Reinigung eines Talers aus 1546

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Dr.Schwarz
Beiträge: 4
Registriert: Mo 31.03.08 21:14
Wohnort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Reinigung eines Talers aus 1546

Beitrag von Dr.Schwarz » Sa 21.10.23 21:47

Guten Abend liebe Münzfreunde,
ich weiß, dass mein Taler eigentlich nicht in den Antikenbereich passt. Mir geht es aber mehr um die Oberfläche und nicht um die Münze selbst. Diese scheint ein Bodenfund zu sein und hat besonders Revers Anlagerungen, bei denen es sich vermutlich um Hornsilber handelt. Möglicherweise hat das Stück auch Korrosion, sieht aber insgesamt eigentlich recht frisch aus.
Ich habe sie im Ultraschallbad mit warmem Seifenwasser und etwas Essig gereinigt. Neben dem Verlust von wenigen Milligramm Dreck sind auch einige Stellen des Revers etwas dunkler geworden.
Ich gehe davon aus, dass der Taler eine relativ hohe Silberlegierung hat. Wie würdet Ihr für eine weitere Reinigung vorgehen? Was kann mich unter den schwarzen Flecken erwarten? Ich möchte alles Entfernen, was nicht zur Münze gehört ohne die Patina zu zerstören. Würdet ihr das Stück überhaupt weiter konservieren? Gibt es Erfahrungen zu Anbietern von Konservierungsdiensten?
Vielen Dank für Eure Hilfe!
Lg
Alex
Dateianhänge
IMG_8550.JPG
IMG_8535.JPG
IMG_8522.JPG
IMG_8521.JPG
IMG_8517.JPG

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1540
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 1733 Mal
Danksagung erhalten: 2406 Mal

Re: Reinigung eines Talers aus 1546

Beitrag von Lackland » Sa 21.10.23 23:07

Hallo Alex,

ich persönlich würde die Münze so lassen wie sie ist. Du musst bedenken, dass quasi jede Reinigung der Oberfläche der Münze schadet. Beispielsweise würde der noch vorhandene Prägeglanz der (Fund)münze fast sicher verschwinden.

Viele Grüße
RESPICE FINEM

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9684 Mal
Danksagung erhalten: 4054 Mal

Re: Reinigung eines Talers aus 1546

Beitrag von Numis-Student » Sa 21.10.23 23:16

Hallo,

zusätzlich noch eine Anmerkung: Essig kann auch schädlich sein, greift auch ziemlich sicher jede Patina an. Und Ultraschall ist ganz schlecht für die Oberflächen; mit Ultraschall kann man die Oberflächen so stark ruinieren, dass man nicht mehr zwischen Guss und Prägung unterscheiden kann, also im Extremfall nicht mehr für die Echtheit des Stücks garantieren kann.

Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 5164
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal

Re: Reinigung eines Talers aus 1546

Beitrag von richard55-47 » So 22.10.23 09:15

Ich empfehle, mitder Suchfunktion oben rechts die Begriffe "Aluminiumfolie" oder "Hornsilber" einzugeben.
do ut des.

Altamura2
Beiträge: 5346
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1235 Mal

Re: Reinigung eines Talers aus 1546

Beitrag von Altamura2 » So 22.10.23 09:31

richard55-47 hat geschrieben:
So 22.10.23 09:15
... Ich empfehle, mitder Suchfunktion oben rechts die Begriffe "Aluminiumfolie" oder "Hornsilber" einzugeben. ...
Und davon wird die Münze dann sauber :D ?

Ich hab' jetzt keine Ahnung, wie hoch genau der Silbergehalt dieser Münze ist. Bei nicht wirklich hohem würde ich das mit der Alufolie aber auch bleiben lassen. Es kann nämlich passieren, dass die Münze dann hinterher schlechter aussieht als vorher :? .

Wenn man vom Reinigen keine Ahnung und damit keinerlei Erfahrung hat, dann sollte man nicht versuchen, es bei dieser in meinen Augen doch recht ordentlichen Münze mittels Versuch und Irrtum zu lernen.

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Lackland (So 22.10.23 13:58)

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 5164
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal

Re: Reinigung eines Talers aus 1546

Beitrag von richard55-47 » Mo 23.10.23 09:12

Ob die Münze sauber wird, weiß ich nicht. Ich kann mich nur auf die Ratschläge der Foristen berufen.
do ut des.

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3692
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 310 Mal
Danksagung erhalten: 641 Mal

Re: Reinigung eines Talers aus 1546

Beitrag von tilos » Fr 27.10.23 01:36

Weiter reinigen UND die Patina erhalten ist m.E. nicht möglich. Du könntest Dich aber an die Metallrestaurierungswerkstatt Deines "zuständigen" Archäologischen Landesamtes wenden:
https://denkmal.hessen.de/
Dort bekommst Du sicher einen guten Rat.

Gruß
Tilos

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste