Münzfrevel?

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
Benutzeravatar
Lo_Zenge
Beiträge: 2
Registriert: Di 06.08.19 19:19
Wohnort: Berlin

Münzfrevel?

Beitrag von Lo_Zenge » Di 06.08.19 20:43

Hallo Freunde des geprägten Metalls und Papiers,

Euch habe ich mich angeschlossen, weil ich einige Fragen zur Unterbringung und Reinigung oder Restauration von Münzen habe. Da ich aktuell an einem baroquen Flaggschiff der Mittelmeerflotte arbeite, habe ich mich entschlossen, in den Ständer eine Originalmünze aus dem Baujahr 1693 einzuarbeiten. Klar war ich erstaunt, wie günstig eine 326 Jahre alte Münze doch ist... Es ist natürlich keine zwei Louis d'Or Goldmünze wie in meinem Avatar - sondern eine
Bild

kleine Kupfermünze ein oder eine Liard 1693 D Lyon aus der Regentschaft Louis XIV. für knapp €10,- und Versand. Habe ich eine Chance eine besser erhaltende


Die kleine Münze von möchte ich ein bißchen repräsentabel auf dem Ständer platzieren. Dazu lautet meine Fragen:

Ist es für Euch Fachleute "Münzfrevel", wenn ich der Patina mit einem Silberputztuch zu Leibe rücke, um die doch etwas verschliffene Ornamentik hervorzuholen?(Analog zu eine figuralen Bronze?) Wenn ich es reinige und dann mit Klarlack versiegle dauert es einige Zeit bis das angenehme braunrot sich wieder einstellt, aber ich habe ein klareres Bild erzeugt, weil die Kanten sauberer hervortreten?
Ist es eine gute Idee (nach numerismatischen Vorstellungen), die Münze mittels dreier 0,5mm Drahtstifte zu fixieren, deren enden ich 0,25mm breit nach dem Mittelpunkd der Münze hin umbiege, um sie so (in ein einer 0,75mm tiefen kreisrunden Fräsung) gegen das Herausfallen zu fixieren?
Wie ihr merkt, stellt der Ständer ein eigenes Modell dar.

Daher meine Frage - schließlich will ich die Münze nicht einfach mit Sekundenkleber auf das polierte Palisanderholz patschen!

Grüße aus der Prägestätte A,

Christian
"Es ist noch lang' nicht alles Gold gemünzt."
Schiller: Wallenstein Die Piccolomini
I.Aufz.1.Sc.

Benutzeravatar
sigistenz
Beiträge: 892
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)

Re: Münzfrevel?

Beitrag von sigistenz » Di 06.08.19 23:04

Hi, das Foto lässt nicht viel erkennen, aber ich denke, an diesem Stück kannst du nicht viel kaputt machen - ein Verlust für die Sammlerschaft ist nicht zu befürchten. Wie wär's denn mit einem etwas ansehnlicheren Objekt für dein Vorhaben ? :wink:
Sigi
.
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste