1/48 Conventionsthaler Sachsen-Hildburghausen (war: Dünner.)

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
unverzagt jp
Beiträge: 123
Registriert: Di 10.09.02 19:31
Wohnort: 77731/willstätt

1/48 Conventionsthaler Sachsen-Hildburghausen (war: Dünner.)

Beitrag von unverzagt jp » Di 22.07.03 19:38

Hallo an alle,
Wer kann mir sagen was ein "Convent Thaler" ist?
Habe da eine Münze gefunden,durchmesser: 18mm.Metal? (Silbergemisch??)
avers: 48 EINEN CONVENT THALER
revers:ziemlich abgegriffen,kann gerade noch :hildehaus oder hildbhaus entziffern und das Jahr 17 70.
Danke für die aufklärung.
lucky-lucke :roll:
Wo schäumend braust der Rhein,Und sanft die Ill hinzieht, Dort liegt die Heimat mein, Das Land das immer blüht.O du mein Elsass.

mfr
Beiträge: 6393
Registriert: Fr 26.04.02 13:22
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von mfr » Di 22.07.03 19:48

Hallo,
aus www.muenzen-lexikon.de:
Konventionstaler
Bezeichnung der nach dem Konventionsfuß seit 1753 geprägten Taler, 10 Stück aus der 900/1000 feinen Mark. Die Großsilbermünzen aus den deutschen Ländern sind meist mit der Aufschrift X EINE FEINE MARK, AD NORM(AM) CONVENT(IONIS) oder CONVENTION TALER versehen. Die österreichischen Stücke tragen bis 1804 meist ein kleines Andreaskreuz hinter der Jahreszahl als Kennzeichen. Es gab auch Viertel- und Halbstücke, letztere auch Konventionsgulden genannt, ebenso wie doppelte Konventionstaler. Zuletzt prägten noch Bayern (Geschichtstaler) bis 1837 und Österreich (bis 1857) Konventionstaler.
Deine Münze ist der 48. Teil eines Konventionstalers, also ein halber Groschen.
Und zwar aus Sachsen-Hildburghausen. Material ist Billon, eine Legierung mit weniger als 50% Silberanteil. Es ist sogar ein ziemlich seltenes Stück wenn man dem GC glauben kann, der bewertet es in schön mit 28 $ und in sehr gut erhalten mit 15 $

Für Mittelalter ist die Münze allerdings knapp 300 Jahre zu jung, darum verschiebe ich mal ;)

Benutzeravatar
mumde
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein
Danksagung erhalten: 13 Mal

Beitrag von mumde » Di 22.07.03 19:58

Da sollte HILDB.HAUS - LANDMUNZ stehen, in der Mitte ein gekröntes sächsisches Wappen auf einem Podest, und an dem Podest, unter der Jahreszahl, der Wert 2 1/2 (Kreuzer). Dann ist es Sachsen-Hildburghausen.
Gruß mumde

Benutzeravatar
mumde
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein
Danksagung erhalten: 13 Mal

Beitrag von mumde » Di 22.07.03 20:02

Muenzenfreund war wieder schneller :wink:
Gruß mumde

Benutzeravatar
unverzagt jp
Beiträge: 123
Registriert: Di 10.09.02 19:31
Wohnort: 77731/willstätt

Konventionsthaler

Beitrag von unverzagt jp » Mi 23.07.03 06:28

Danke Muenzenfreund und mumde für die ausführlische beschreibung,echte Spezialiste der sache seid ihr.Bis bald.
mfg
lucky-lucke
Wo schäumend braust der Rhein,Und sanft die Ill hinzieht, Dort liegt die Heimat mein, Das Land das immer blüht.O du mein Elsass.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Identifizierung dünner Pfennig viergeteiltes Wappen, Perlkreis
    von pfc2003 » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    317 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pfc2003
  • Fundbestimmung alter, dünner, kleiner, brauner Münzen
    von Sam24 » » in Altdeutschland
    16 Antworten
    837 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • Herzogtum Sachsen Altenburg und Sachsen Eisenberg
    von jagenauder » » in Altdeutschland
    8 Antworten
    183 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jagenauder
  • Sachsen Groschen 1574
    von Chirurg » » in Altdeutschland
    5 Antworten
    372 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chirurg
  • Sachsen 1/6 Taler 1860
    von Schrottsammler » » in Altdeutschland
    7 Antworten
    421 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Schrottsammler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Brakti1 und 0 Gäste