Unbekannter Diobol

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

fartuloon
Beiträge: 139
Registriert: Mi 13.08.03 15:42

Unbekannter Diobol

Beitrag von fartuloon » Sa 15.11.03 19:39

Wer kann bei der Bestimmung helfen. Ich habe schon wildwinds durch. Im Verein hat auch keiner eine Ahnung. Durchemsser 1.1 cm . Müsste demnach ein Diobol sein. Auf dem Revers ist ein Delphin oder Wal abgebildet. Avers entweder die Attische Eule oder eine behelmte Göttin.

payler
Beiträge: 3899
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitrag von payler » Sa 15.11.03 19:41

kannst du ein bild einstellen?

fartuloon
Beiträge: 139
Registriert: Mi 13.08.03 15:42

Beitrag von fartuloon » Mi 26.11.03 08:38

sorry. jetzt erst gesehen das der thraed erstellt wurde. ich bin noch reltiv neu hier und wusste nicht, dass man hier keine bilder direkt einstellen kann wie bei heimdall. ich versuchs demnächst um komm drauf zurück.

Benutzeravatar
Obelix
Beiträge: 6323
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

Beitrag von Obelix » Mi 26.11.03 10:51

fartuloon hat geschrieben:sorry. jetzt erst gesehen das der thraed erstellt wurde. ich bin noch reltiv neu hier und wusste nicht, dass man hier keine bilder direkt einstellen kann wie bei heimdall. ich versuchs demnächst um komm drauf zurück.
Du knnst das Bild auch an payler oder muenzenfreund schicken die stellen es dann dazu. :wink:
[url=http://www.muensteraner-muenzen.de][img]http://www.muensteraner-muenzen.de/banner/msmuenzen_234x60.jpg[/img][/url]

fartuloon
Beiträge: 139
Registriert: Mi 13.08.03 15:42

Beitrag von fartuloon » Mo 31.05.04 15:37

so, habe die münze mal bei heimdall eingestellt und hier ist der link dazu.

http://www.bodenfundforum.de/viewtopic. ... ght=diobol

fartuloon
Beiträge: 139
Registriert: Mi 13.08.03 15:42

Beitrag von fartuloon » Do 03.06.04 13:37

Keiner ne Idee ? :cry:

Benutzeravatar
Nikolausi
Beiträge: 368
Registriert: Di 24.12.02 15:36
Wohnort: emden

Beitrag von Nikolausi » Fr 04.06.04 21:21

ho ho
Mitgliederwerbung für andere Foren :lol: :lol:

Dieses Forum ist so interessant, das ich leider mein Passwort vergessen habe....
daher kann ich auch nix zu Bild sagen..
Suche: Alte Auktionskataloge
Römische Republik, Pfaleristik

fartuloon
Beiträge: 139
Registriert: Mi 13.08.03 15:42

Beitrag von fartuloon » Sa 05.06.04 11:34

na jut. erwischt. :lol: . hier ist er nochmal. hatte nicht mitbekommen, das man jetzt jetzt auch hier die bilder vorstellen kann. :oops:
Dateianhänge
delphin.jpg

fartuloon
Beiträge: 139
Registriert: Mi 13.08.03 15:42

Beitrag von fartuloon » Sa 05.06.04 11:39

...und nochmal etwas grösser...
Dateianhänge
delphin.jpg

Benutzeravatar
Nikolausi
Beiträge: 368
Registriert: Di 24.12.02 15:36
Wohnort: emden

Beitrag von Nikolausi » Mi 16.06.04 11:29

Was ist das denn?

Interessante Münze, aber woher und was ist das?
das Motiv auf der Vorderseite könnte fast alles sein,
ich bevorzuge einen Löwenskalp oder ein Pferdevorderteil.
Die Rückseite stellt wie Du sagst einen großen Fisch dar,
aber meiner Meinung nach ist auch ein Füllhorn oder eine
Garnele sichtbar.
gänzlich verwirrend erscheint mir die Inschrift,
was ist das Griechisch? CCPIE (IE) gibt´s im griechischen nicht,
und das P sieht etwas wie ein früh griechisches L,
bzw. wie etruskisch (gemäß A.J.Pfiffig der Lautwert p)
oder etwas ähnliches....
vielleicht weiß ein noch jemand mehr.....
Suche: Alte Auktionskataloge
Römische Republik, Pfaleristik

fartuloon
Beiträge: 139
Registriert: Mi 13.08.03 15:42

Beitrag von fartuloon » Mi 16.06.04 14:31

schön das ich euch ins grübeln bringe :D . es handelt sich um eine fundmünze, die in ungarn gefunden wurde und zwar auf einem römerfeld. ist an sich schon eigenartig genug. bei wildwinds habe ich einen abend verbracht um das teil zu finden. negativ. im verein weis auch keiner was damit anzufangen ausser das es ein diobol ist. ich hab alle kataloge die ich habe, und das sind nicht wenige, gewälzt, ebenfalls nix. spontan hab ich auf der vorderseite die eule vermutet, kann aber auch ein behelmter kopf sein. die rückseite sieht wirklich aus wie ein wal und nicht wie ein delphin oder sowas. leider ist ein grösserer scan nicht möglich. scheint ja doch etwas besonderes zu sein.

Benutzeravatar
Nikolausi
Beiträge: 368
Registriert: Di 24.12.02 15:36
Wohnort: emden

Beitrag von Nikolausi » Do 01.07.04 13:00

Na ja, wenn Du das mit Ungarn vorher gesagt hättest....
dann wäre die "Keltische Abstammung" klarer gewesen
die Eravisker und andere Kelten sind für manche "unbestimmbare" immer gut...
ein älteren Keltentyp wie etwa die Karlsbader Silberlinge erscheinen mir
aufgrund der klar ausgebildeten "Darstellung" unwahrscheinlich.
Suche: Alte Auktionskataloge
Römische Republik, Pfaleristik

fartuloon
Beiträge: 139
Registriert: Mi 13.08.03 15:42

Beitrag von fartuloon » Fr 02.07.04 09:24

Du meinst sowas wie barbarisiert wie bei den Römermünzen. Das kann natürllich sein. Das würde auch die merkwürdigen Schriftzeichen und den Delphin ohne Reiter erklären. Wusste gar nicht das die auch unter den NIchtrömern existierten.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannter Grieche?
    von Nikino » Mo 24.12.18 10:51 » in Griechen
    2 Antworten
    300 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nikino
    Mo 24.12.18 11:13
  • Unbekannter Grieche Nr.2?
    von Nikino » Mo 24.12.18 10:57 » in Griechen
    2 Antworten
    310 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nikino
    Mo 24.12.18 11:10
  • Unbekannter MA Pfennig
    von aurelius » Mi 27.03.19 08:09 » in Mittelalter
    2 Antworten
    448 Zugriffe
    Letzter Beitrag von aurelius
    Fr 29.03.19 08:41
  • Unbekannter bay. Pfennig
    von Münzkare » Mi 21.08.19 11:07 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    253 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münzkare
    Mi 21.08.19 14:02
  • Ein unbekannter mir Denar
    von moneta argentea » Di 22.10.19 18:04 » in Römer
    3 Antworten
    318 Zugriffe
    Letzter Beitrag von moneta argentea
    Di 22.10.19 18:37

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast