Fleck nach Reinigung

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
Benutzeravatar
Reenmeister
Beiträge: 99
Registriert: So 08.07.12 12:49
Wohnort: Bad Homburg

Fleck nach Reinigung

Beitrag von Reenmeister » Mi 22.08.12 13:30

Hallöchen zusammen,

folgendes ist mir passiert: Ich habe eine 63mm große massive Bronzemedaille (gepunzt), gelagert in einem separaten Etui, nicht gekapselt, ohne Patina. Da es so aussah als wären dort einige "Tatscher" drauf, wollte ich sie mit Isopropylalkohol entfetten (bisher habe ich mit dieser Methode nie Probleme gehabt). Gesagt, getan... einige Minuten eingelegt und als ich sie wieder rausgenommen habe und der Alkohol sich verflüchtigt hat traf mich fast der schlag. Quer über der Medaille ein dick weißer Schleier und an einer Stelle ein dicker weißer Fleck. Von der Kontur siehts aus wie ein Fingerabdruck, an der Stelle konnte ich jedoch vor dem Einlegen keinen Fleck erkennen.
Nachdem ich nun die Medaille notgedrungen in ein spezielles Reinigungsbad geben musste, konnte ich zumindest einen Großteil dieses weißen Schleiers entfernen, allerdings ist der besagte Fleck je nach Lichteinfall immer noch leicht zu sehen.

Jemand ne Ahnung, was da passiert sein könnte?

Bei Bedarf kann ich gerne auch noch versuchen ein Bild zu machen.
Viele Grüße
Reenmeister

„Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.“
Jean Anouilh

Benutzeravatar
Reenmeister
Beiträge: 99
Registriert: So 08.07.12 12:49
Wohnort: Bad Homburg

Re: Fleck nach Reinigung

Beitrag von Reenmeister » Do 23.08.12 08:24

Hier das angesprochene Bild:
Fleck.JPG
Auf dem Bild könnte man meinen die Oberfläche wäre beschädigt, tatsächlich is die Stelle aber spiegelglatt. Wenn man sich den Fleck nun komplett weiß vorstellt und das dann noch als weißen Schleier quer über die Medaille, dann hätte man den Zustand nach dem Bad im Alkohol.
Viele Grüße
Reenmeister

„Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.“
Jean Anouilh

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste