscan 8800F bei 600 pp wohl reichen)
Letztendlich werde ich dabei aber wohl bleiben oder mir bei 5 Münzhändlern 5 Agebote einholen und komplett verkaufen.
Scan Ausschnitt Numis.jpg
Foto Ausschn numis.jpg

Benutzeravatar
heku
Beiträge: 352
Registriert: Sa 12.08.06 11:53

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von heku » So 17.04.11 15:28

steban44 hat geschrieben:H
Schöne Ansichten mit allen Fehlern deutlich.
Nicht unter ca. 0,8 MB bei 72 ppi
Vielleicht machst Du dir zu viele Gedanken. Ich würde nur die Fehler darstellen, die man mit bloßem Auge auch erkennen kann. Eine weitergehende Darstellung senkt eher den Verkaufserlös.

Als Bild ein halber Franc von Napoleon I, deutlich mitgenommen.

In der Reihenfolge:

-300 dpi 56 KB
-600dpi 73 KB
-1200 dpi 79 KB
-1200 dpi 75 KB das vorherige Bild vergößert und zurechtgeschnitten
-Aufnahme mit dem USB-Mikroskop 75 KB

Ds Bild mit 600 dpi reicht mir im Prinzip schon aus. Das 4. Bild stellt die Münze bildschirmfüllend dar; ich sehe alles, was ich als potentieller Käufer sehen will.

Das Mikroskopbild ist grausam ehrlich; so ein Bild würde ich bei ebay nie einstellen.

Statt jeden noch so kleinen Fehler darzustellen, würde ich Gesamtschönheit einer Münze in den Vordergrund rücken.

Viele Grüße
Hermann
Dateianhänge
300 dpi.jpg
600 dpi.jpg
1200 dpi.jpg
1200 dpi vergrößert.jpg
USB Mikroskop 1.jpg

Benutzeravatar
heku
Beiträge: 352
Registriert: Sa 12.08.06 11:53

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von heku » So 17.04.11 18:46

Hier noch 1 Centime AN 6 . Ich denke, ein solch bildschirmfüllendes Bild in einer Dateigröße von 200-300 KB statt knapp 80 und entsprechend schärfer reicht aus, um Alles Wichtige erkennen zu können.

Viele Grüße
Hermann
Dateianhänge
Centime Kopie [800x600].jpg

steban44
Beiträge: 15
Registriert: Di 12.04.11 21:41

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von steban44 » Mo 18.04.11 21:19

Hallo Hermann, vielen Dank für die Mühe!
Ja, das letzte Bild ist wirklich gut!
Ich werde das, auch aus Zeitgründen, wohl mit dem Scanner machen.
Habe vor ein paar Tagen mal mit 600 dpi angefangen probier auch mal 1200.
Dateigrößen sind ja eigentlich kein großes Problem mehr.

(Die höhere Scann-Auflösung nützt ja aber eigentlich nicht viel, wenn ich das Bild nachher genauso klein rechne wie das mit niedrigerer Auflösung).
Nun, mit "trixum.de" kann man ja gratis Große Dateien bei Ebay in den Fließtext einbinden.

Und was machst du mit überstrahlenden Scann-Reflexen bei blanken Münzen? Die kommen oder kommen nicht, das kann man vorher gar nicht
absehen. Da sind Bild-Infos einfach weg, die kriegst du auch nicht nachgebastelt. Hab' auch schon an den Scanner- Einstellungen gestellt,
das Problem bleibt.
Vielleicht mach ich mir wirklich zu viele Gedanken, ich sehe, ja auch, dass Händler munter verkaufen,
obwohl sie nur ein liederliches Bild nur einer Münz-Seite darstellen. Unglaublich.

Schöne Grüße, Stephan
Dateianhänge
H 2.5 Guld Wilna 37 Kopie.jpg
G 2,5 Guld Wilna Wapp 39 Kopie.jpg

Benutzeravatar
heku
Beiträge: 352
Registriert: Sa 12.08.06 11:53

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von heku » Di 19.04.11 17:28

steban44 hat geschrieben: Vielleicht mach ich mir wirklich zu viele Gedanken, ich sehe, ja auch, dass Händler munter verkaufen,
obwohl sie nur ein liederliches Bild nur einer Münz-Seite darstellen. Unglaublich.

Schöne Grüße, Stephan
Erstaunlich und es ist so. Selbst das folgende Stück hat einen Käufer gefunden, zwar nur 2 Euro, aber immerhin:

http://monnaies.delcampe.net/page/item/ ... age,F.html

Die Zustandsbeschreibung des Verkäufers:

"Alles lesbar, jedoch schwierig einzuschätzen. s+/ss"


quote="steban44"]
(Die höhere Scann-Auflösung nützt ja aber eigentlich nicht viel, wenn ich das Bild nachher genauso klein rechne wie das mit niedrigerer Auflösung).
[/quote]

Das sehe ich anders. Bis zu einem gewissen Umfang bemerkt unser Auge die Kompression nicht. Im Bild ein Kupferstück von Ludwig XV, mit 300 dpi gescannt und von 89 auf 66 Kb komprimiert. Darunter mit 600 dpi gescannt und von 345 auf 52 KB heruntergeschraubt. Ich denke, höhere Auflösung und nachfolgende Kompression bringt die besseren Ergebnisse.

Die Reflexe stellen für mich kein Problem dar, im Gegenteil. Sie sind ein Hinweis auf hohen Glanz und damit hohe Qualität. Ich wüßte auch nicht, wie ich sie beseitigen könnte. Abgemildert werden sie, wenn das Bild in s/w umgewandelt wird.

Als 3. Bild ein alter Römer, der mir von der Darstellung gut gelungen scheint. Die Münze mit Münzrähmchen und seinen farbigen Rfelexen abgebildet würde bei ebay wohl kein bisschen weniger Ertrag bringen.

Viele Grüße
Hermann
Dateianhänge
300 dpi fertig.jpg
600 dpi fertig.jpg
Römer 2.jpg

steban44
Beiträge: 15
Registriert: Di 12.04.11 21:41

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von steban44 » Di 19.04.11 20:01

Ok., hab' deine beiden Bilder in Photoshop aufgemacht und sie haben NACH der Komprimierung noch immer 4:1 Pixelmaß (im Quadrat).
Also das größere immer noch doppeltes Seitenmaß bei selber Auflösung von 71 ppi.

Hast beim größeren also nicht AUFLÖSUNG wieder reduziert, sondern in irgendeinem Kompressor komprimiert (vielleicht nur die weniger wichtigen Farbinformationen). So versteh' ich das jetzt.

Ich kriege bei Konvertierung aus Photoshop in JPG niedrigste Qualitätsstufe bei 8 bit in genau deiner Auflösung nichts unter 144 Kb.
Drum waren meine ersten Bilder auch so klein.
Die nächsten waren nur deshalb größer hier in der Ansicht, weil ich offenbar durch die Numis-Forums-Schranken geflutscht bin mit 144 Kb.

Schöne Grüße, Steban

Mal gucken, ob's nochmal klappt:
E 2,5 Guld Wilna Wapp 30 Kopie.jpg
Hihi!!

Benutzeravatar
heku
Beiträge: 352
Registriert: Sa 12.08.06 11:53

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von heku » Mi 20.04.11 18:29

steban44 hat geschrieben: Hast beim größeren also nicht AUFLÖSUNG wieder reduziert, sondern in irgendeinem Kompressor komprimiert (vielleicht nur die weniger wichtigen Farbinformationen). So versteh' ich das jetzt.
Genau! Ein solches Bild verfügt über weitaus mehr Farben als wir unterscheiden können. Man kann also sehr ähnliche Farben zu einer einzigen zusammenfassen und so die Menge an Bildinformation verringern. Die Bildgröße bleibt gleich, die Dateigröße schrumpft.

Mit 800 dpi gescannt und auf Forumgröße geschrumpft beginnt schon die Bildqualität zu leiden. Beim 1200 dpi Scan muss ich so stark komprimieren, dass das Ergebnis nur noch grausam ausfällt.

Unten ein Bild auf der Pixelebene links vor, rechts nach der Kompression. Die Vereinfachung der Farben sollte gut zu erkennen sein.

Viele Grüße
Hermann
Dateianhänge
800 dpi 1.jpg
1200 dpi fertig 2.jpg
Pixel Vergleich.jpg

steban44
Beiträge: 15
Registriert: Di 12.04.11 21:41

Re: Schöner Schein?: Münz-Fotos für Online- Verkauf

Beitrag von steban44 » Mi 20.04.11 19:09

Und womit komprimierst du das?

Zum Schluss Siber-Foto in Graustufen.
Dateianhänge
DSCF2762 Kopie.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast