Kirchenstadt - Gregorius VII???

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

Klub
Beiträge: 31
Registriert: Di 14.10.08 09:39
Wohnort: Schweden

Kirchenstadt - Gregorius VII???

Beitrag von Klub » Do 23.10.08 16:07

Diese medallie (?) stammt nicht aus sammlerbesitz sondern aus unsere lokalauktion hier auf dem land. Es macht mir schwierigkeiten zu bestimmen nich nur das es in schlechter zustand ist. Vielleicht ist es alt.

Etwa 38 mm und etvas unregelmässig rund.

Gewicht 28,30 gram

Material. Zuerst habe ich zinn gedacht aber jetzt glaube ich silber. Es tönt als silber wenn man mit ein bleistift klingt darauf und sieht auch so aus aber ich bin nicht bestimmt sicher.

Text auf verderseite: GREGORIVS VII (VII nicht 100% sicher) + noch einige unlesbare buchstaben

Text auf ruckseite, sehr schweirig zu lesen und nicht bestimm richtig gelesen: CLAVES : KEGN ? R ? DORVM

Weisst jemand was für eine medallie ist. Ich glaube vielleich ein suitenmedaille aus Vatikan? Der Papst Gregorius VII hat 1073 - 1085 regiert.

Freundliche grüsse
Hannes
Dateianhänge
000_1895.jpg
000_1894.jpg
Sammler aber nicht kenner von medallien.

Denar
Beiträge: 168
Registriert: Fr 02.04.04 11:10

Beitrag von Denar » Fr 24.10.08 14:50

Hallo Klub

ich glaube es geht um die Öffnung der bronzenen Tür zum Petersdom.

Durch die heilige Pforte ( Porta Santa ) sind schon im Mittelalter einige der Päbste in den Petersdom eingezogen. Heute kennen wir die heilige Pforte in Verbindung mit dem heiligen Jahr. Die Pforte ist ständig zugemauert, alle 25 Jahre zum Beginn des heiligen Jahres wird die Mauer aufgebrochen und die Tür geöffnet, am Ende des heiligen Jahres wird sie wieder verschlossen und zugemauert. Das letzte Mal war sie im Jahre 2000 geöffnet.


Versuche nochmal die Umschrift zu lesen, KEGN kann nicht stimmen im lateinischen gibt es kein K , kann es ein R sein
Hier im Forum sind sicher ein paar "Lateiner" die dir dann den Text übersetzen können, ich kann es leider nicht.

Denar

klaupo
Beiträge: 3535
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Beitrag von klaupo » Fr 24.10.08 15:20

Hallo,

das ist ein Guß aus einer Serie aus dem späten 16. bzw. frühen 17. Jh. auf die frühen Päpste - hier GREGORIVS VII - von denen kein originales Portrait existiert.

Ich habe bereits einmal ein anderes Stück dieser Serie hier vorgestellt:

http://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?t=8209

Dort gibt es auch weitere Informationen und im unteren Bild die Legende CLAVES REGNI CELORVM (Die Schlüssel des Himmelreichs).

Gruß klaupo

Klub
Beiträge: 31
Registriert: Di 14.10.08 09:39
Wohnort: Schweden

Beitrag von Klub » Fr 24.10.08 20:07

Danke schön Denar und klaupo!!! Meine medallie hat das gleiche rückseite als die abgebildete beim klaupos medallie.

Dort gibt es auch ein text (aus einer auktionskatalog?):

"Die Medaille ist Teil einer Serie, genannt 'Die frühen Päpste', mit der wenig verbreiteten Reversgestaltung zweier parallel gestellter Schlüssel, die im 16. Jh. hergestellt wurde. Alle anderen Serien werden durchweg als Arbeiten des XVII. Jh. angesehen. Dieser Medaillentyp wird aufgrund seines Stils und der Qualität des Metalls gegen das Ende des Konzils von Trient zugeordnet und ist daher als Arbeit der Gegenreformation anzusehen."

Meine medallie ist einer in das gleiche suitenserie von frühe Papste.

Die beide abgebildete bronzexemplar war beide in besserer qualität und grösser. Meine exemplar ist 38 mm und die andere in bronz 40 - 42 mm. Nachgüsse wird oft kleiner glaube ich und hat man wirklich medallien in silber in 2 hälfte von 16 jahrhundert gemacht? Ich glaube meine ist nachmachung aber nicht modern.

Meine medallie stammt nich aus eine sammlung sondern aus ein ganz gewönliches privatbesitz hier auf Gotland. (In privatbesitz kann ein medaille schell diese aussehen bekommen. :-))Ich habe diese medallie zusammen mit einige moderne abzeichen, sportmedallien und geschück für einige Euro gekauft.

Es gibt auch in Schweden suitenmedaillen auf schwedishe Königen. Die erste Königen gibt es keine abbildungen und es ist nicht sicher das sie existiert hat. Die zwei erste suiten kam um 1700, der dritte um 1720-30, das vierte um 1800 und das letzte grosse um 1980.
Sammler aber nicht kenner von medallien.

Klub
Beiträge: 31
Registriert: Di 14.10.08 09:39
Wohnort: Schweden

Beitrag von Klub » Mi 29.10.08 09:43

Es gibt doch einige unbeantvortete fragen für mich und diese medallie - medalliensuiet:

Ein medaillensuit ungefähr 1560 über frühe papste. Das muss ein propagandawaffen gegen protestantismus sein. Protestantismus war dann ohne lange historia. Gibt es frühere medaillensuite über königerhauser von länder oder städte? Oder ist diese der erste?

Mein medaille glaube ich ist in silber und hat ein gevicht von 28,,30 gramm - das ist in die nähe von thaler. Est ist einige millimeter kleiner als die bronzexemplare aber dem rand auf mein exemplar ist kleiner. Es ist möglich das mein exemplar kein nachguss ist. Vielleicht hat man exemplare aus diese suit in statliche münzsammlung in schweden ich soll da fragen.

Entschuldigen sie bitte mein schlechtes deutsh das ist doch nicht mein sprache!

Grüsse Hannes
Sammler aber nicht kenner von medallien.

klaupo
Beiträge: 3535
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Beitrag von klaupo » Mi 29.10.08 20:14

Ein medaillensuit ungefähr 1560 über frühe papste. Das muss ein propagandawaffen gegen protestantismus sein.
Damit hast du sicherlich recht, denn so wird diese Serie auch in der Beschreibung der italienischen Auktion interpretiert:
Die Medaille ist Teil einer Serie, genannt 'Die frühen Päpste', mit der wenig verbreiteten Reversgestaltung zweier parallel gestellter Schlüssel, die im 16. Jh. hergestellt wurde. Alle anderen Serien werden durchweg als Arbeiten des XVII. Jh. angesehen. Dieser Medaillentyp wird aufgrund seines Stils und der Qualität des Metalls gegen das Ende des Konzils von Trient zugeordnet und ist daher als Arbeit der Gegenreformation anzusehen.
Wenn dein Stück aus Silber und kein Nachguß ist, sollte es wirklich selten sein. Ich habe aus dieser Serie bisher neben deinem, meinem und dem Stück aus der Asta-Auktion VIII von 2001 noch keins gesehen. Medaillensuiten von Königshäusern aus dieser Zeit oder früher sind mir nicht bekannt. Damit begann man anscheinend erst im 17. Jahrhundert.

Dein Deutsch ist übrigens gut verständlich, da brauchst du dich gar nicht zu entschuldigen!

Gruß klaupo

Klub
Beiträge: 31
Registriert: Di 14.10.08 09:39
Wohnort: Schweden

Beitrag von Klub » So 23.11.08 08:03

Klaupo - Ich suche weiter und mitteile hier ob ich etvas lerne. Der beste kenner über museumsbestände (glaube ich) in schweden ist auch auktionator und er hat die letzte seit zwei auktionen gehabt. In dezember soll ich er ein frage machen.
Sammler aber nicht kenner von medallien.

Klub
Beiträge: 31
Registriert: Di 14.10.08 09:39
Wohnort: Schweden

Beitrag von Klub » Mo 25.05.09 19:23

http://www.deamoneta.com/auctions/view/1/3016

Hier habe ich noch eine gesehen - noch nicht verkauft.
Sammler aber nicht kenner von medallien.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste